Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Erdbeben in Ecuador: Save the Children ist vor Ort

Nach dem schweren Erdbeben der Stärke 7,8 in Ecuador, benötigen unzählige Kinder dringend Hilfe. Save the Children ist vor Ort und leistet Nothilfe für Kinder und ihre Familien.

Nach dem stärksten Erdbeben seit 1979 hat die ecuadorianische Regierung in sechs Provinzen den Notstand ausgerufen. Mehr als 2.500 Menschen wurden verletzt, zahlreiche Straßen und Häuser zerstört. In vielen Teilen des Landes ist der Strom ausgefallen, Kommunikationssysteme sind zusammengebrochen. Unsere Experten befürchten, dass die Zahl der Toten und Verletzten noch weiter steigen wird, denn noch viele abgelegene Regionen sind noch immer von der Außenwelt abgeschnitten.

"Viele Kinder leben in den am schwersten betroffenen Regionen", berichtet  Maria Villalobos, Länderdirektorin von Save the Children für Ecuador und Peru. "Unzählige Mädchen und Jungen wurden verletzt, viele haben ihr Zuhause verloren. Unsere Teams sind vor Ort und arbeiten eng mit ecuadorianischen Organisationen, um schnell das Nötigste zu tun.  Die Sicherheit und der Schutz von Kindern und ihren Familien haben dabei für uns höchste Priorität."

Save the Children wird seinen Einsatz in den nächsten Tagen und Wochen ausweiten, um insbesondere Kindern in den am stärksten betroffenen Regionen zu helfen. Erste Nothilfegüter konnten bereits verteilt werden.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende. Nur so können wir in Notsituationen schnell und unkompliziert helfen. Vielen Dank!

Artikel teilen