Jetzt spendenDZI Siegel
Publisher Save the Children06.09.2019Bildung

Idlib: Kein Schulstart für viele syrische Kinder

Eigentlich ist Ende September in Syrien Schulstart. Doch vor allem in der Provinz Idlib sieht die Realität für viele Kinder anders aus, denn: Rund die Hälfte der Schulen sind zerstört oder geschlossen, die noch funktionierenden Schulen können höchstens 300.000 der 650.000 Schulkinder aufnehmen. Hinzu kommt, dass viele Eltern ihre Kinder wegen der schlechten Sicherheitslage lieber zu Hause behalten.

Ein Junge schreibt etwas an eine Tafel in einem zerbombten Klassenzimmer.

Laut dem Hurras Network, einer Partnerorganisation von Save the Children, sind von den einst 1.193 Schulen in Idlib nur noch 635 in Betrieb. 353 Schulen wurden zerstört oder verlassen, davon allein 87 seit der jüngsten Eskalation der Gewalt. Mehr als 200 Schulen werden als Flüchtlingsunterkünfte genutzt.

Eltern flehen Lehrer an, die Schulen zu schließen, weil sie Angst vor Angriffen haben. Wie kann die internationale Gemeinschaft hinnehmen, dass der Lebensstandard für tausende Kinder so massiv gesunken ist? Wie können wir zuschauen, wenn diese Kinder keine Bildung erhalten, weil es nicht genügend funktionierende Schulen gibt?

Sonia Kush, Syrien-Länderdirektorin von Save the Children

Kein Zugang zu Bildung und Gesundheitsdiensten

Durch die Ankunft von Vertriebenen aus anderen Landesteilen hat sich die Bevölkerung im Nordwesten Syriens binnen weniger Jahre von 1,5 Millionen auf 3 Millionen verdoppelt. Darunter sind mehr als eine Million Kinder und 750.000 Frauen. Gleichzeitig ist nach mehr als acht Jahren Krieg die Infrastruktur schwer beschädigt. Tausende haben keinen Zugang zu Bildung und Gesundheitsdiensten.

Vor dem Schulstart in der letzten Septemberwoche bemühen sich Hilfsorganisationen, Lernräume für Kinder einzurichten. Aber wir brauchen auch mehr finanzielle Mittel für bestehende und zusätzliche Nothilfemaßnahmen. Viele Familien wurden schon bis zu zehn Mal in die Flucht getrieben. Einige leben in Schulen oder Moscheen, andere campieren im Freien unter Bäumen. Viele Kinder haben Vertreibung oder den Verlust von Angehörigen erlebt. Sie sollten keine Todesangst haben, während sie lernen.

Sonia Kush, Syrien-Länderdirektorin von Save the Children

Save the Children ruft alle Verantwortlichen auf, diesen Krieg gegen Kinder zu stoppen. Die Mitglieder des UN-Sicherheitsrates sollten den Resolutionsentwurf über eine Waffenruhe in Idlib unterzeichnen, damit die humanitäre Situation entschärft werden kann. Wir dürfen nicht zulassen, dass im Syrien-Konflikt die Missachtung fundamentaler Menschenrechte und des Völkerrechts zur Normalität wird.

Keine Bomben auf Schulen

In unserer aktuellen Petition fordern wir, dass Schulen in Konflikten unter allen Umständen vor Angriffen geschützt werden müssen.

Bitte unterstützen Sie unsere Forderung mit Ihrer Stimme, danke!

UNSERE ARBEIT IN SYRIEN

Save the Children ist seit Beginn des Syrien-Konflikts vor Ort. In Syrien unterstützen wir Kinder und ihre Familien mit Hilfe von lokalen Partnerorganisationen, die – oft unter sehr gefährlichen Bedingungen – in verschiedenen Regionen tätig sind. Darüber hinaus helfen wir geflüchteten Kindern und ihren Familien in den Nachbarländern Jordanien, Ägypten, Irak, Libanon und Türkei

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende und helfen Sie Syriens Kindern!

Artikel teilen

Auch interessant

Ein Junge schreibt etwas an eine Tafel in einem zerbombten Klassenzimmer.
BildungSyrien

Idlib: Kein Schulstart für viele syrische Kinder

Eigentlich ist Ende September in Syrien Schulstart. Doch vor allem in der Provinz Idlib sieht die Realität für viele Kinder anders aus, denn:…

© Juozas Cernius/Save the Children
Not- & KatastrophenhilfeBildung

Mit Apps und Tablets Kindern helfen

Digitale Tools und Medien werden auch in der humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit eine wachsende Rolle spielen. So können mobile…

Save the Children Logo
BlogBildungJordanien

Projektbesuch in Jordanien

Seit mehr als fünf Jahren herrscht Krieg in Syrien. Zahlreiche Menschen haben ihre Heimat verlassen und Schutz in den Nachbarländern gesucht,…

Save the Children Logo
BlogFluchtBildungSyrien

Jedes syrische Kind hat das Recht, zur Schule zu gehen!

Die Zahlen sind nur schwer zu begreifen: 1,4 Millionen syrische Kinder im schulpflichtigen Alter leben als Flüchtlinge in Syriens Nachbarländern…

Save the Children Logo
BlogBildungGuatemala

Bildungsprojekt in Guatemala startet mit Erfolg

Im November 2013 zu Beginn der Kaffeeernte wurden die Kindertagesstätten unseres Bildungsprojektes in der Kaffeeanbauregion Chiquimula eröffnet.…

Save the Children Logo
BlogBildungGuatemala

Save the Children & Tchibo: Bildungsprojekt in Guatemala

Unter dem Motto „Jede Packung ein Kinderlächeln“ startete diese Woche unser Partnerprojekt mit Tchibo. Für jede verkaufte Packung Privatkaffee…

Save the Children Logo
BlogBildung

„Erzähl uns eine Geschichte“ – Aktionswochen der Globalen Bildungskampagne

Heute ruft die Globale Bildungskampagne in Deutschland ein weiteres Mal zum Mitmachen auf. Unter dem Motto „Erzähl uns eine Geschichte“ rufen…

Save the Children Logo
BlogBildungAfghanistan

Wahrheiten über Frauen zum Weltfrauentag

Heute ist der 100. Weltfrauentag. Zu diesem runden Geburtstag schenkt die BILD-Zeitung ihren Leserinnen 100 Wahrheiten über Frauen. Zum Beispiel…

Save the Children Logo
BlogBildungAfghanistan

“Wenn ich einmal groß bin…”

“Heute ist unser zweiter Tag in Mazar-e-Sharif, im Norden Afghanistans, direkt an der Seidenstraße. Bekannt ist die Stadt in Deutschland vor…

Save the Children Logo
BlogNot- & KatastrophenhilfeBildungHaiti

Save the Children eröffnet erste temporäre Schule in Haiti

Für die Kinder im Bezirk Martissant in Port-au-Prince ist mit der Eröffnung der ersten temporären Schule wieder ein kleines Stück Normalität in…

Save the Children Logo
BlogBildungAfghanistan

Frauentag in Afghanistan

Das Leben von Frauen in Afghanistan ist auch neun Jahre nach dem Fall des Taliban-Regimes hart. Jedes achte Mädchen kann weder lesen noch…

Save the Children Logo
BlogBildung

Schule für jedes Kind!

Vor gut drei Wochen hat in Berlin für viele Erstklässler, unter ihnen auch mein sechsjähriger Sohn, die Schule begonnen. Es ist eine aufregende…