Jetzt spenden DZI Siegel
HRFFB21FilmfestivalPublisher Save the Children13.09.2021HRFFB21

Save the Date: Das Human Rights Film Festival 2021

Unter dem Titel "The Art of Change" geht das Human Rights Film Festival Berlin vom 16. bis zum 25. September 2021 in die vierte Runde. Das Festival wird von Aktion gegen den Hunger in Kooperation mit Save the Children organisiert. In der diesjährigen gemeinsam kuratierten Filmauswahl stehen die Themen humanitäre Hilfe, Hungerbekämpfung und Kinderrechte im Fokus.

Offizielles Coverbild des Human Rights Film Festivals Berlin 2021.

Das Human Rights Film Festival Berlin (HRFFB) stellt Geschichten aus allen Teilen der Welt in den Mittelpunkt, die auf eindringliche Weise über den aktuellen Stand der Menschenrechte berichten. In diesem Jahr steht das Festival unter dem Titel "The Art of Change" im Zeichen von Widerstand und Aktivismus: Die Geschichten von Aktivist*innen, politischen Vordenker*innen und humanitären Helfer*innen stehen dabei im Zentrum.

Insgesamt werden 40 internationale Dokumentarfilme gezeigt, darunter zahlreiche Deutschlandpremieren. Zudem wird auf dem diesjährigen HRFFB erstmals eine Retrospektive gezeigt, die dem legendären Juristen und Chefankläger der Nürnberger Prozesse Benjamin Ferencz gewidmet wurde. Die drei Filme der Retrospektive - "A Man Can Make a Difference", "Watchers of the Sky" und "Night Will Fall" zeichnen das Leben und Wirken von Ben Ferencz nach.

Offizielles Coverbild des Human Rights Film Festivals Berlin 2021. © Human Rights Film Festival Berlin

Frauenrechtsaktivistin ist diesjährige Schirmfrau

Das HRFFB21 freut sich insbesondere, die saudi-arabische Frauenrechtsaktivistin Loujain al-Hathloul als Schirmfrau bekanntzugeben. Die bekannteste Frauenrechtlerin Saudi-Arabiens wurde wegen ihres Engagements in ihrer Heimat verurteilt. Nach mehr als 1000 Tagen in Haft wurde sie im Februar 2021 unter Auflagen entlassen. Da sie sich bis zum Ende der Bewährungszeit nicht kritisch äußern und das Land nicht verlassen darf, wird ihre Schwester Lina al-Hathloul stellvertretend die Eröffnungsrede beim Festival halten.

Eröffnet wird das diesjährige Human Rights Film Festival von dem mitreißenden Dokumentarfilm “Sabaya“ des irakischen Regisseurs Hogir Horori. Der Film wurde bereits auf dem Sundance-Filmfestival ausgezeichnet und begleitet eine Gruppe von Männern und Frauen, die versuchen, jesidische Frauen und Mädchen zu retten, die vom sogenannten Islamischen Staat (IS) verschleppt und festgehalten werden.

Ausschnitt aus dem Film "Shadow Games", Teil der Filmreihe von Save the Children beim Human Rights Film Festival Berlin 2021.

Unsere diesjährige Filmreihe beim Human Rights Film Festival Berlin

Auch in diesem Jahr hat Save the Children eine eigene Filmreihe kuratiert. Die fünf ausgewählten Filme legen den Fokus auf die Geschichten von Kindern und Jugendlichen in Not weltweit.

In "Shadow Game" begleitet das Projektteam der holländischen Filmemacherinnen Effje Blankevoort und Els van Driel Jugendliche, die versuchen, über die sogenannte Balkanroute nach Europa zu fliehen. Was die Jugendlichen unter sich “das Spiel” nennen, beschreibt ihre gefährliche Reise auf der Suche nach Schutz, bei der sie regelmäßig ihr Leben aufs Spiel setzen müssen.

Ausschnitt aus dem Film "...and here we are. Eine Filmschule in Moria", Teil der Filmreihe von Save the Children beim Human Rights Film Festival Berlin 2021. © Human Rights Film Festival Berlin

Das Dokumentarfilm-Debut der Schauspielerin Katja Riemann "... and here we are. Eine Filmschule in Moria" nimmt uns mit in das bekannteste Flüchtlingscamp Europas: Moria auf Lesbos. In der 2018 gegründeten Filmschule "ReFOCUS Media Lab" lassen Geflüchtete für ihre Erlebnisse Bilder sprechen. Ihre Reportagen über die Zustände im Camp gingen bereits um die ganze Welt.

Der Film "Wandering. A Rohingya Story" wirft einen Blick auf die Flucht- und Gewalterfahrungen der aus Myanmar vertriebenen Rohingya. Die muslimische Minderheit lebt seit Ausbruch des Konflikts in dem weltgrößten Flüchtlingscamp Kutapulong in Bangladesch. In poetisch anmutenden Bildern erzählt der Film den rauen, eintönigen Alltag zwischen Gedichten und Albträumen, Essensausgabe und Fußballspielen und zeigt, was die Menschen vor Ort bewegt.

