Save the Children und Brigitte für syrische Kinder

Hoffnung tragen, Hoffnung spenden für syrische Kinder


Der syrische Konflikt dauert bereits mehr als fünf Jahre an. 4,8 Millionen Menschen haben das Land verlassen, darunter 2,5 Millionen Kinder. Viele der Mädchen und Jungen haben Dinge erlebt, die kein Kind je erleben sollte. Um ihnen zu helfen, setzen die Frauen­zeitschrift BRIGITTE und die weltweit größte Kinder­rechts­organi­sation Save the Children auch in diesem Jahr gemeinsam die Aktion „Ein Schal fürs Leben“ fort.

Mit der im Preis für den Schal enthaltenen Spende wurden 2015 Bildungs­einrichtungen für Kinder in der Region in und um Syrien unterstützt, denn jedes zweite Flüchtlingskind im Grund­schul­alter und 75 Prozent der Kinder im weiter­führenden Schulalter sind komplett vom Schulsystem ausgeschlossen.

Damit die Kinder eine Zukunft haben, brauchen sie Schutz und Bildung – dazu will die Aktion weiterhin beitragen. Insgesamt gingen im vergangenen Jahr rund 300.000 Euro Spenden ein.

Der Schal fürs Leben 2016


Selbstgestrickt oder gekauft: Der „Schal fürs Leben“ ist ein Symbol für alle, die sich für Kinder auf der Flucht engagieren, ein Symbol für Hoffnung – Hoffnung, die jeder tragen und jeder spenden kann. Pro Schal fließen direkt zehn Euro in die Nothilfe von Save the Children für syrische Flüchtlingskinder, die aktuell mehr denn je Unterstützung brauchen.


Übrigens:
Der Schal ist unisex, das heißt er steht Frauen und Männern gleichermaßen. Außerdem reicht der Inhalt eines Wollpakets auch für zwei Kinderschals.

Aktionstag am 10. Dezember


Aktionstag ist auch dieses Jahr wieder der
10. Dezember, der internationale Tag der Menschenrechte.

Jeder, der an diesem Tag den Schal und/oder das Aktionslogo auf seinem Profilbild in den sozialen Netzwerken trägt, macht damit auf die syrischen Kinder aufmerksam und gibt ihnen durch diese Unterstützung wieder Hoffnung für ihre Zukunft.

Tragen auch Sie am 10. Dezember den Schal, z.B. bei der Arbeit, in der Bahn oder beim Einkaufen und setzen Sie damit ein Zeichen der Solidarität für syrische Flüchtlingskinder.

Mehr Infos zu Aktion und Reportage gibt es auf der Website der BRIGITTE.

>> Antworten auf häufige Fragen zur Aktion

>> Strickanleitung für den Schal

>> Strickanleitung für den Kinderschal

Susanna Krüger,

Geschäftsführerin von
Save the Children Deutschland

„Der Krieg in Syrien ist eines der dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte. Millionen Kinder erleben Leid, Vertreibung und Gewalt. Unendlich viele der syrischen Kinder haben nie ein Zuhause kennengelernt, sind nie zur Schule gegangen. Diese Kinder brauchen Hoffnung und Normalität – das ist das Ziel von Brigitte und uns.“

Schal stricken oder kaufen

 

Der Schal wird aus hochwertiger Wolle von LANA GROSSA entweder selbst gestrickt oder kann bereits fertig gestrickt gekauft werden. Entworfen wurde er in diesem Jahr von der BRIGITTE-Redaktion. Alle Beteiligten, Wollhersteller und Vertriebspartner unterstützen die Aktion unentgeltlich.

Das Wollpaket können Sie in einem der mehr als 500 LANA GROSSA-Wollläden kaufen oder auf lanagrossa.de bestellen. Mit Strickanleitung und Stricknadeln kostet es 45 Euro. Ein Wollpaket reicht für einen Schal bzw. zwei Kinderschals. Falls Sie nicht stricken mögen, können Sie einen fertig gestrickten Schal für 79 Euro bei wollywood.de oder bei rikes-wollmaus.de bestellen. Auch hiervon gehen 10 Euro als Spende an Save the Children.


