Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Verheerendes Erdbeben erschüttert Haiti

Einen Tag nach dem Erdbeben irren Zehntausende Menschen obdachlos durch die Straßen. Überlebende versuchen mit bloßen Händen, Verschüttete aus den Trümmern zu retten. Noch immer erschüttern Nachbeben die Stadt. 

„Zerstörung und Chaos sind überall. Es ist sehr schwierig für unsere Katastrophenteams, zu den Verletzten zu gelangen. Zahllose Kinder und ihre Familien brauchen sichere Notunterkünfte und Haushaltsgegenstände wie Eimer, Becher, Seife und Plastikplanen“, berichtet Ian Rodgers, Nothilfe-Koordinator vor Ort. „Das Ausmaß der Katastrophe ist so groß, dass die Betroffenen, vor allem die Kinder, in den nächsten Wochen und Monaten dringend Unterstützung brauchen.“

Hilfsteams von Save the Children sind zurzeit auf Motorrädern im Katastrophengebiet unterwegs, um sich ein Bild von der Lage zu machen und möglichst schnell helfen zu können. Wegen der  überall verstreuten Trümmer können größere Fahrzeuge die Straßen nicht mehr passieren. Per Flugzeug kommen weitere Helfer ins über die Dominikanische Republik Land.

Neben Lebensmittel, Trinkwasser und Medikamenten fehlt es vor allem an Hygienesets. Save the Children-Mitarbeiter haben begonnen, Seife, Handtücher und Desinfektionsmittel zu verteilen.


Unser Einsatz

Save the Children arbeitet seit 1985 in Haiti, vor allem in Port-au-Prince, Jacmel, Maissade und Gonaives. Dort sorgen wir für eine Verbesserung des Gesundheitssystems, führen u.a. Vorsorgeuntersuchungen für Schwangere und Neugeborene durch, impfen Kinder und behandeln Malaria und Tuberkulose-Kranke. Mit speziellen HIV/AIDS-Programmen klären wir Jugendliche über die Gefahren von AIDS auf. Bildung ist ein weiterer wichtiger Baustein unserer Arbeit in Haiti. Save the Children unterstützt Schulen, stattet sie mit Unterrichtsmaterialien aus und bildet Lehrer aus.

Mehr erfahren

Artikel teilen