Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Stop the Killing! Appell zum Schutz der Kinder in Syrien

Save the Children startet Online-Petition, um dem Sterben hunderter Kinder in Syrien ein Ende zu setzen. Mit seiner internationalen "Stop the Killing"- Kampagne spricht sich Save the Children gegen die ansteigende Tötung und Verwundung von Kindern aus und appelliert an die internationale Gemeinschaft, es ihnen gleich zu tun.

Zahra und ihre Söhne Adnan (3) und Omar (4) kommen aus Baba Amr in Homs. Zurzeit sind sie in der Al Rama Notunterkunft, einer ehemaligen Schule, im Norden des Libanon untergebracht. 20 Familien wohnen hier – es gibt weder Heizung noch angemessene hygienische Versorgung. Während einer Bombardierung floh Zahra mit ihren zwei Kindern aus Homs, und schaffte es mit 200 anderen Frauen durch einen Fluss über die Grenze in den Libanon.
 

Fast 7000 Menschen suchen derzeit im Libanon Schutz vor der Gewalt in ihrer Heimat, viele haben dort Unvorstellbares erlebt.

Save the Children arbeitet seit vielen Jahren im Libanon und in Jordanien, derzeit auch an der syrischen Grenze. Wir bieten sichere Aufenthaltsorte für Mädchen und Jungen und versuchen zusammen mit den Schulen und Lehrern, Kindern, die Furchtbares sehen und erleben mussten, ein Stück Normalität zu ermöglichen. Unsere Hilfsteams sind vor Ort und bereit, unmittelbar nach Zugangserlaubnis auch direkt in Syrien zu helfen.

Vor allem Kinder sind der Gewalt in Syrien schutzlos ausgeliefert - hunderte wurden bereits getötet. Viele Familien sind seit Wochen in ihren Häusern gefangen, ohne Zugang zu Lebensmitteln, Trinkwasser und medizinischer Versorgung. Save the Children und andere Organisationen helfen den Flüchtlingen in den Nachbarländern. Doch die Hilfsorganisationen brauchen freien Zugang zu den Opfern im Land selbst, um tausende von angsterfüllten Kindern und ihre Familien schützen und medizinisch versorgen zu können.

Save the Children setzt sich seit über 90 Jahren für Kinder und ihre Rechte ein, vor allem in Kriegssituationen. So auch jetzt in Syrien.

Die Gewalt muss beendet werden. Sofort.

Mit dem internationalen Aufruf „Stop the Killing“ wollen wir ein Zeichen gegen das Morden in Syrien setzen. Wir appellieren an den UN-Sichheitssrat, sich für den unmittelbaren und uneingeschränkten Zugang zu den Opfern für Hilfsorganisationen einzusetzen. Allen Unterstützern, die unser Entsetzen über die Situation in Syrien teilen, wollen wir so die Möglichkeit geben, sich mit uns für die betroffenen Mädchen und Jungen stark zu machen.

Artikel teilen