Jetzt spendenDZI Siegel

Partner
für Kinder

Zusammen mehr bewirken

Gemeinsam mit unseren Partnern für Kinder kommen wir unserem Ziel mit großen Schritten näher: dem Tag, an dem kein Kind mehr an vermeidbaren Ursachen stirbt. Wir haben seit unserer Gründung vor 100 Jahren unzähligen Kindern das Leben gerettet und setzen unsere Arbeit fort. Mit Ihrer Unterstützung können wir wirkungsvolle Hilfsprogramme zum Schutz von Mädchen und Jungen weltweit ausbauen.

LUNGENENTZÜNDUNG STOPPEN: HELFEN SIE MIT!



IM EINSATZ IN DER ROHINGYA-KRISE

Im August 2017 verließen innerhalb weniger Wochen 725.000 muslimische Rohingya – darunter mindestens 370.000 Kinder – ihre Heimat und kamen nach Bangladesch. Mehr als eine Million Menschen leben in den überfüllten Siedlungen in der Nähe von Cox’s Bazar. Mit der Hilfe unserer Spender ist Save the Children seit Beginn der Krise vor Ort im Einsatz. Gemeinsam unterstützen wir die Familien in den Camps unter anderem mit Materialien für Notunterkünfte, Hygiene-Sets und Kochutensilien, verteilen Lebensmittel und behandeln mangelernährte Kinder mit therapeutischer Spezialnahrung. Um auch die Kinder und Familien in den entlegenen Gebieten des Camps zu erreichen, betreiben wir ein Gesundheitszentrum und zehn Gesundheitsstationen. Dort erhalten hilfsbedürftige Kinder kostenlos Medikamente und werden von erfahrenem Fachpersonal medizinisch betreut.

Keine andere Krankheit verursacht mehr Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren als Lungenentzündung. Für Kinder, die in offenen Hütten auf nassem Boden leben, ist das Risiko am höchsten – insbesondere, wenn es in der Nähe keine medizinische Versorgung gibt. Deshalb ist unsere Hilfe überlebenswichtig. Mit der Unterstützung von Menschen wie Ihnen hat Save the Children z. B. in Kutupalong, der größten Flüchtlingssiedlung der Welt in der Nähe von Cox´s Bazar in Bangladesch, ein Gesundheitszentrum eingerichtet.  Dort behandeln wir jede Woche über 1.000 Patienten. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende als Partner für Kinder weiterhin! Gemeinsam können wir dazu beitragen, dass weltweit kein Kind an einer vermeidbaren Krankheit stirbt.


WENN JEDE SEKUNDE ZÄHLT:

Ihre Spende kann Kinderleben retten.

Ein Baby mit Sauerstoffmaske.

9:00 Uhr

Saira*, 18 Monate alt, wird von ihrer Mutter Ayesha* ins Gesundheitszentrum getragen. "Gestern Abend konnte sie kaum atmen", erklärt Ayesha. "Ich habe mir große Sorgen gemacht. Deshalb bin ich mit ihr hergekommen."

9:15 Uhr

Saira hat weiterhin Atemschwierigkeiten. In der Aufnahme wird sofort festgestellt, dass ihr Zustand kritisch ist. Sie muss umgehend in die Notaufnahme.

9:25 Uhr

Das Team diagnostiziert eine Lungenentzündung. Saira wird intravenös mit Antibiotika behandelt, um die Infektion unter Kontrolle zu bekommen und erhält außerdem Paracetamol, um das Fieber zu senken. Zusätzlich wir sie durch eine Sauerstoff-Maske versorgt. Ihr Zustand ist ernst und kann – ohne entsprechende Behandlung – tödlich enden.

9:45 Uhr

Saira wird stationär aufgenommen. Ayesha macht sich große Sorgen und hat Angst um ihre Tochter. Das Team versichert ihr, dass Saira's Zustand genau überwacht und das Mädchen bestmöglich versorgt wird.

10:15 Uhr

Sairas Zustand ist jetzt stabil. Sie muss aber mindestens drei Tage lang im Gesundheitszentrum bleiben.

14:20 Uhr

Saira kommt zu Kräften! Sie schafft es sogar, etwas zu essen und zu trinken.

Ein Baby wird gefüttert.

Ich bin so erleichtert. Ich kann sehen, dass ihr das Atmen leichter fällt. Ich möchte einfach nur, dass es ihr besser geht.

Ayesha, Mutter von Saira

Als Partner für Kinder helfen Sie, Leben zu retten. Gemeinsam mit Ihrer Unterstützung können wir auch zukünftig weltweit dort im Einsatz sein, wo unsere Teams am dringendsten gebraucht werden. Bitte spenden Sie!


Erste Erfolge

Ein lächelndes Mädchen mit Save the Children Rucksack.

Dank der Unterstützung von Menschen wie Ihnen konnten wir bisher fast 430.000 Rohingya-Kinder mit unseren Hilfsmaßnahmen erreichen und ihre Lebenssituation verbessern.

Mehr erfahren

Aktive Hilfe für Kinder in Not

Als Partner für Kinder stehen Sie Mädchen und Jungen in verschiedenen Bereichen bei:

  • Sie sorgen für ein besseres Gesundheitssystem vor Ort.
  • Sie verhelfen Kindern zu ausreichender Nahrung und sauberem Trinkwasser.
  • Sie schenken Kindern Bildung.
  • Sie ermöglichen Familien, sich aus der Armut zu befreien. 
Helfen Sie jetzt!

Sie haben Fragen?

Ihre Ansprechpartnerin hilft Ihnen gerne weiter: 

Aufruf teilen