Sie haben kein Javascript aktiviert. Bitte beachten Sie, dass einige Elemente dieser Seite ohne Javascript nicht einwandfrei funktionieren.

DZI-Spendensiegel
Save the Children Deutschland

Kinderschutz

Seit mehr als 90 Jahren unterstützt Save the Children Kinder weltweit in Notsituationen.

 

Bitte spenden Sie, damit wir helfen können!

Die Arbeit von Save the Children im Bereich Kinderschutz

Auf der Flucht, von der Familie getrennt, als Kindersoldaten rekrutiert, zu menschenunwürdiger Arbeit gezwungen: Millionen Kinder sind in Gefahr, Opfer von Ausbeutung, Gewalt, Vernachlässigung und Missbrauch zu werden. Unsere Aufgabe ist es, alles dafür zu tun, dass verwundbare Kinder geschützt werden.

Kinderschutz in der Gesellschaft verankern

Armut, Konflikte, Landflucht und Pandemien wie HIV/AIDS haben die Familienstrukturen und die sozialen Auffangnetze vielerorts zerstört. Save the Children ist davon überzeugt, dass Kinder zu Hause und innerhalb ihrer sozialen Gemeinschaft am sichersten aufwachsen. Aus diesem Grund unterstützt Save the Children Familien, lokale Behörden und nationale Regierungen in ihren Bemühungen, Kinder die notwendige Fürsorge und angemessenen Schutz in der eigenen Familie zu ermöglichen. Wir fördern alternative Betreuungsmodelle für gefährdete Kinder in ihrer vertrauten Umgebung, um eine Heimunterbringung zu verhindern.

Gemeinsam mit Partnern vor Ort setzt sich Save the Children für eine Verbesserung des Jugendstrafrechts ein, um der Misshandlung von straffälligen Kindern Einhalt zu gebieten. Save the Children verhilft Flüchtlingskindern und Asyl suchenden Kindern zum Zugang zu Gesundheitswesen und Bildungssystemen. Wir engagieren uns im internationalen Kampf gegen Kinderhandel, den Einsatz von Kindersoldaten und schädlicher Kinderarbeit.

Kinderschutz in Krisen und Konflikten

In Krisen und Konflikten ist Kinderschutz besonders wichtig. Save the Children errichtet sogenannte „kinderfreundliche Räume“ in Krisengebieten, um Kindern einen sicheren Ort zum Spielen und Lernen zu bieten. Hier erhalten Kinder meistens auch psychosoziale Betreuung, um schreckliche Erlebnisse zu verarbeiten. Darüber hinaus kümmern wir uns um Kinder, die auf der Flucht von ihrer Familie getrennt wurde. Wir registrieren sie, bringen sie in Pflegefamilien unter und versuchen ihre Angehörige ausfindig zu machen.

Weiterführende Informationen

  • KindersoldatenDetails

    Rund 300.000 Kinder auf der Welt, manche davon nicht älter als sieben Jahre, kämpfen gegenwärtig in Kriegen und Konflikten. Die meisten von ihnen sind Jungen, aber auch Mädchen werden zum Dienst an der Waffe gezwungen. Oft werden sie Opfer von sexueller Ausbeutung oder werden in die Ehe mit einem älteren Soldaten gezwungen. Sowohl Regierungen als auch Rebellenarmeen setzen Kindersoldaten ein. Manche Kinder sehen im Kampf den einzigen Ausweg aus der Armut. Allein die Aussicht auf regelmäßiges Essen bringt viele dazu, freiwillig in die Armee einzutreten.

    Um den Einsatz von Kindersoldaten zu verhindern, setzen wir uns zusammen mit Regierungen und nichtstaatlichen Organisationen für die Entlassung von Kindern aus den Armeen ein. Save the Children setzt sich für den Kinderschutz ein und hilft den betroffenen Mädchen und Jungen, zu ihren Familien zurückzukehren und sich wieder im „normalen“ Leben zurechtzufinden. Wir geben ihnen eine Chance, neue Fertigkeiten zu erlernen. Außerdem kämpft Save the Children für Änderungen im internationalen Recht und einen besseren Schutz von Kindern in Konfliktsituationen.

    Externe Links

  • KinderarbeitDetails

    Über 170 Millionen Kindern auf der ganzen Welt sind gezwungen, zum Lebensunterhalt ihrer Familie beizutragen. Viele haben Teilzeitjobs, die sie neben der Schule erledigen können. Doch die große Mehrheit der Kinder verrichtet gefährliche Arbeit und mehr als 8,4 Millionen von ihnen werden als Sklaven ausgebeutet. Die Mädchen und Jungen arbeiten unter Bedingungen, die ihre Entwicklung gefährden, ihre Gesundheit schädigen und einen Schulbesuch unmöglich machen.

    Save the Children kämpft für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention, nach der alle Kinder ein Recht darauf haben, vor Ausbeutung und gefährlicher Arbeit geschützt zu werden. Zusammen mit Regierungen, Unternehmen und anderen Partnern suchen wir nach alternativen Einkommensquellen für die Familien. In Beratungsgesprächen mit Arbeitgebern und kommunalen Behörden zeigen wir Wege auf, um die Arbeitsbedingungen für Kinder, die arbeiten müssen, zu verbessern und ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen.

