Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children09.04.2019

UN Resolution: Mehr Schutz für Kinder im Krieg

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat sich einstimmig für den besseren Schutz von Kindern in Kriegen und Konflikten ausgesprochen. Künftig wird nicht nur die Zwangsrekrutierung von Kindersoldaten geächtet, sondern jegliche Form von Gewalt gegen Kinder.

Die UN stärkt damit das Recht aller Kinder auf Schutz vor Missbrauch und Gewalt – eine der zentralen Forderungen von Save the Children. Der UN-Generalsekretär wird jährlich eine „Schwarze Liste“ von bewaffneten Gruppen vorlegen, die Kindersoldaten einsetzen, Kinder sexuell missbrauchen, verstümmeln oder töten. Täter werden international an den Pranger gestellt. Der Sicherheitsrat kann zudem gezielte Sanktionen verhängen. Damit ist ein wichtiger Schritt für den Schutz von Kindern in Kriegs- und Krisengebieten getan. Save the Children war an der Ausarbeitung der Resolution 1882 maßgeblich beteiligt.

Kriegsverbrechen gegen Kinder und die Zwangsrekrutierung von Kindersoldaten sind in Staaten wie Uganda und der Demokratischen Republik Kongo an der Tagesordnung. Weltweit sind mehr als 250.000 Kindersoldaten für Rebellen- und Regierungsarmeen im Einsatz. Diese Kinder werden entführt und dann gezwungen zu kämpfen, zu töten, zu plündern und zu vergewaltigen. Mädchen müssen als Sexsklavinnen dienen und werden systematisch sexuell misshandelt. Viele dieser Kinder sind völlig traumatisiert. Save the Children kümmert sich seit Jahren intensiv um die Wiedereingliederung von Kindersoldaten. Im vergangenen Jahr haben wir 2.200 zwangsrekrutierten Kindern in der Demokratischen Republik Kongo geholfen, in ihre Familien zurückzukehren. Wir bieten traumatisierten Kindern psychologische Hilfe und unterstützen sie bei der Rückkehr in einen zivilen Alltag.


Weiterführende Informationen

Artikel teilen