Jetzt spendenDZI Siegel

Unsere Projekte in der
Demokratischen Republik Kongo

Im Einsatz für Kinder in der Demokratischen Republik Kongo

Erfahren Sie hier mehr über Projekte in der Demokratischen Republik Kongo, die Save the Children aus Deutschland unterstützt. Über die Aktivitäten anderer Länderorganisationen von Save the Children in der Demokratischen Republik Kongo können Sie sich auf der Seite von Save the Children International informieren.

Zentrale Herausforderungen

Die Demokratische Republik Kongo (DRK) ist der drittgrößte Staat Afrikas. Auf einer Fläche von der Größe Westeuropas leben 66 Millionen Menschen. Fast die Hälfte aller Einwohner sind Kinder. Die Situation der Kongolesen und der vielen Flüchtlinge im Land ist dramatisch: Durch Bürgerkrieg, Hungersnöte und Krankheiten verloren allein in den letzten sieben Jahren vier Millionen Menschen ihr Leben. Der 1996 begonnene Kongokrieg weitete sich 1998 zum „Afrikanischen Weltkrieg“ aus. Interne politische Auseinandersetzungen und Konflikte mit Nachbarstaaten führten zu einem vollständigen Zusammenbruch der Infrastruktur. Wirtschaft und Verwaltung liegen seitdem am Boden. Im Osten des Landes flammen bewaffnete Kämpfe um die wertvollen Rohstoffe des Landes immer wieder auf und bedrohen das Leben von Mädchen und Jungen.

Die zentralen Herausforderungen für Save the Children

Obwohl der Krieg seit 2003 offiziell beendet ist, werden UN-Schätzungen zufolge noch immer jeden Tag 1.000 Menschen Opfer von Gewalttaten.

  • Jedes fünfte Kind stirbt in der DRK noch vor seinem fünften Geburtstag. 30 % dieser Todesfälle werden durch Malaria verursacht. Darüber hinaus sind 31 % aller Kinder unter fünf Jahren unterernährt.
  • Hunderte kongolesische Kinder werden noch immer als Kindersoldaten, Nachrichtenboten, Köche oder „Ehefrauen“ von militärischen Gruppen festgehalten. Oft kommt es zu brutalsten Vergewaltigungen.
  • Die Hälfte aller Kinder im schulpflichtigen Alter geht nicht zur Schule. Darunter sind 2,5 Millionen Mädchen und 400.000 Flüchtlingskinder. Viele Familien können sich die Schulgebühren nicht leisten und ihre Kinder deshalb nicht zur Schule schicken.
  • Allein in den Straßen Kinshasa leben 15.000 Straßenkinder, die Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung schutzlos ausgesetzt sind.
  • Viele Kinder werden der Hexerei bezichtigt und von ihren Familien ausgestoßen.

Die Antwort von Save the Children

Save the Children arbeitet seit 1994 in der DRK, zunächst nur, um die Mädchen und Jungen zu unterstützen, die vor dem Genozid aus dem benachbarten Ruanda geflüchtet waren. Schon bald weiteten wir unsere Hilfe auf bedürftige kongolesische Kinder sowie Flüchtlinge aus anderen Ländern aus. Heute arbeiten wir in fünf der 26 Provinzen des Landes. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Schutz vor Gewalt und Ausbeutung, Bildung und Gesundheitsfürsorge. Außerdem bringen wir Kinder, die durch den Konflikt von ihren Familien getrennt wurden, wieder mit ihren Verwandten zusammen.

Abgeschlossene Projekte

Projekt: Bekämpfung von Kinderkrankheiten und Gesundheitsversorgung für Kinder und Schwangere
Geldgeber: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG