Sie haben kein Javascript aktiviert. Bitte beachten Sie, dass einige Elemente dieser Seite ohne Javascript nicht einwandfrei funktionieren.

DZI-Spendensiegel
05.07.2012 16:30

Horn von Afrika: Somalia steht erneut vor einer Hungerkrise

Nur 12 Monate nachdem am Horn von Afrika offiziell eine Hungerkrise ausgerufen wurde, kündigt sich in Somalia die nächste Nahrungsmittelkrise an. Das ostafrikanische Land befindet sich seit langem in einer kritischen Lage – anhaltende bewaffnete Konflikte, chronische Armut und wiederkehrende Dürren gefährden hundertausende Kinder. Die diesjährigen Regenfälle sind erneut zu gering ausgefallen, was zu erheblichen Ernteeinbußen in Süd- und Zentralsomalia führen wird. Damit steht dem ohnehin fragilen Land eine erneute Hungerkrise  bevor. Somalia war bereits im letzten Jahr stark von Dürre und einer daraus folgenden Nahrungsmittelkrise betroffen und erneut sind 2.3 Millionen Somalier auf Hilfe angewiesen.

„Ein Jahr nachdem sich die Welt der Hungerkrise in Ostafrika bewusst wurde, müssen somalische Familien wieder täglich um etwas zu Essen kämpfen und es zeichnet sich eine Verschlechterung der Lage ab“, so  Sonia Zambakides, Leiterin der Humanitären Hilfsprogramme von Save the Children in Somalia. Derzeit gibt es insgesamt  1.4 Millionen Binnenflüchtlinge in Somalia, von denen 75% Frauen und Kinder sind. Auf der Suche nach Hilfe erreichen viele von ihnen Mogadischu. Allein wegen der letzten militärischen Einsätze im Afgooye Korridor (40km außerhalb von Mogadischu) sind zuletzt etwa 18.000 Menschen in die Hauptstadt geflohen. Hier versorgt Save the Children sie mit Lebensmitteln und medizinischer  Hilfe.

Die späte und gering ausfallende Ernte wird die Menschen in Somalia, die sich kaum von der Hungerkrise im letzten Jahr erholt haben, erneut  in eine Notlage bringen. Bereits jetzt sind 300.000 Kinder mangelernährt  und mehr als 60% der Familien auf eine zusätzliche Lebensmittelversorgung angewiesen. Seit Juni 2011 hilft Save the Children mit der Bereitstellung von Nahrung und medizinischer Versorgung Kinder und deren Familien in Somalia.
Im Puntland, einer Region im nordöstlichen Somalia, hat Save the Children Mitarbeiterin Cat Carter die 17-jährige Halima getroffen. Halima wurde mit  15 Jahren schwanger und bekam ihren Sohn Ahmed. Als Ahmed erkrankte, erhielt Halima Hilfe von Save the Children. „Das Save the Children Team kam zu uns nach Hause, um Ahmed zu untersuchen. Wir hatten  in den letzten Jahren wenig zu essen und Ahmeds Gesundheit war  angeschlagen. Ich will nicht daran denken, was passiert wäre, wenn wir keine Hilfe bekommen hätten. Ich wüsste nicht, wohin wir hätten gehen sollen.“, erzählt Halima.

Bislang konnte Save the Children über 180.000 Kinder und ihren Familien helfen. Insgesamt wollen wir eine halbe Million betroffener Menschen erreichen.


Dabei sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen und freuen uns über jede Spende!


Newsletter

Erfahren Sie alles Wichtige über Save the Children in unserem Newsletter.