Jetzt spendenDZI Siegel

Unsere Projekte
im Irak

Im Einsatz für Kinder im Irak

Erfahren Sie hier mehr über Projekte im Irak, die Save the Children aus Deutschland unterstützt. Über die Aktivitäten anderer Länderorganisationen von Save the Children im Irak können Sie sich auf der Seite von Save the Children International informieren.

Zentrale Herausforderungen

Der Irak ist eines der Länder mit der größten Zahl an Binnenflüchtlingen weltweit. Durch den anhaltenden bewaffneten Konflikt im Land wurden mehr als 3,5 Millionen Iraker aus ihrem Zuhause vertrieben. Ein großer Teil der Flüchtlinge sucht in der kurdischen Region des Irak Zuflucht. Hinzu kommen hier ca. 245.000 syrische Flüchtlinge, die seit Beginn der Syrienkrise in den Irak geflohen sind.

Aufgrund des andauernden Konflikts werden viele der Flüchtlinge und Vertriebenen bis auf weiteres nicht in ihre Heimat zurückkehren können, sondern weiterhin in vergleichsweise sicheren Gegenden wie in Kurdistan-Irak leben. Dies bedeutet auch eine zusätzliche Herausforderung für die Aufnahmegemeinden und deren ohnehin unzureichende Infrastruktur sowie Arbeits- und Wohnungsmärkte.

Die zentralen Herausforderungen für Save the Children

  • Mindestens die Hälfte aller Flüchtlinge und Vertriebenen sind Kinder. Konflikt und Gewalt stellen vor allem für sie eine große Belastung dar.
  • Viele Schulen sind als Notunterkünfte für Vertriebene umfunktioniert worden, sodass vielerorts der Schulunterricht über Wochen ausgefallen ist.
  • Zahlreiche Familien haben Schwierigkeiten, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Sie wohnen in beengten oder unfertigen Unterkünften und haben keinen Zugang zu Schutz- oder Bildungseinrichtungen für ihre Kinder.

Die Reaktion von Save the Children

Save the Children arbeitet vor Ort, um die dringendsten Bedarfe der von Konflikt und Vertreibung betroffenen Menschen in Camps und Aufnahmegemeinden zu decken. Dazu gehören Bildungs- und Kinderschutzprogramme sowie die Verteilung von dringend benötigten Hilfsgütern wie Lebensmitteln, Wasser, warmen Decken, Kleidung und Materialien zur Ausbesserung von Notunterkünften. Save the Children betreibt kinderfreundliche Räume, in denen Kinder spielen und lernen können, und unterstützt überlastete Schulen durch die Konstruktion zusätzlicher Klassenräume und die Ausbildung neuer Lehrer.

Abgeschlossene Projekte

Projekt: Stärkung der Widerstandsfähigkeit und Bewältigungskapazitäten von Kindern im Gouvernement Erbil (Irak), die durch bewaffnete Konflikte betroffen sind
Laufzeit: März 2015 - September 2015
Geldgeber: Knorr Bremse Global Care e.V.

Die Zahl von Flüchtlingen und Binnenvertriebenen im Irak ist infolge der andauernden militärischen Konflikte in der Region dramatisch gestiegen. Mehr als 3 Millionen Binnenvertriebene und über 230.000 syrische Flüchtlinge leben derzeit im Land. Mindestens die Hälfte von ihnen sind Kinder. Extreme Kinderrechtsverletzungen erschweren die Situation: Kinder werden als Soldaten oder Selbstmordattentäter eingesetzt, durch Bombenangriffe verletzt, vergewaltigt und getötet.

Save the Children unterstützt Kinder und Jugendliche in Flüchtlingscamps und Aufnahmegemeinden, z.B. durch den Ausbau von kinderzentrierten Freizeitzentren. Diese Zentren bieten traumatisierten Kindern eine geschützte und stabile Umgebung an. Hier können sie lernen, spielen, an verschiedenen praxisorientierten Trainings teilnehmen; sie erhalten zudem psychosoziale Unterstützung durch geschultes Personal. Freizeitaktivitäten wie Computer- und Tanzkurse, Theater und Singen, Fußball und Malen wurden zusammen mit interessierten Jugendlichen entwickelt. Im Rahmen von neu gegründeten Kinder- und Jugendclubs übernehmen junge Menschen eine aktive Rolle bei der Lösung von lokalen Problemen und setzen sich für eigene Rechte ein. Durchführung von Aufklärungskampagnen zu den Themen wie Frühverheiratung, Kinderschutz und sexuelle Gewalt stellt einen anderen Schwerpunkt des Projekts dar.

Projekt: Bereitstellung von Hilfsgütern und Bildungsangeboten für Flüchtlings- und Binnenflüchtlingskinder und deren Familien in städtischen Aufnahmegemeinden in Kurdistan-Irak und Ninewah-Provinz
Laufzeit: April 2014 - Februar 2015
Geldgeber: Auswärtiges Amt

Durch das Projekt werden durch den Flüchtlingszustrom überlastete Schulen im Gouvernorat Dohuk in der kurdischen Region mit zusätzlichen Klassenzimmern, einem Lehrerzimmer und einer Schul- und Gemeindebibliothek unterstützt. Darüber hinaus werden zusätzliche Lehrer ausgebildet und im Umgang mit traumatisierten Kindern geschult. Irakische und syrische Familien erhalten außerdem dringend benötigte Hilfsgüter wie Winterkleidung, Decken, Hygieneartikel, Heizkörper, Brennstoff und Materialien zur Ausbesserung der Notunterkünfte.

Projekt: Verteilung von Nahrungsmitteln und Hilfsgütern für Binnenflüchtlingsfamilien; Kinderschutz und psychosoziale Betreuung besonders betroffener Kinder im Nordirak
Laufzeit: Juli 2014 - Dezember 2014
Geldgeber: Private Spender

Projekt: Unterstützung syrischer Flüchtlinge u. a. mit Hilfsgütern für den Winter, Gesundheits- und Hygiene-Schulungen, Einrichtung kinder- und jugendfreundlicher Räume, „Life-Skills Training“ für Jugendliche sowie gemeindebasierte Kinderschutz-Aktivitäten
Laufzeit: 2013
Geldgeber: Auswärtiges Amt und private Spender