Jetzt spendenDZI Siegel

Jedes Kind
zählt!

Wie Erdnusspaste Kinderleben rettet

Am Oberarmumfang von Kleinkindern, wie hier bei Dahir (6 Monate alt), lässt sich ihr Ernährungszustand ablesen. Rot bedeutet schwere Mangelernährung. © Colin Crowley / Save the Children

Anhaltende Konflikte, schwere Dürren und steigende Lebensmittelpreise haben weltweit zu zahlreichen Hungerkrisen geführt. Gut behandelbare Krankheiten wie Durchfall oder Lungenentzündung werden so schnell lebensbedrohlich. Besonders Kinder leiden ein Leben lang an den körperlichen und geistigen Folgen. Doch es gibt eine wirksame Behandlung: In unseren Ernährungs-Zentren erhalten schwer mangelernährte Kinder medizinische Hilfe und Spezialnahrung wie Plumpy'nut, eine angereicherte Erdnusspaste.

Der kleine Tigabu (2 Jahre alt) freut sich über seine erste Portion Plumpy'nut. © Save the Children

Damit die Hilfe auf Dauer wirkt und Leben rettet, unterstützen wir Familien zudem mit Existenzsicherungs-Programmen. Wir statten sie mit Saatgut aus und vermitteln Wissen über effektive Anbaumethoden. Darüber hinaus beraten wir Mütter zum Thema Stillen und darüber, wie sie die Ernährung ihrer Kinder mit einfachen Mitteln dauerhaft verbessern können. Denn oft wissen Eltern nicht, welche Nahrungsmittel ihr Kind dringend benötigt und was zu chronischer Mangelernährung führen kann.

Mit aller Kraft arbeiten unsere Teams daran, so viele Kinder wie möglich zu versorgen. Sie können uns dabei helfen mit Ihrer regelmäßigen Spende!


Helfen Sie mit, den Hunger zu stoppen!

Der 15 Monate alte Abdi aus Somalia ist schwer mangelernährt und so geschwächt, dass er sich kaum auf den Beinen halten kann. Die Ärzte tun alles, um ihm zu helfen – doch immer mehr Kinder in der Region befinden sich wie Abdi in einem kritischen Zustand.

Spenden Sie jetzt monatlich und helfen Sie uns dabei, Kindern wie Abdi das Leben zu retten.


Was Ihre Hilfe bewirken kann:

Im Alter von eineinhalb Jahren wog die kleine Bishara nur 4,5 kg. In ihrem Heimatland Kenia herrschte eine schwere Dürre – es gab nicht genug zu essen. Die Großmutter brachte das Mädchen gerade noch rechtzeitig ins Krankenhaus. Dort behandelte sie ein Ernährungsteam von Save the Children. Bereits vier Monate später ging es ihr deutlich besser. Heute ist Bishara sechs Jahre alt und kaum wiederzuerkennen: Sie lacht, spielt und tobt wie jedes gesunde Kind in ihrem Alter.

„Save the Children war an meiner Seite, bis es Bishara wieder gut ging. Und auch nachdem meine Enkelin aus dem Krankenhaus entlassen wurde, haben sich die Mitarbeiter weiterhin um uns gekümmert. Ohne diese Hilfe wäre ich hoffnungslos gewesen.“   

Amina (Bisharas Großmutter)

Damals hat jemand wie Sie geholfen, Bisharas Leben zu retten. Jetzt können Sie weltweit Kindern wie Abdi helfen!


Haben Sie Fragen?

Susanne Probst & Team