Jetzt spenden DZI Siegel
ElfenbeinküstePublisher Save the Children18.04.2019Elfenbeinküste

Côte d’Ivoire: Noch immer leiden hunderttausende Kinder

Sechs Monate nach der Wahl ist der neue Präsident Alassane Quattara jetzt offiziell im Amt. Trotzdem ist die humanitäre Krise in Côte d’Ivoire noch längst nicht beendet.

Die blutigen Auseinandersetzungen zwischen den Anhängern der beiden Präsidentschaftskandidaten haben mehr als eine Million Menschen in die Flucht getrieben – darunter 500.000 Kinder. Tausende Familien leben weiter in Notunterkünften im Grenzgebiet zum Nachbarstaat Liberia. Die Lage dort ist katastrophal – es gibt nicht genügend Lebensmittel. Viele Kinder bekommen jeden Tag nicht mehr als eine Schüssel Reis zu essen. Die hygienischen Bedingungen in den Notunterkünften sind fürchterlich. Kinder wurden gewaltsam aus ihrem Alltag gerissen, können nicht in die Schule gehen und leben zusammengepfercht in Unterkünften, gebastelt aus Plastikplanen. Die Regenzeit steht an, was die Lage für viele Familien noch verschlechtern wird. Es besteht die Gefahr, dass sich Cholera ausbreitet.

In den Flüchtlingslagern beherrscht Angst die Atmosphäre. Eine unserer Mitarbeiterinnen erzählt, die Geschichte eines 14-jährigen Jungen: „Er hat seine Mutter und seinen Vater verloren. Er ist alleine geflüchtet von Abidjan bis nach Bouaké. Er war tagelang unterwegs. Er schilderte mir was er erlebt hatte, soweit er das in Worte fassen konnte. Er konnte überhaupt nicht begreifen was ihm passiert war. Kinder wie er haben in den vergangenen Wochen Unvorstellbares erlebt, Gewalt, Plünderungen, Schießereien, Vergewaltigungen.“

Die neue Regierung steht vor großen Herausforderungen. Der traumatisierten Bevölkerung fehlt es vor allem an Vertrauen. Erste Maßnahmen machen zwar Hoffnung, aber es wird ein langer Weg sein, bei dem das westafrikanische Land dringend Unterstützung braucht. Zuallererst müssen die Menschen nach Hause zurückkehren. Sie brauchen Arbeit, um ihre Familien zu ernähren. Schulen müssen wieder geöffnet werden.


Unser Einsatz

Save the Children ist seit 1996 in Côte d’Ivoire im Einsatz. Neben den laufenden Nothilfemaßnahmen, der Verteilung von Lebensmitteln und Medikamenten, der Betreuung traumatisierter Kinder und der Hilfe für Schwangere, Mütter und Kinder, wollen wir die neue Regierung als Berater aktiv dabei unterstützen, eine hoffnungsvolle Zukunft für die Kinder des Landes sicherzustellen.

Artikel teilen

Auch interessant

Save the Children Logo
Elfenbeinküste

Côte d’Ivoire: Noch immer leiden hunderttausende Kinder

Sechs Monate nach der Wahl ist der neue Präsident Alassane Quattara jetzt offiziell im Amt. Trotzdem ist die humanitäre Krise in Côte d’Ivoire…

Save the Children Logo
BlogNot- & KatastrophenhilfeElfenbeinküste

Kinder in der Elfenbeinküste: “Mir springt täglich die Angst ins Gesicht”

Unsere Mitarbeiterin Ina Blümel ist in der Elfenbeinküste im Einsatz. Die ausgebildete Krankenschwester und Gesundheitsexpertin aus…

Save the Children Logo
BlogFluchtElfenbeinküsteLiberia

Côte d’Ivoire: 500.000 Kinder auf der Flucht

Mike Sunderland von Save the Children ist derzeit im Osten Liberias. Über 130.000 Menschen sind seit den Ausschreitungen im Nachbarstaat Côte…

Save the Children Logo
ElfenbeinküsteLiberia

Côte d’Ivoire: Kinder erzählen ihre Geschichte

Die andauernden Ausschreitungen in Côte d’Ivoire haben mehr als eine Million Menschen in die Flucht getrieben – 500.000 von ihnen sind Kinder.…

Save the Children Logo
BlogElfenbeinküsteLiberia

Massenflucht aus Côte d’Ivoire

Seit Ende November spitzt sich die Lage in dem westafrikanischen Land Cote d’Ivore (oder Elfenbeinküste) zu. Noch immer weigert sich…