Jetzt spendenDZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Afghanistan: Angriff auf Büro von Save the Children

Save the Children ist erschüttert über den Angriff auf unser Büro in Dschalalabad, Afghanistan. Vier Menschen hat der Angriff ihr Leben gekostet, vier wurden verletzt. Alle anderen Mitarbeiter sind inzwischen in Sicherheit.

Arbaz (6) und seine Familie leben mit sechs weiteren Familien auf diesem Grundstück in Jalalabad, Afghanistan. © Andrew Quilty / Save the Children

Unsere größte Sorge gilt momentan der Sicherheit unserer Kolleginnen und Kollegen vor Ort. Aus diesem Grund wurden alle laufenden Programme in Afghanistan vorübergehend ausgesetzt und unsere Büros geschlossen.

Mit unserer humanitären Arbeit erreichen wir in Afghanistan knapp 1,4 Millionen Kinder. Wir möchten unsere lebensrettenden Maßnahmen im Land so schnell wie möglich fortsetzen. Sobald wir überzeugt davon sind, dass es die Sicherheitslage zulässt, werden wir unsere Arbeit wieder aufnehmen.

Save the Children ist seit 1976 in Afghanistan aktiv und arbeitet dort aktuell in 16 Provinzen.

Warum ist Save the Children in Afghanistan?

Seit Jahrzehnten ist die Lage in Afghanistan geprägt von Konflikten. Die Lebensumstände für Kinder gehören dort zu den weltweit schwierigsten.

Trotz der Gefahren arbeiten unsere Teams mit Gemeinden, religiösen Führern, Ministerien und Hilfsorganisationen zusammen, um die Situation zu verbessern. Wir melden uns zu Wort, wenn die Rechte von Kindern verletzt werden. Und wir unterstützen nationale Kinderschutz-Netzwerke, stellen Sozialarbeiter und arbeiten an einer verbesserten Gesundheitsversorgung.  

Wenn Sie unsere Arbeit für Kinder weltweit unterstützen möchten, können Sie hier spenden.

Informationen zu den Projekten von Save the Children Deutschland e.V. in Afghanistan finden sie hier.

Detailliertere Informationen des Landesbüros finden Sie im Infoblatt Afghanistan (engl.).

Artikel teilen