Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

StC gratuliert: Friedensnobelpreis für Malala Yousafza

Die Pakistanerin Malala Yousafza und der Inder Kailash Satyarthi erhalten den diesjährigen Friedensnobelpreis. Beide setzen sich aktiv für die Umsetzung und Einhaltung der Kinderrechte ein.

 

Die 17-jährige Malala ist die mit Abstand jüngste Trägerin des Friedensnobelpreises. Seit ihrem elften Lebensjahr engagiert sie sich in ihrem Heimatland Pakistan für das Recht von Mädchen auf Bildung. 2012 verübten die Taliban ein Attentat auf sie und schossen ihr auf dem Weg zur Schule in den Kopf. Sie überlebte schwer verletzt und setzt ihren Kampf für die Rechte der Kinder seither unbeirrt fort. Mit ihrer Wahl setzt das Nobelpreis Komitee ein starkes Zeichen für die Kinderrechte.

Gemeinsam mit Save the Children macht sich Malala unter anderem für den Zugang syrischer und jordanischer Kinder zu Bildung stark. In Projekten in Amman und Nordjordanien werden Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 17 Jahren gefördert, die keine Schule besuchen oder die Gefahr laufen, die Schule vorzeitig abbrechen zu müssen.

Malala teilt sich den Friedensnobelpreis mit dem indischen Kinderrechtler Kailash Satyarthi. Er ist Mitbegründer der Globalen Bildungskampagne, der auch Save the Children Deutschland angehört.

Artikel teilen