Jetzt spendenDZI Siegel
Publisher Save the Children23.08.2018

Indien: Kerala trifft schwerste Flut seit 100 Jahren

23 Millionen Menschen sind nach Angaben von Regierungsstellen im indischen Bundesstaat Kerala von der schlimmsten Flutkatastrophe in der Region seit hundert Jahren betroffen, 7 Millionen davon sind Kinder. Die Fluten haben eine Spur der Verwüstung durch Kerala gezogen.

Feuerwehrleute aus Kerala und Tamil Nadu retten Kinder aus den überfluteten Gebieten. © MANJUNATH KIRAN / AFP / Getty Images

Unzählige Familien im indischen Bundesstaat Kerala mussten ihre Häuser verlassen und sind in Evakuierungszentren, Lagern oder provisorischen Zufluchtsorten untergebracht. Laut Regrierungsangaben stieg in vielen Städten und Dörfern das Wasser so hoch, dass zweigeschossige Gebäude überflutet wurden.

„Das ganze Ausmaß dieser Krise ist schwer zu ermessen. An einigen Orten ist jedes einzelne Haus schwer beschädigt oder total zerstört“, meldete Ray Kancharla, Humanitärer Manager bei Save the Children in Indien aus Chengannuru, einem der am schwersten betroffenen Orte in Kerala. 

Dies ist besonders für Kinder eine erschreckende Situation. Sie wurden aus ihrem Alltagsleben gerissen und haben jeden Sinn für Normalität verloren. Viele der Kinder dürften unter Angstgefühlen leiden und wissen nicht, was aus ihrem Haus, ihren Habseligkeiten oder ihren Nachbarn geworden ist.

Ray Kancharla, Humanitärer Manager bei Save the Children in Indien

Hilfe für die am schlimmsten betroffenen Menschen

Save the Children ist vor Ort und versorgt die betroffenen Menschen mit Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Notunterkünften. Zudem werden Schutz- und Spielräume für Kinder aufgebaut, die dort traumatisierende Erlebnisse verarbeiten und ein Stück Normalität zurückgewinnen können. 

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Artikel teilen