Jetzt spendenDZI Siegel
Publisher Save the Children04.07.2018

"Unterbringungs-TÜV" soll Standards für geflüchtete Kinder garantieren

Save the Children fordert einheitliche Mindeststandards für die Unterbringung von geflüchteten Menschen in Deutschland. Solche umfassenden und verbindlichen Standards fehlen bislang.

Bericht: Unterbringungs-TÜV

Deutschland braucht einheitliche Mindeststandards für die Unterbringung von geflüchteten Menschen. Save the Children Deutschland legt nun einen Katalog mit Qualitätsstandards vor, den sogenannten "Unterbringungs-TÜV".

Qualitätskriterien und Ampelsystem

Dort werden 23 Qualitätskriterien definiert, die bundesweit eingehalten werden sollen. Dabei geht es um Schulbesuche, die kindgerechte Unterbringung mit Spiel- und Sportgelegenheiten, Ernährung, gesundheitliche Versorgung und gute hygienische Bedingungen sowie um den Schutz der Privatsphäre und vor Übergriffen und Gewalt.

Anhand eines Ampelsystems soll mit dem "Unterbringungs-TÜV" messbar werden, wie die Situation für geflüchtete Kinder und Familien tatsächlich ist.

Mit unserem „TÜV“ lässt sich gut feststellen, wo es Mängel oder sogar Missstände gibt. Betreiber, Kommunen und Landespolitiker können so stärker in die Pflicht genommen werden, Bedingungen für Kinder und Familien zu verbessern. Kinder und Jugendliche müssen rasch zur Schule gehen, vor allem dürfen sie keiner Gewalt ausgesetzt sein.

Susanna Krüger, Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland

Artikel teilen