Für die Aktion spenden

 

Wenn Sie den Schal weder stricken noch kaufen möchten, können Sie natürlich trotzdem die Aktion unterstützen und den digitalen Button mit dem Logo der Aktion „Ein Schal fürs Leben“ auf Ihrem Profilbild bei Facebook, Twitter oder Instragram zeigen und eine beliebige Summe mit dem Stichwort „Schal fürs Leben“ spenden.


Spenden geht ganz einfach hier über das Online-Spendenformular:

 

 

Jetzt für syrische Kinder spenden

Aktion weitertragen


Wie die diesjährigen prominenten Unterstützer können auch Sie die Aktion als Botschafter weitertragen.

Auf Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest oder wo immer Sie sind, sollten Sie vom „Schal fürs Leben“ posten und erzählen, damit möglichst viele Menschen und Spenden erreicht werden.


Werden Sie jetzt zum Botschafter! 



Unermessliches Leid – syrische Kinder auf der Flucht

Lage in und um Syrien schlimmer denn je


Zerstörte Krankenhäuser, ständiges Bombardement, kein Wasser und kein Essen – kurz „die Hölle auf Erden“, aber inzwischen die bittere Realität in vielen syrischen Orten: Der syrische Konflikt ist eine der  größten humanitären Katastrophen unserer Zeit. Seit mehr als fünf Jahren herrscht dort Krieg. 8,4 Millionen Kinder – vier von fünf syrischen Kindern – leiden unter diesem Konflikt. Jedes dritte Kind in Syrien kennt kein normales Leben. Mehr als vier Millionen Menschen sind auf der Flucht, die Hälfte davon Kinder. Die meisten von ihnen suchen Schutz in den Nachbarländern Jordanien, Libanon, Türkei und Irak. Die Geflüchteten nehmen traurige Erinnerungen mit – an Krieg, Zerstörung und geliebte Menschen, die in den Trümmern starben.

Besonders Kinder leiden unter den Folgen des Syrien-Konflikts und der Flucht aus ihrer Heimat. Kinder wie Fatima brauchen dringend Schutz, Hilfe und Ihre Unterstützung! Wegen brutaler Angriffe und heftiger Bombardements musste sie ihren Heimatort verlassen. Seit Monaten lebt sie im Vorort von Idleb in einem ehemaligen Kohlelager.

Save the Children setzt sich für die Flüchtlingskinder ein. In Syrien bauen wir Schulen wieder auf, Klassenzimmer werden erneuert und mit Möbeln, Schulbänken und Tafeln ausgestattet. In den informellen Siedlungen im Libanon und in Jordanien richten wir zudem Child Friendly Spaces ein, wo die Kinder betreut werden, lernen und zur Ruhe kommen können.

Save the Children ist seit Beginn des Konflikts vor Ort und arbeitet in verschiedenen Regionen Syriens – oft unter gefährlichen Bedingungen – und in den Nachbarländern Jordanien, Ägypten, Irak und Libanon. Seit Jahrzehnten sind wir in der Region tätig und engagieren uns weit über die Überlebenshilfe hinaus für die Mädchen und Jungen.

Rund 1,5 Millionen Syrer sind in den Libanon geflohen. Besonders für die Kinder ist die Lage verzweifelt: 80 Prozent derer, die in den Zeltcamps groß werden, gehen nicht zur Schule.
Menschen im Zeltlager, wie es inzwischen tausende im Libanon gibt.
Kindheit in Trümmern.
Für abertausende Kinder hat mit Ausbruch des Syrien-Konflikts ihre Kindheit ein abruptes Ende gefunden. Sie mussten fliehen und haben alles verloren.
Zahlreiche Familien suchen seither Schutz im jordanischen Flüchtlingscamp Zaatari. Inzwischen ist das mitten in der Wüste gelegene Camp zu einer regelrechten kleinen Stadt angewachsen – mit Zelten, Wohncontainern und kleinen Läden.
Das Leben der Menschen in Zaatari besteht aus Warten – warten auf eine Rückkehr nach Syrien oder irgendeine Veränderung. Kurze Momente wie dieser beim Tauben Füttern sind etwas Besonderes, denn sie durchbrechen die Eintönigkeit des Camps.
Meike Dinklage, Redakteurin der BRIGITTE, im Gespräch mit Kindern im Zaatari Camp. Die zwei Mädchen leben seit mehr als vier Jahren im Camp und besuchen regelmäßig Kurse, die Save the Children anbietet.
Ein kleines Stück Normalität finden Kinder wie Malak in den sogenannten Child Friendly Spaces von Save the Children. Hier werden sie psychosozial betreut, können lernen, lachen und spielen – und einfach nur Kind sein. All das hilft ihnen dabei, ihre Erlebnisse zu verarbeiten.
Mehr als 40.000 Kinder leben in Zaatari. Viele von ihnen haben lange Zeit keine Schule mehr besucht. Ihre Zukunft steht auf dem Spiel.
Syrische Flüchtlinge dürfen in Jordanien keine reguläre Arbeit annehmen und landen so in einem Teufelskreis: Für einen Hungerlohn gehen sie illegaler Schwarzarbeit nach. Oft müssen auch die Kinder mithelfen.
Kinder wie Fatima, 3 Jahre, brauchen unsere Hilfe. Sie musste wegen brutaler Angriffe und schwerer Bombardements ihren Heimatort verlassen. Seitdem lebt sie in einer temporären Notunterkunft in der Nähe von Idleb im Norden Syriens in einem ehemaligen Kohlelager.

