Jetzt spendenDZI Siegel

Unsere Projekte
in China

Im Einsatz für Kinder in China

Erfahren Sie hier mehr über Projekte in China, die Save the Children aus Deutschland unterstützt. Über die Aktivitäten anderer Länderorganisationen von Save the Children in China können Sie sich auf der Seite von Save the Children International informieren.

Zentrale Herausforderungen

China, "das Land der Mitte",  ist das bevölkerungsreichste Land der Welt und gleichzeitig das größte Land Ostasiens. Obwohl sich der Lebensstandard in China über die letzten drei Jahrzehnte hinweg verbessert hat, gibt es eine große Kluft zwischen Arm und Reich. Zwei Drittel der über 360 Millionen Kinder in China leben in ländlichen, teilweise weit abgeschiedenen Regionen. Viele von ihnen – besonders diejenigen, die ethnischen Minderheiten angehören – sind vom Zugang zu qualitativer Gesundheitsversorgung und Bildung ausgeschlossen. Die Modernisierung und die Migration der Eltern in Städte führen dazu, dass die Kinder oft für sich selbst sorgen müssen.

Die zentralen Herausforderungen für Save the Children

  • Zwar wird Bildung in China sehr ernst genommen und fast alle Kinder können die Schule besuchen, doch ist besonders in den ländlichen Regionen die Bildungssituation problematisch: Die Schulen sind kaum ausgestattet und es fehlt an kompetenten Lehrkräften.
  • China hat in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen, um die Gesundheitsbedingungen für Kinder und Mütter zu verbessern. Doch noch immer sterben pro tausend Geburten 258 Kinder unter fünf Jahren – meist an vermeidbaren Krankheiten.
  • Die Situation für Kinder, die migriert sind, ist besonders problematisch. In der Hoffnung auf bessere Bildungs- oder Berufschancen, aber auch aufgrund von politischer Unterdrückung oder Gewalt, reisen die Kinder allein in eine fremde Stadt. Dort sind sie konfrontiert mit Armut und Ausbeutung. Da sie nicht registriert sind, haben sie oft auch keinen Zugang zu Bildung oder ärztlicher Versorgung und landen deshalb nicht selten auf der Straße.
  • Kinder mit körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen stehen in China vor besonderen Herausforderungen, denn sie werden oft systematisch von der Gesellschaft ausgeschlossen.

Die Antwort von  Save the Children

Save the Children arbeitet mit weitreichenden Programmen seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich in China. Ein erstes Mal waren wir bereits 1930 vor Ort, um in verschiedenen Regionen Not- und Katastrophenhilfe zu leisten, nachdem flutartige Überschwemmungen weite Teile des Landes verwüstet hatten. 

In unseren langfristig angelegten Programmen in sieben Provinzen Chinas konzentrieren wir uns auf den Schutz von Kindern, die migriert oder allein gelassen worden sind, auf die Verbesserung von Lehr- und Lernbedingungen in ländlichen Gebieten und die Gesundheitsversorgung, besonders für Kinder und Mütter, sowie die speziellen Bedürfnisse von Kindern mit Beeinträchtigungen. Mit unseren Nothilfe-Programmen können wir Kindern und Familien nach Naturkatastrophen schnell und effizient weiterhelfen.

Abgeschlossene Projekte

Projekt: „Katastrophenvorsorge und Verbesserung der Grundbildung in der Region Sichuan, China“
Geldgeber: BASF Stiftung, Sata GmbH
Laufzeit: November 2013 – Oktober 2016

Das Projekt hat zum Ziel, die Qualität von Bildung und den Zugang zu Bildung für 10.000 Kinder in ländlichen Gebieten in Sichuan zu verbessern. Die Provinz Sichuan ist regelmäßig von Naturkatastrophen betroffen, sodass insbesondere in ländlichen Gebieten die Schulinfrastruktur immer wieder zerstört wird und vielen Kindern eine gute Ausbildung verwehrt bleibt. Zudem mangelt es an geeigneten Lehrmaterialien und qualifizierten Lehrern.

Projekt: "Education for all": Inklusive Bildung für Kinder mit Behinderungen 
Geldgeber: IKEA Foundation
Laufzeit: Juni 2013 - April 2015

Das Ziel des Projektes „Bildung für Alle“ ist es, den Bildungsstatus von Kindern ethnischer Minderheiten sowie von Kindern mit Beeinträchtigungen in West-China zu verbessern.