Storytelling ist eine wichtige Form der Dokumentation, damit Unrecht und Unterdrückung niemals in Vergessenheit geraten - egal, wo Menschenrechtsverletzungen stattfinden. Wir alle müssen an die Kraft von Geschichten glauben und sie in unserem gemeinsamen Kampf für die Menschenrechte nutzen.

Loujain al-Hathloul, Schirmfrau HRFFB21

In "Bangla Surfing Girls" entdecken die drei Freundinnen Shobe, Suma und Ayesha das Surfen als Befreiungsakt von familiären Erwartungen und Konventionen. Die muslimischen Mädchen brechen durch den Sport aus ihrer von Flucht, Gewalt und toxischer Männlichkeit geprägten Welt aus und entfliehen am langen Strand von Cox’s Basar für lebensverändernde Momente ihrem Alltag.

Neben diesen fünf Filmen präsentiert Save the Children mit Aktion gegen den Hunger in einer Sonderveranstaltung den Film "Dear Future Children". Der Film zeigt drei Aktivistinnen aus drei Ländern, die an der Frontlinie der Klimakrise kämpfen. Dabei sind die Klimaschützerinnen mit unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert – von der hohen Verantwortung gegenüber der Bewegung, bis hin zu Polizeigewalt und Verfolgung.

Ausschnitt aus dem Film "Bangla Surfing Girls", Teil der Filmreihe von Save the Children beim Human Rights Film Festival Berlin 2021.

Fünftägiges Rahmenprogramm rund um Innovationen und Engagement

Neben dem einzigartigen Filmprogramm wird das Human Rights Film Festival Berlin auch in diesem Jahr von einem umfassenden Rahmenprogramm begleitet: Neben den Publikumsgesprächen zu den Filmen findet mit dem Human Rights Forum eine fünftägige Konferenz statt, die der Frage nachgeht, welche Rolle Storytelling in der Stärkung von Menschenrechten spielen kann.

Darüber hinaus wird das Festival von einer interaktiven Ausstellung begleitet, die durch Virtual Reality und multimedialen Projekten, zum eigenen Engagement anregt. Wie im vergangenen Jahr werden besonders beeindruckende Dokumentarfilme und ein*e Aktivist*in ausgezeichnet: Dem mit 5.000 Euro dotierte Willy-Brandt-Dokumentarfilmpreis für Freiheit und Menschenrechte, dem Publikumspreis und dem Ehrenpreis für Freiheit und Demokratie. Der Willy-Brandt-Dokumentarfilmpreis wird von der gleichnamigen Stiftung verliehen und durch eine internationale Jury ausgewählt.

So können Sie teilnehmen

Das HRFFB findet vom 16. bis zum 25. September 2021 als on- und offline Festival statt. Das vollständige Programm finden Sie ab Mitte August hier. Das Festivalzentrum befindet sich in den ältesten Filmstudios Berlins, den BUFA Studios (Oberlandstraße 26-35, 12099 Berlin). Teilnehmende Berliner Kinos sind das Moviemento, Sputnik Kino am Südstern, das ACUDkino und das KlickKino.

Ab dem 17. August können Sie für Filme und Veranstaltungen hier Tickets im Vorverkauf erwerben. Auf unserer Webseite zum Human Rights Festival Berlin 2021 finden Sie weiterführende Informationen und Einblicke in das diesjährige Filmprogramm.

Artikel teilen

Auch interessant

Ein Ausschnitt aus dem Film "Wandering. A Rohingya Story", der Kinder beim Fußballspielen im größten Flüchtlingscamp der Welt Kutupalong, Bangladesch, zeigt. © Renaud Philippe
HRFFB21Rohingya

"Wandering. A Rohingya Story": Interview mit Regisseur Olivier Higgins

Innerhalb weniger Monate wurde das Flüchtlingscamp Kutupalong in Bangladesch zum größten der Welt. 700.000 Angehörige der muslimischen…

In ihrem Regiedebüt ...AND HERE WE ARE! begleitet Katja Riemann junge Geflüchtete, die in einem Filmtrainingsprogramm lernen, ihre Welt in Bildern zu erzählen.
HRFFB21Flucht

Katja Riemann: Kommentar über Flucht, Migration und Storytelling

In ihrem Regiedebüt ...AND HERE WE ARE! begleitet Schauspielerin Katja Riemann junge Geflüchtete, die in einem Filmtrainingsprogramm lernen,…

Ausschnitt aus dem Film "Dear Future Children", eine Sonderveranstaltung von Aktion gegen den Hunger und Save the Children beim Human Rights Film Festival Berlin 2021.
HRFFB21Filmfestival

Interview: Unsere Kommunikationsdirektorin über die Filmauswahl beim HRFFB21

Das Human Rights Film Festival Berlin 2021 findet unter dem Motto "The Art of Change" vom 16. bis zum 25. September statt. Hier gibt Martina…

Offizielles Coverbild des Human Rights Film Festivals Berlin 2021.
HRFFB21Filmfestival

Save the Date: Das Human Rights Film Festival 2021

Unter dem Titel "The Art of Change" geht das Human Rights Film Festival Berlin vom 16. bis zum 25. September 2021 in die vierte Runde. Das…