Jetzt spendenDZI Siegel

Kinderrechte in
Lieferketten stärken

Kinderrechtsverletzungen in der globalen Textillieferkette sind eine poten­tielle Gefahr und ständige Herausforderung für jedes Unternehmen.

Spä­testens der Einsturz von Rana Plaza hat gezeigt: Missstände in weit entfernten Produktionsstätten können schlagartig ganz nah an die eigene Marke heranrücken und die „Licence to operate“ einer gesamten Branche massiv gefährden. Darüber hinaus drohen rechtliche Konsequenzen, da sich die „UN Guiding Principles on Business and Human Rights“ weltweit zunehmend in der Gesetzgebung niederschlagen. So gel­ten der „US California Transparency in Supply Chain Act“ oder das fran­zösische „Corporate Duty of Vigilance Law“ je nach Marktaktivität auch für deutsche Unternehmen.

Und auch die Bundesregierung formuliert mit dem „Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte“ (NAP) nun Erwartungen an Unternehmen, eine menschenrechtliche Due Dili­gence in ihren Geschäftsbeziehungen sicherzustellen.

Risiken minimieren, Chancen maximieren

Gestiegene Erwartungen an den Schutz von Menschenrechten in der Lieferkette bergen aber nicht nur Risiken, sondern bieten auch Chancen. Unternehmen, die ihre Verantwortung in den Fabriken wahrnehmen und dabei eng mit den Lieferanten zusammenarbeiten, gewinnen direkte Wettbewerbsvorteile. Dazu zählen Kostensenkungen, die Steigerung der Qualität, Produktinnovationen oder der Imagegewinn bei Verbrauchern.

Wenn Ihr Unternehmen seinen Einfluss auf Kinder positiv gestalten kann, werden aus Risiken Chancen - für die Kinder und für Ihr Geschäft.

80 Prozent der Befragten haben ein höheres Vertrauen in Unternehmen, die mit gestiegenen Umsätzen auch soziale und ökologische Bedingungen verbessern.

Edelmann Trust Barometer

Kinderrechte schützen, Reputation sichern

Save the Children unterstützt Sie dabei, Kinderrechte in der Lieferkette zu wahren, Haftungsrisiken und Reputationsschäden vorzubeugen und Mehrwert für Ihre Marke zu generieren. Mit unserer Expertise stehen wir Ihrem Unternehmen beratend zur Seite.

Wir ermitteln konkrete Risiken entlang Ihrer Lieferkette.

Wir setzen praxisnahe Verbesserungs­maßnahmen für Ihr Unternehmen um:

- Grundlagenworkshops zu Kinderrechten;
- Erarbeitung einer Policy zum Verbot von Kinderarbeit;
- Prüfung Ihrer Zulieferbetriebe auf die Einhaltung von Kinderrechten.

Gemeinsam mit Ihnen engagieren wir uns in Ihren asiatischen Zulieferbetrieben rund um:

- Prävention und Remediation von Kinderarbeit;
- die Situation von Wanderarbeitern, die ihre Kinder zurücklassen;
- die Situation jugendlicher und junger Arbeitnehmer.

So werden wir Sie unterstützen

Wir setzen gemeinsam mit Ihnen den vom NAP geforderten menschenrechtlichen Sorgfaltsprozess im Bereich Kinderrechte um:

1. Risikomanagement

Umgang mit Kinderarbeit

Nach Schätzung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) arbeiten weltweit rund 120 Millionen Kinder im Alter zwischen fünf und 15 Jahren. Damit ist Kinderarbeit noch immer ein nicht zu unterschätzender Risikofaktor – und dies auch auf der ersten Stufe globaler Lieferketten.

Wir unterstützen Sie dabei, das Risiko von Kinderarbeit in der Her­stellung Ihrer Produkte zu minimieren. Dabei arbeiten wir auf zwei Ebenen:

1) In Ihrem Unternehmen etablieren wir gemeinsam Prozesse zur Risiko­identifizierung und ­-verringerung und sensibilisieren Ihre Mitarbeiter.

