Sie haben kein Javascript aktiviert. Bitte beachten Sie, dass einige Elemente dieser Seite ohne Javascript nicht einwandfrei funktionieren.

DZI-Spendensiegel
06.10.2016 14:11

Impfschutz für jedes Kind: Neuer Bericht FURTHER, FASTER, FAIRER

Derzeit werden Millionen von Kindern nicht geimpft. Dabei sind Schutzimpfungen besonders effektiv im Kampf gegen vermeidbare Krankheiten. Save the Children fordert, dass jedes Kind geimpft wird – nur so kann das Nachhaltigkeitsziel, vermeidbare Todesursachen bei Kindern bis zum Jahr 2030 zu beseitigen, erreicht werden.

Im Schnitt erhält weltweit nur eines von sieben Kindern unter einem Jahr den vollen Impfschutz. Leer gehen aus – wie fast immer bei weltweiten Vergleichen – die am stärksten ausgegrenzten Kinder: Jene, die diskriminiert werden oder in abgelegenen Gebieten leben, und zunehmend auch die zahlreichen Kinder in Krisengebieten oder auf der Flucht. Das geht aus unserem aktuellen Report „Further, Faster, Fairer – Impfschutz für jedes Kind“ hervor.

In Syrien waren vor dem Krieg in 2010 beispielsweise durchschnittlich 80% der Kinder geimpft, heute sind es nur noch 41%. Auch in Liberia hat der Impfschutz stark abgenommen: Während es dem Land zwischen 2000 und 2012 gelungen war, die Impfrate von 46% auf 80% zu steigern, hat die Ebola-Epidemie den Fortschritt zunichte gemacht: Heute werden nur 40% der liberianischen Kinder geimpft.

Dabei haben nach der Ebola-Epidemie in Westafrika alle Akteure eingesehen, wie wichtig stabile und qualitativ hochwertige Gesundheitssysteme sind. Katri Bertram von Save the Children Deutschland betont jedoch, dass es nicht reicht Gesundheitssysteme nur aufzubauen. Auch Impfungen müssen ein wesentlicher Bestandteil der Grundleistungen sein. So könnte durch Impfschutz bis 2020 426 Mio. Fälle von vermeidbaren Krankheiten vorgebeugt werden.

Save the Children fordert, dass in den Bemühungen um eine universelle Gesundheitsversorgung (Universal Health Coverage, UHC) die ärmsten der Armen und die ausgegrenzten Kinder besonders berücksichtigt werden müssen.

„Wir können und dürfen niemals akzeptieren, dass reiche Kinder durch eine Spritze überleben können, während arme, diskriminierte, ausgegrenzte Kinder ohne diese Spritze sterben müssen“, betont Katri Betram. „Jedes Kind zählt!“

Den vollständigen Bericht „Further, Faster, Fairer – Impfschutz für jedes Kind“ können Sie hier lesen.

Die wichtigsten Fakten zusammengefasst, finden Sie hier.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit für Kinder weltweit mit Ihrer Spende!

Newsletter

Erfahren Sie alles Wichtige über Save the Children in unserem Newsletter.

Kinder der Welt

Lesen Sie hier unser aktuelles Spendermagazin "Schule kann Leben retten".

zu teaserheadline