Jetzt spendenDZI Siegel

Ringen
nach Luft

IBAN: DE92100205000003292912
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort: Spendenaufruf Lungenentzündung

Wir setzen Ihre freie Spende effizient und wirksam dort ein, wo sie am dringendsten gebraucht wird. Sie verbessern damit das Leben vieler Mädchen und Jungen weltweit nachhaltig. Vielen Dank! Weitere Informationen zu freien Spenden erhalten Sie in unseren FAQs.

Lungenentzündung stoppen – Helfen Sie mit!

Save the Children sorgt dafür, dass Kinder wie Jackson kostenlos lebensrettende Hilfe erhalten. Denn: Lungenentzündungen sind vermeidbar und behandelbar!
Wir stellen Impfstoffe und Antibiotika für Kinder bereit und unterstützen Krankenhäuser mit Beatmungsgeräten und weiterer medizinischer Ausstattung. Unsere Teams schulen zudem Gesundheitshelfer, damit Kinder wie Jackson eine Chance haben zu überleben.

Bitte tragen Sie dazu bei, dass Kinder nicht mehr an Lungenentzündung sterben:

Antibiotika

Mit 15 € können wir beispielsweise 9 Kinder mit einem wirksamen Antibiotikum gegen Lungenentzündung behandeln. So werden die meisten schnell geheilt.

Ja, ich helfe mit 15 €

Gesundheitshelfer

Mit 43 Euro statten Sie zum Beispiel einen Gesundheitshelfer 8 Monate lang mit Basis-Medikamenten aus. So können die Helfer den Familien in ihren Gemeinden zur Seite stehen.

Ja, ich helfe mit 43 €

Pneumokokken-Impfung

Mit 95 Euro helfen Sie etwa, 13 Kinder gegen Pneumokokken zu impfen, die häufigsten Erreger von Lungenentzündung. So lässt sich verhindern, dass Kinder überhaupt erst erkranken.

Ja, ich helfe mit 95 €

Pro Minute sterben zwei Kinder an Lungenentzündung

Gerade in Entwicklungsländern wie Kenia ist eine Lungenentzündung für Kinder oft tödlich. Hier leben viele Familien in großer Armut, die Kinder sind unterernährt und können der Krankheit kaum etwas entgegensetzen. Krankenhäuser sind oft weit entfernt und Ärzte für viele Familien unbezahlbar. 

Lungenentzündung ist eine Armutskrankheit

Lungenentzündungen fordern weltweit mehr Todesopfer bei Kindern als Malaria, Durchfallerkrankungen und Masern zusammen. Damit Kinder in ärmeren Ländern vor der Krankheit geschützt werden können, brauchen wir eine flächendeckende Gesundheitsversorgung und funktionierende Gesundheitssysteme. 

Diese Kinder verdienen eine Chance, zu leben. Wir sollten alles dafür tun, Präventionsarbeit zu leisten, damit Lungenentzündungen früh genug bekämpft und geheilt werden können. 

Jedidah Onyangi

Jedidah Onyangi ist medizinische Notfallhelferin im Turkana County Referral Krankenhaus in Kenia. Als ihre Schwester an einer Lungenentzündung starb, wusste sie, dass sie etwas gegen diese Krankheit unternehmen will. Heute arbeitet sie für Save the Children, behandelt erkrankte Kinder und schult Gesundheitshelfer.

Weniger Todesfälle dank Gesundheitshelfer

Eine unserer wirksamsten Maßnahmen im Kampf gegen Lungenentzündung ist die Ausbildung von Gesundheitshelfern. Sie können in abgelegenen Gebieten, weit weg von Krankenhäusern und ärztlicher Versorgung, Leben retten – oft schon mit einfachsten Hilfsmitteln! Sie werden zu Krankheiten wie Malaria, Durchfall, Unterernährung und Lungenentzündung geschult, überwachen den Gesundheitszustand der Kinder und sorgen dafür, dass sie bei Bedarf zum Arzt gebracht werden. 

Seit wir im Distrikt Turkana in Kenia Gesundheitshelfer ausgebildet haben, sterben weniger Kinder. Das liegt vor allem daran, dass viele Gesundheitshelfer dort arbeiten, wo sie selbst geboren und aufgewachsen sind. Sie werden von den anderen Bewohnern respektiert und engagieren sich besonders stark. Die Eltern vertrauen ihnen, nehmen Ratschläge zur Gesundheit der Kinder an und achten auf besorgniserregende Symptome.

Sie machen es möglich!

Mit Ihrer Spende können wir weitere Gesundheitshelfer ausbilden und gemeinsam dafür sorgen, dass kein Kind mehr an Lungenentzündung sterben muss!