Jetzt spendenDZI Siegel
Die zehnjährige Nirmeen* und ihr 13-jähriger Bruder Siraj* flohen mit ihrer Familie aus Syrien. Seit fünf Jahren leben sie in einer Zeltsiedlung im Libanon. © Jonathan Hyams / Save the Children

Jahresbericht
2018

Für die Zukunft aller Menschen

Tag für Tag arbeiten die Teams von Save the Children dafür, dass Kinder einen guten Start ins Leben haben, dass sie gesund aufwachsen, zur Schule gehen können und vor Gewalt und Ausbeutung geschützt werden – in Krisen und Katastrophen, aber auch darüber hinaus. Wir sorgen dafür, dass Kinder Gehör finden und ihre Bedürfnisse berücksichtigt werden. Unsere Hilfe wirkt dauerhaft und hat besonders diejenigen im Blick, die ausgegrenzt, benachteiligt oder schwer zu erreichen sind. Wir setzen alles daran, das Leben von Kindern zu verbessern.

Hilfe für 133,8 Millionen Kinder

2018 hat Save the Children Deutschland 52 Projekte in 24 Ländern sowie fünf länderübergreifende Programme finanziert. Als internationaler Save the Children-Verbund konnten wir 2018 insgesamt 133,8 Millionen Kinder direkt oder indirekt unterstützen.

Angesichts der steigenden Zahl weltweiter Kriege und Konflikte und der zunehmenden Folgen des Klimawandels hat Save the Children Deutschland auch im Jahr 2018 seinen Schwerpunkt auf die Hilfe in humanitären Krisen gelegt. Geografisch konzentrierte sich unsere Arbeit besonders auf den Nahen Osten und auf Regionen in Afrika und Asien.

Schlaglichter 2018

Drei Jahre Krieg im Jemen

März 2018: Trotz der extrem unsicheren Lage im Jemen sind unsere Teams vor Ort im Einsatz, um Kindern und ihren Familien zu helfen. 2018 bleibt die Arbeit dort ein wichtiger Schwerpunkt und wir weiten sie nochmals aus. Seit der Konflikt im März 2015 eskaliert ist, haben wir über drei Millionen Menschen im Jemen unterstützt, darunter mehr als zwei Millionen Kinder.

"Unterbringungs-TÜV"

Juni 2018: Der „Unterbringungs-TÜV“ definiert Qualitätskriterien für Unterkünfte für geflüchtete Menschen. Der Leitfaden hilft, zu überprüfen,
inwieweit in den Einrichtungen Kinderrechte eingehalten werden – ob Kinder zum Beispiel ausreichend geschützt werden. Bisher gibt es in Deutschland keine bundesweit verbindlichen Mindeststandards für Flüchtlingsunterkünfte. Ein Risiko für Kinder, das wir beheben wollen.

Wanderausstellung "Crossroads"

August 2018: Unsere Wanderausstellung "Crossroads" eröffnet im Berliner Hauptbahnhof. Sie zeigt Fotos und Geschichten von Familien, die auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Verfolgung ihre Heimat verlassen mussten. Im Anschluss ist die Ausstellung an fünf weiteren Bahnhöfen in Deutschland zu sehen.

Erdbeben und Tsunami auf Sulawesi

September 2018: Ein schweres Erdbeben, gefolgt von einem Tsunami, trifft die indonesische Insel Sulawesi. Mehr als 2.000 Menschen sterben. Die Zerstörung ist immens. Dank der verlässlichen Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender können unsere Teams schnell mit der ersten Nothilfe beginnen. Neben der Verteilung von Hilfsgütern kümmern wir uns um Kinder, die während der Katastrophe von ihren Eltern getrennt wurden, und suchen ihre Angehörigen.

Gesundheitsversorgung für alle

Oktober 2018: Im Vorfeld des World Health Summit in Berlin machen wir uns dafür stark, dass Kinder weltweit eine Gesundheitsversorgung erhalten. Wir organisieren das „Race for Survival“: Schülerinnen und Schüler laufen durch die Hauptstadt und übergeben ein „Rezept fürs Überleben“ an Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie an Mitglieder des Unterausschusses für Globale Gesundheit. Im Anschluss diskutieren sie ihre Forderungen mit ihnen im Bundestag.

Schal fürs Leben

Dezember 2018: Auch diesen Winter heißt es #hoffnungtragen für syrische Kinder. Gemeinsam mit der Zeitschrift Brigitte und vielen prominenten Botschafterinnen und Botschaftern starten wir zum fünften Mal die Aktion „Ein Schal fürs Leben“: Unterstützer*innen stricken oder kaufen den Schal und tragen ihn am Tag der Menschenrechte am 10. Dezember. Insgesamt kommen in diesem Jahr 300.000 Euro zusammen.

Unsere Hilfe weltweit

Unsere Ziele bis 2030

Egal, wo ein Kind geboren wird: Jedes Mädchen und jeder Junge verdient von Anfang an die gleichen Chancen. Auf Grundlage der UN-Kinderrechtskonvention setzen wir uns dafür ein, dass das weltweit Realität wird. Zwar zeigt unser aktueller Childhood Index, dass sich die Situation vieler Kinder im Vergleich zu den vergangenen 20 Jahren bereits verbessert hat. Dennoch waren noch nie so viele Kinder von Kriegen und Konflikten bedroht. Um die Situation vor allem der besonders benachteiligten Kinder zu verbessern, wollen wir gemeinsam mit allen Save the Children-Mitgliedsorganisationen weltweit bis zum Jahr 2030 folgende Ziele erreichen:

Gesundheit

Bis 2030 wollen wir erreichen, dass kein Kind unter fünf Jahren mehr an vermeidbaren Gründen stirbt.

Mehr erfahren

Bildung

Bis 2030 wollen wir erreichen, dass jedes Kind eine gute Grundbildung erhält und lesen, schreiben und rechnen lernt. 

Mehr erfahren

Schutz

Bis 2030 wollen wir erreichen, dass Gewalt gegen Kinder nirgendwo auf der Welt mehr toleriert wird. 

Mehr erfahren

Jahresbericht 2018

Erfahren Sie mehr über unsere Projekte und Finanzen im Jahr 2018 in unserem aktuellen Jahresbericht.

Vollständiger Bericht

Ältere Jahresberichte

Erfahren Sie mehr über unsere Projekte und Finanzen in den vergangenen Jahren.


Das könnte Sie auch interessieren:

100 Jahre Save the Children

Gemeinsam feiern wir 100 Jahre vollen Einsatz für Kinder in Not! Setzen Sie sich mit uns für die Rechte von Kindern weltweit ein. 

Mehr erfahren

Keine Bomben auf Schulen!

Jeder Krieg ist ein Krieg gegen Kinder. Unterschreiben Sie unsere Petition! #safeschools

Petition unterschreiben

Weltentdecker werden

Als Familie Kinder in Not unterstützen und mit dem Weltentdecker gemeinsam auf Entdeckungstour gehen.

Zum Weltentdecker