  • KinderhandelDetails

    Der Kinderhandel hat in den letzten Jahren dramatische Formen angenommen. Jedes Jahr werden 1,2 Millionen Kinder ins Ausland verschleppt und als billige Arbeitskräfte ausgebeutet. In einigen armen Regionen der Welt sind in jüngster Zeit große organisierte Netzwerke entstanden. Insbesondere für Mädchen besteht eine erhöhte Gefahr, dass sie verkauft werden, um als Prostituierte, Fabriksklavinnen oder Hausmädchen zu arbeiten. Viele der Mädchen werden auch zum Drogenhandel und in Ehen gezwungen.

    In enger Zusammenarbeit mit Regierungen und Partnern arbeitet Save the Children daran, Kinderhandel zu verhindern und verschleppten Mädchen und Jungen zu helfen. Gemeinsam bekämpfen wir die Ursachen von Armut, wirtschaftlicher Unsicherheit und organisiertem Verbrechen. Außerdem ermöglichen wir gefährdeten Kindern eine schulische oder berufliche Ausbildung, damit sie Menschenhändlern nicht so leicht zum Opfer fallen. Save the Children übt Druck auf Menschenhändler aus, damit sie ihre brutalen Geschäfte beenden. Wir führen betroffene Kinder in ihre Heimat und zu ihrer Familie zurück.

    Externe Links

  • Gewalt an KindernDetails

    Gleichberechtigung. Ein Mädchen im Dorf Um Nasser, das sich für die Aufklärung über Kinderrechte einsetzt. (Copyright: Jenny Matthews/Network Photographers, Save the Children UK)Für viele Kinder auf der Welt ist Gewalt Teil des täglichen Lebens. Die Gewalt hat viele Gesichter: Von körperlicher Züchtigung zuhause oder in der Schule, über gefährliche oder ausbeuterische Arbeit bis hin zu sexuellem Missbrauch und dem Verkauf in die Prostitution. Allein 133 bis 175 Millionen Kinder sind jedes Jahr mit häuslicher Gewalt konfrontiert. Manche Kinder sind besonders bedroht, darunter Kinder ohne Familie, Kinder, die auf der Straße leben und arbeiten sowie Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Manchmal ist Gewalt das Ergebnis von traditionellen Bräuchen oder diskriminierenden Überzeugungen, die sich gegen Mädchen oder Jungen richten.

    Unsere Arbeit zielt darauf ab, ein größeres Bewusstsein für die Rechte des Kindes und die Folgen von Gewalt zu schaffen. Wir fördern Lösungsansätze, um Mädchen und Jungen innerhalb ihrer sozialen Gemeinschaft besser zu schützen. Zusammen mit Partnern Vorort arbeitet Save the Children direkt mit den gefährdeten Kindern: Wir informieren sie über ihre Rechte, verdeutlichen ihnen die Gefahren und überlegen gemeinsam, wie sich ihre Gefährdung einschränken lässt.

    Externe Links

  • JugendstrafrechtDetails

    Internationalen Abkommen zufolge haben Kinder ein Recht auf Gehör, auf Schutz vor Folter, grausamer Behandlung, willkürlichen Verhaftungen und rechtswidrigen Inhaftierungen. Gefängnisstrafen dürfen nur als letzter Ausweg und für einen möglichst kurzen Zeitraum verhängt werden. In diesem Fall haben Kinder das Recht, von den erwachsenen Häftlingen getrennt untergebracht zu werden. Außerdem haben sie ein Recht auf Familienbesuche und Rechtsbeistand. Doch über eine Million Kinder werden diese Rechte immer noch verwehrt. Anstatt sich um diese Mädchen und Jungen zu kümmern, werden einige sogar zum Ziel von staatlicher Gewalt.

    Save the Children führt Programme durch, um das Jugendstrafrecht zu verbessern, die Rechte von Kindern, die mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind, zu schützen, und neue Betreuungsalternativen für straffällige Kinder zu finden. Gemeinsam mit Partnern schult Save the Children Polizei, Richter und andere Staatsbehörden darin, die Rechte des Kindes zu achten und zu schützen. Wir leisten Aufklärungsarbeit und versuchen, wenn nötig, Regierungen davon zu überzeugen, ihre Gesetze, Politik und Praxis zu ändern.

  • Kinder mit besonderen BedürfnissenDetails

    Gleichberechtigung. Ein blinder Junge bei einem Nachbarschaftsprojekt auf der Insel Arran (Copyright: Jenny Matthews, Save the Children UK)Kinder mit besonderen Bedürfnissen, z.B. Kinder, die unter Behinderungen leiden, haben dieselben Rechte wie alle Kinder. Dennoch sind sie benachteiligt, weil sie oft unsichtbar und isoliert sind und auf verschiedenste Art missbraucht und diskriminiert werden. Armut und Behinderung gehen häufig Hand in Hand. Überall auf der Welt fehlt es Kindern, die in besonderer Weise auf Hilfe angewiesen sind, an Fürsprechern, Achtung und Lebensperspektiven.

    Save the Children setzt sich dafür ein, dass auch Kinder mit besonderen Bedürfnissen in ihrer eigenen Familie und ihrem sozialen Umgebung aufwachsen, ihre Talente entfalten, eine Ausbildung genießen, ihre Meinung äußern können und aktiver Teil der Gesellschaft sind. Wir fordern Institutionen dazu auf, diese Kinder in rechtliche und planerische Prozesse einzubeziehen. Die Behinderung allein kann nie der Grund dafür sein, ein Kind von seiner Familie und seinen Altersgenossen zu trennen. Save the Children unterstützt die Integration in reguläre Schulen und Kindergärten als Alternative zu Heimen und Sonderschulen.

Weihnachtsgeschenk gesucht?

Verschenken Sie eine Spende für Kinder in Not. Hier geht es zu unserem Wunschzettel-Shop.

zu teaserheadline