2) Außer­dem binden wir Ihre Lieferanten ein und implementieren Abhilfesysteme.

Unsere Tools

In Ihrem Unternehmen

  • Risikoassessment
  • Erarbeitung von Richtlinien zum Verbot von Kinderarbeit
  • Trainings für Führungskräfte sowie Mitarbeiter

Bei Ihren Lieferanten

  • Beratung von Fabriken
  • Trainings zur Prävention
  • Remediation von Kinderarbeit

2. Qualitätssteigerung

Hilfe für Wanderarbeiter

Allein in China gab es 2017 über 247 Millionen Wanderarbeiter und rund 61 Millionen zurückgelassene Kinder.

Eine Erhebung des CCR CSR legt dar, dass Wanderarbeiter aufgrund von fehlender Kinderbetreuung mehr Fehler bei der Arbeit machen und die Fabrik auch schneller wieder verlassen. Mit dem Aufbau einer betrieblichen Kin­derbetreuung in der Fabrik helfen wir, Kinderrechtsverletzungen vorzubeugen – und die Gefahr eines Reputations­schadens sowie rechtlicher Konsequen­zen für Ihr Unternehmen zu minimieren.

Kern unseres Ansatzes ist es, die Kinderbetreuung in die Fabrik zu inte­grieren und in den dortigen Abläufen kostengünstig zu verankern.

Unsere Tools

    • Aufbau von betrieblicher Kinderbetreuung
    • Trainings für Eltern und Vorgesetzte

    Mit unserem Partner Clas Ohlson haben wir in einem gemeinsamen Projekt Kinderrechte in der Lieferkette des Unternehmens durch kinderfreundliche Schutz- und Spielräume gestärkt.

    3. Fachkräftesicherung

    Junge Arbeitnehmer integrieren

    Viele Jugendliche in Asien, oft ethnische Minderheiten oder aus ländlichen Regio­nen, verlassen die Schule ohne Abschluss und suchen bereits früh Arbeit. Wir helfen Fabriken dabei, junge Menschen auf ihrem Berufsweg zu unterstützen. Wenn sie anstelle von Diskriminierung echte Zukunftschancen erleben, sind sie zufriedener, was zu mehr Effizienz in der Produktion führt.

    Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt darauf, Fabriken zu überzeugen, Jugendliche ab dem legalen Arbeits­alter einzustellen, für sie in Assessments geeignete Arbeitsplätze im Betrieb zu ermitteln und sie zu Recruitingprozes­sen zu beraten.

    Unsere Tools

    • Identifizierung sicherer Arbeitsplätze im Produktionsablauf
    • Beratung von Fabrikmanagement und HR
    • Trainings für Line Manager
    • Trainings für jugendliche und junge Arbeitnehmer

    Beispiel Clas Ohlson

    Clas Ohlson startete die Zusammenarbeit mit Save the Children, um zu ermitteln, welche Auswirkungen die eigene unternehmerische Tätigkeit auf das Leben von Kindern hat und wie Clas Ohlson diesen begegnen kann.

    Wir unterstützten das Handelsunternehmen mit einer Kinderrechtsanalyse in der gesamten Wertschöpfungskette.

    Mehr zu Clas Ohlson

    Unsere Zusammenarbeit mit Save the Children hilft den Wanderarbeitern in China. Gleichzeitig sehen wir: Die Qualität der Produkte wird besser. So verbessert sich also sogar unser Geschäft, wenn wir CSR auf die richtige Art und Weise umsetzen.

    Åsa Portnoff Sundström, Head of Sustainability bei Clas Ohlson

    Helfen Sie Kindern und stärken Sie das Vertrauen in Ihre Marke

    Nutzen Sie die Chance, gemeinsam mit Save the Children die Kinderrechte in Ihrer Lieferkette zu sichern, Ihr Risikomanagement auszubauen und so ein starkes Signal an Ihre Kunden zu senden.

    Alle Infos kompakt finden Sie in unserem Flyer. Kommen Sie auf uns zu!

    Franziska Lauer & Team