Jetzt spendenDZI Siegel

Partner
für Kinder

Gemeinsam mehr bewirken

Mit Partnern für Kinder kommen wir unserem Ziel mit großen Schritten näher: dem Tag, an dem kein Kind mehr an vermeidbaren Ursachen stirbt. Mit Ihrer Unterstützung können wir unsere wirkungsvollsten Hilfsprogramme zum Schutz Neugeborener in vielen Ländern der Welt ausweiten.

Kinderleben retten

Der erste Tag im Leben eines Kindes ist der gefährlichste. Über eine Million Babys sterben jährlich an ihrem ersten Lebenstag. Ob Komplikationen während der Geburt, Infektionen oder Folgen von Frühgeburten: Die Hälfte dieser Todesfälle könnte durch geschulte Geburtshelferinnen verhindert werden. Sie können uns dabei unterstützen. Machen Sie mit und helfen Sie, Leben zu retten.

Fauane und Neva haben überlebt

Als Partner für Kinder unterstützen Sie beispielsweise Mütter während der Schwangerschaft, bei der Geburt und in den kritischen ersten Tagen danach. So wie die junge Fauane aus Zambezia in Mosambik. Sie überlebte die Geburt ihres Sohnes Neva dank Geburtshelferinnen, die wir mit Hilfe von Menschen wie Ihnen ausgebildet haben. Emelia, eine der Geburtshelferinnen von Save the Children, war bei Fauane, als es bei der geplanten Hausgeburt zu Komplikationen kam. Fauane wird das nie vergessen: „Nach stundenlangen Wehen traten Blutungen auf und ich wurde ohnmächtig. Emelia konnte mich glücklicherweise sofort ins Krankenhaus bringen und war auch hier immer wieder für mich da.“ Als Partner für Kinder verhelfen Sie mehr Frauen wie Fauane zu einer begleiteten Geburt. Können Sie Mütter wie sie mit einer Spende unterstützen?


Erste Erfolge

Durch die Hilfe von Spendern wie Ihnen haben wir die Gesundheitsversorgung von Frauen und Kindern in Mosambik bereits deutlich verbessert. 

Mehr erfahren

Aktive Hilfe für Kinder in Not

Als Partner für Kinder stehen Sie Mädchen und Jungen in verschiedenen Bereichen bei:

  • Sie sorgen für ein besseres Gesundheitssystem vor Ort.
  • Sie verhelfen Kindern zu ausreichender Nahrung und sauberem Trinkwasser.
  • Sie schenken Kindern Bildung.
  • Sie ermöglichen Familien, sich aus der Armut zu befreien. 
Helfen Sie jetzt!

Sie haben Fragen?

Ihre Ansprechpartnerin hilft Ihnen gerne weiter: 

Aufruf teilen