Jetzt spendenDZI Siegel

Werden Sie
Nothilfe-Partner

2014

Tsunami in Südostasien kostete binnen Stunden rund 230.000 Menschen das Leben.

2015

Erdbeben in Nepal zerstörte über Nacht 760.000 Häuser und verursachte Schäden in Milliardenhöhe.

2017

Hungernot in Ostafrika traf 17,1 Millionen Menschen. 600 000 Kinder mussten aufgrund schwerer Mangelernährung behandelt werden.

Naturkatastrophen treten plötzlich und mit enormer zerstörerischer Wirkung auf. Alleine in 2016 bedrohten 13 Erdbeben, 37 tropische Stürme, aber auch Dürren, 84% der Weltbevölkerung.

Weltweit sterben jährlich durchschnittlich 66.000 Menschen durch Naturkatastrophen, 250 Millionen Menschen sind von den Auswirkungen unmittelbar betroffen.

Kinder in Katastrophen

Über 35 Millionen Kinder sind jedes Jahr von Katastrophen bedroht und müssen um ihr Leben fürchten. Unmittelbar danach sind sie besonders verwundbar, weil sie in dieser Notsituation weniger widerstandsfähig sind, als Erwachsene.

Sie leiden stärker unter Mangelernährung und erkranken schneller. Schutzlos sind sie Gefahren und Risiken, wie etwa Ausbeutung durch Menschenhandel, ausgeliefert.

Schnelle Nothilfe leisten

Nach einer Katastrophe tut Save the Children alles, um das Leben von Kindern zu retten. Wo immer möglich, verteilen unsere Teams in Krisengebieten Lebensmittel, Wasser und Medikamente an Familien. Durch mobile Krankenstationen können unsere Ärzteteams Verletzte auch in entlegenen Gebieten behandeln.

In Notunterkünften bieten wir Kindern Schutz und psychologische Hilfe. In kinderfreundlichen Schutz- und Spielräumen und provisorischen Schulen finden Mädchen und Jungen Zuflucht, werden betreut und vor Ausbeutung und Gewalt geschützt.

Bei einem Nothilfeeinsatz sind die ersten Stunden und Tage entscheidend. Wir achten schon bei der ersten Nothilfe darauf, dass sie für Kinder geeignet ist. Kinder brauchen in akuten Krisen besonderen Schutz und eine Anlaufstelle, etwa, wenn sie im Chaos einer Katastrophe ihre Eltern verloren haben.

Cat Carter, Mitarbeiterin eines Nothilfe-Teams bei Save the Children

Unternehmen als Nothilfe-Partner

Diese schnelle Nothilfe nach einer Katastrophe ist nur möglich, wenn wir auf sofort verfügbare finanzielle Unterstützung zählen können. Als Nothilfe-Partner erklärt sich Ihr Unternehmen bereit, im Fall einer plötzlichen Katastrophe den humanitären Hilfseinsatz von Save the Children zu unterstützen.

Dabei zählt jeder Euro, mit dem wir Kinder und ihre Familie mit dem Lebensnotwendigsten versorgen, um ihr Leben zu retten. Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, wie Sie sich als Nothilfe-Partner engagieren können.

Wir freuen uns auch, wenn Sie Ihre fachliche Expertise oder aber Technologie für unsere Hilfseinsätze bereitstellen.

Rufen Sie Ihre Kunden und Mitarbeiter zum Spenden auf

Viele Unternehmen, die Save the Children in Katastrophen zur Seite stehen, werden auch über das Spenden hinaus aktiv. Sie rufen ihre Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner auf, humanitäre Hilfseinsätze in der Krisenregion zu unterstützen. So etwa unser Partner VAUDE.

Während der starken Dürreperiode in Ostafrika, die eine Hungernot mit Millionen betroffener Kinder auslöste, hilft VAUDE mit einem Spendenaufruf und sammelt so noch mehr dringend benötigtes Geld für Kinder in Not.

Was Ihre Spende bewirkt

500 €

reichen aus, um 50 Kinder, die von Hungersnot in Ostafrika betroffen sind, mit unserer Basisgesundheitsversorgung auszustatten.

Für 1.050 €

können wir 30 akut mangelernährte Kinder einen Monat lang mit lebensrettender Spezialnahrung versorgen.

Für 7.880 €

können wir zehn vom Syrienkrieg zerstörte Klassenräume wieder aufbauen und sie beheizen, damit die Kinder auch im Winter darin lernen können.

Aktuelle Krisen

Hungerkrise in Ostafrika

Kinder und ihre Familien in Ostafrika sind im Moment von einer schweren Hungerkrise bedroht. Wir sind vor Ort, um zu helfen, müssen unsere Arbeit jedoch dringend ausweiten. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung.  

Jetzt spenden

Krieg in Syrien

Der syrische Bürgerkrieg dauert bereits sechs Jahre. Gewalt und Blutvergießen haben dazu geführt, dass mehr als 13,5 Millionen Menschen dringend humanitäre Hilfe benötigen – die Hälfte davon sind Kinder. Save the Children ist seit Beginn des Konflikts vor Ort und für Kinder und ihre Familien im Einsatz.

Jetzt spenden

Rohingyas auf der Flucht

Innerhalb weniger Wochen flohen mehr hunderttausende Angehörige der muslimischen Rohingya-Minderheit aus Myanmar ins benachbarte Bangladesch. Viele der Flüchtenden haben Schreckliches erlebt und sind verwundet. Unsere Teams sind seither in Bangladesch im Einsatz, um Kindern und ihren Familien zu helfen.

Jetzt spenden

Beispiel: LOGWIN

Das Transport- und Logistikunternehmen Logwin steht Save the Children als Nothilfe-Partner schon seit mehreren Jahren zur Seite. Dabei geht die Nothilfe von Logwin über Unternehmens- und Mitarbeiterspenden hinaus:

Das Unternehmen stellt im Fall einer Katastrophe seine fachliche Expertise und Infrastruktur zur Verfügung und steht mit weltweiter Vernetzung für die Hilfseinsätze von Save the Children bereit.

LOGWIN

Jetzt Nothilfe-Partner werden

Sie wollen auch im Fall einer Katastrophe Kinderleben retten, indem Sie ein Nothilfe-Partner von Save the Children werden? Dann kommen Sie auf uns zu:

Franziska Lauer & Team