Dalida, 10 Jahre alt


Die zehnjährige Dalida ging in die zweite Klasse, als der Krieg auch ihr Dorf erreichte. Das Haus ihrer Familie wurde bombardiert und die Familie floh in den Norden des Landes. Dalida erlebte in dieser Zeit schlimme Bombardements. Heute besucht sie eine der von Save the Children unterstützten Schulen in Nordsyrien.

Sie erzählt: „Unser Haus hatte nach den Bombardements keine Fenster und Türen mehr und alles war mit Staub und Dreck bedeckt. Sogar in meinem Zimmer war alles voller Schutt und Glassplitter. Wir konnten nicht in unserem Haus bleiben, weil alles komplett zerstört war.”

Trotz des Kriegs hat Dalida ein klares Ziel: „Ich möchte später gern Medizin studieren und Ärztin werden, daher werde ich immer gut lernen.”

Jetzt für syrische Flüchtlingskinder spenden

Für 10€ können wir Kuscheltiere oder Puppen für unsere Child Friendly Spaces kaufen, in denen Kinderflüchtlinge sicher spielen und lernen können.

Rami, 9 Jahre alt


Rami musste mit seinen Eltern vor über einem Jahr fliehen. Nur wenige Monate später wurde seine neue Schule auch bombardiert. Sein Vater erlaubte ihm danach nicht mehr, in die Schule zu gehen, da es zu gefährlich war.

Er berichtet von seinem wunderschönen Elternhaus: „Wir lebten im dritten Stock und hatten einen riesigen Balkon. In einer Ecke hatte mein Vater einen kleinen Springbrunnen errichtet mit bunten Lichtern und ich hatte ein blaues Fahrrad, mit dem ich auf diesem Balkon herumfahren konnte. Wir mussten unser Haus verlassen wegen der Bombardierungen. Nachdem wir hier angekommen waren, erfuhren wir, dass zwei Missiles unser Haus getroffen hatten. Der Balkon und mein Zimmer waren zerstört. Ich war sehr traurig, denn den Springbrunnen und mein blaues Fahrrad gab es nun nicht mehr.“

Heute geht Rami in eine Schule in Nordsyrien, die von Save the Children unterstützt wird: „Ich möchte Rechtsanwalt werden wie mein Vater. Dazu muss ich aber viel lernen und später studieren. Wenn sie weiterhin unsere Schulen bombardieren, muss ich zu Hause bleiben, kann nicht studieren und muss am Ende Straßenkehrer werden.“


div>
Jetzt für syrische Kinder spenden

Rund 30€ kosten zwei Schulsets für Kinder zwischen elf und 17 Jahren. Besonders in Krisen ist es für Kinder wichtig, ihre Schulbildung fortzusetzen. Das Lernen gibt ihnen Stabilität und die Chance auf eine bessere Zukunft. 

Aden, 9 Jahre


Aden kommt aus der Stadt Idlib in Syrien. Er musste mit seiner Familie fliehen und lebt heute in Tripolis im Libanon. Sein Vater fand keine legale Arbeit und musste sich mit Gelegenheitsjobs durchschlagen, wobei ihn seine Auftraggeber ausbeuteten und nicht bezahlten. Aden musste all dies miterleben.

