Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Bildung ist ein Kinderrecht

Hierzulande ist es selbstverständlich, dass Kinder in die Schule gehen und lesen, schreiben und rechnen lernen. Doch weltweit haben längst nicht alle Mädchen und Jungen diese Möglichkeit.

Schätzungsweise 61 Millionen Kinder werden gar nicht eingeschult – weil die Schule viel zu weit entfernt ist, die Klassen bereits überfüllt sind oder ihre Familien die Kosten für Bücher, Stifte und Ähnliches nicht aufbringen können. Fast die Hälfte dieser Kinder leben in Afrika südlich der Sahara, in Ländern wie Nigeria, Äthiopien oder dem Tschad.

Dazu kommt: Auch wer zur Schule geht, lernt vielerorts unter schlechten Bedingungen. Häufig sind die Klassen sehr groß und die Lehrkräfte nur unzureichend ausgebildet. Eine Folge: 250 Millionen Kinder im Grundschulalter können nach aktuellen Zahlen der UN-Bildungsorganisation Unesco weder lesen noch schreiben.


Das Recht auf Bildung

Jeder Mensch hat das Recht auf Bildung. Die UN-Kinderrechtskonvention sichert es in Artikel 28 allen Mädchen und Jungen zu. Mit der Ratifizierung dieser Konvention haben sich fast alle Staaten der Welt verpflichtet, jedem Kind den kostenlosen und verpflichtenden Besuch einer Grundschule zu ermöglichen.


Armut, bewaffnete Konflikte und andere humanitäre Krisen sind die Hauptursachen dafür, dass Kinder nicht zur Schule gehen können. Manche Schulsysteme benachteiligen zudem bestimmte Gruppen, zum Beispiel Mädchen oder Kinder mit Behinderungen.Dabei ist Schulbildung nicht nur für den Einzelnen häufig der erste Schritt aus der Armut. Auch die ganze Gesellschaft profitiert – sogar ganz direkt durch mehr Wirtschaftswachstum, wie die Unesco vorrechnet. Und noch etwas hat sich gezeigt: Haben die Eltern, vor allem die Mütter, eine Schule besucht, sind ihre Kinder gesünder; das Risiko, dass sie in den ersten Lebensjahren an vermeidbaren Krankheiten sterben, ist deutlich geringer.

Grund genug, um dafür zu kämpfen, dass Kinder weltweit lernen können. Das Ziel: Bis 2030 soll allen Kindern Zugang zu einer qualitativ guten Bildung gewährt werden.

  

Download

Artikel teilen