Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Taifun Hagupit erreicht die Philippinen: StC mit Nothilfe vor Ort

Am Samstagabend erreichte der Taifun Ruby (internationaler Name: Hagupit) die Philippinen. Hunderttausende waren dank früher Warnungen rechtzeitig aus den am stärksten gefährdeten Gebieten geflohen. Über 700.000 Menschen wurden bis Samstagabend evakuiert.

Der Taifun erreichte zuerst die Ostküste mit knapp 200 km/h Windgeschwindigkeit. Dann zog er weiter Richtung Tacloban, der Provinzhauptstadt der Insel Leyte. Die Insel war bereits im letzten Jahr vom Taifun Haiyan schwer getroffen worden. Auch wenn die Schäden nicht so gravierend sind wie im Vorjahr, konnten sich viele Regionen vom letzten Taifun noch nicht erholen und müssen nun erneut mit dem Wiederaufbau beginnen.

Save the Children-Nothilfeteams sind nun in Legazpi, einer schwer betroffenen Region, angekommen. Es werden Nothilfegüter an mehr als 1500 Familien verteilt, darunter Plastikplanen, Hygiene-Sets und Nahrungsmittel. Außerdem werden Wasseraufbereitungsanlagen aufgebaut, damit Kinder und Familien Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Wenn die Straßen wieder zugänglich sind, werden weitere Teams in die am schwersten betroffene Region Samar reisen, um dort Nothilfe zu leisten.

Artikel teilen