Er berichtet: „Wir können nicht nach Syrien zurück, weil es nichts mehr gibt, wo wir hingehen könnten. Es gibt dort Schießereien und Bombardements und Leute werden getötet. Was mich glücklich machen würde, wäre, den Krieg in Syrien zu beenden, damit wir nach Hause zurückkehren können.“

Inzwischen findet er Schutz und Trost im Child Friendly Space, das von Save the Children eingerichtet und betreut wird. Hier kann er spielen und malen und die Lehrer helfen ihm, neue Freunde zu finden.

Jetzt für syrische Kinder spenden

Rund 180€ decken die Kosten für die psychosoziale Erstbetreuung eines Kindes, das Schreckliches erlebt hat.

Prominente Botschafter

Manuela Schwesig
Dunja Hayali
Ingo Zamperoni
Meret Becker
Felicitas Woll
Susanna Krüger
Caren Miosga
Magdalena Neuner
Sasha
Anne-Sophie Mutter
Renate Künast
Doris Dörrie
Lavinia Wilson
Ulrike Tscharre
Michaela Wiebusch
Judith Doker
Caroline Peters
Katharina Wackernagel
Axel Bosse
Stefan Konarske
Katrin Göring-Eckardt
Sandra Kuhn
Manuela Schwesig

Kinder, die Krieg und Flucht erfahren haben, brauchen ein Zuhause, Hoffnung und Wärme. Ich trage den Schal, weil ich weiß, die Hilfe kommt für diese Kinder an und weil ich damit Menschen ermutigen möchte, sich für Geflüchtete einzusetzen. Ich hoffe, die Aktion findet wieder viele Unterstützer und natürlich Mitstricker und Mitstrickerinnen.
Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
© Christian Schoppe / Brigitte

Selbst Botschafter werden

Hoffnung tragen auf allen Kanälen


 

Damit möglichst viele Menschen vom „Schal fürs Leben“ erfahren: Posten Sie ein Foto von sich mit Ihrem selbstgestrickten oder neu erstandenen Schal. Auch wenn Sie den Schal weder stricken noch kaufen möchten, können Sie die Aktion unterstützen, indem Sie unser Aktionslogo auf Ihrem Selfie hinzufügen.

Ob auf Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest – veröffentlichen Sie Ihre Bilder immer mit den Hashtags


#HOFFNUNGTRAGEN und
#SCHALFUERSLEBEN

und tragen Sie so den „Schal fürs Leben“ weiter.

 

 

Hier können Sie das Aktionslogo herunterladen.

Anstecker für Ihr Profilbild auf Facebook und Twitter

 

Damit es alle Ihre Facebook-Freunde und Twitter-Follower sehen können und so von der Aktion erfahren: Pinnen Sie das Aktionslogo „Ein Schal fürs Leben“ an Ihr Profilbild und ermuntern Sie Ihre Freunde zum Nachahmen.


Melden Sie sich mit Ihrem Facebook- oder Twitter-Account bei picbadges.com an und treten Sie unserer Community „Ein Schal fürs Leben“ bei. So wird das Aktionslogo automatisch auf Ihr Profilbild montiert und Sie können es auf Facebook und Twitter mit den folgenden beiden Hashtags teilen:

#HOFFNUNGTRAGEN und

#SCHALFUERSLEBEN

 

Machen Sie mit! Gemeinsam geben wir syrischen Kindern Hoffnung. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.


KURZ ERKLÄRT und zum Teilen auf Facebook & Co.: 

>> Download

Save the Children

Für Kinder seit 1919

Save the Children ist die größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt.

Wir arbeiten für eine Welt, die die Rechte der Kinder achtet und sie schützt: mit vielfältigen Projekten, die das Leben von Kindern verbessern. Aber auch mit politischem Engagement, um dauerhafte Veränderungen zu erreichen.

Save the Children wurde 1919 von der Lehrerin Eglantyne Jebb in Großbritannien gegründet und ist heute in rund 120 Ländern aktiv.

Save the Children Deutschland gibt es seit 2004.


Mehr erfahren