Spendenkonto
IBAN DE92100205000003292912
BIC BFSWDE33BER
Stichwort: Patin für morgen
Kinder aus der Ukraine in der von Save the Children unterstützten Tagesstätte in Vilnius © Dalius Pacevičius / Save the Children

Werden Sie
Patin für morgen

Patin für morgen: Die Aktion für Kinder in Not

"Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind aufzuziehen", sagt ein afrikanisches Sprichwort – und es braucht Menschen auf der ganzen Welt, um Kindern in Not zu helfen.

Gemeinsam mit der Frauenzeitschrift BRIGITTE hat Save the Children die Aktion Patin für morgen gestartet, bei der wir Spenden für Kinder in akuten Krisen- und Notsituationen sammeln. Als Patin für morgen unterstützen Sie den 'Children's Emergency Fund' (CEF) und stehen damit Kindern zur Seite, die dringend Hilfe brauchen.

Der 'Children’s Emergency Fund'

Save the Children hat den 'Children's Emergency Fund', kurz CEF, eingerichtet, um Kindern weltweit bestmöglich zu helfen. Die Spenden, die hineinfließen, kommen schnell und unkompliziert dort an, wo die Not gerade am größten ist. Wer jetzt spendet, wird Teil einer großen globalen Gemeinschaft, die über den eigenen Tellerrand blickt und Kindern weltweit die Chance auf eine bessere Zukunft gibt.

In einer Zeit voller Krisen ist es uns ein großes Anliegen, anderen zu helfen. Wie den Kindern und ihren Familien, die vor dem Krieg in der Ukraine in die Nachbarländer oder nach Deutschland geflohen sind. Gemeinsam mit der weltweit größten Kinderrechtsorganisation Save the Children haben wir die große Aktion ‚Patin für morgen‘ gestartet. Machen Sie mit!

Brigitte Huber, Chefredakteurin BRIGITTE

Für akute und vergessene Krisen

Dank der Gelder aus dem CEF konnte Save the Children zum Beispiel schnelle Hilfe für Kinder aus der Ukraine leisten – etwa in Litauen, wo unsere Teams geflüchtete Familien mit Essen, Wasser, Kleidung, Bargeld und psychosozialer Unterstützung empfangen. Ihre Spenden helfen aber auch in vergessenen Krisen wie dem Krieg im Jemen, der das Leben von Kindern bereits seit Jahren überschattet.

Natalia musste mit ihrer Tochter Maria* aus ihrer Heimat fliehen

In Litauen haben sich bereits mehr als 50.000 Mütter mit ihren Kindern in Sicherheit gebracht. Eine davon ist Natalia, die mit ihrer neunjährigen Tochter Maria* ihre Heimat Kyjiw verlassen musste. Sie fanden Zuflucht in dem von Save the Children unterstützten Aufnahmezentrum.

Maria* ist neun Jahre alt. Sie vermisst ihren Vater, den sie in der Ukraine zurücklassen musste. Abends würde sie weinen, wenn sie mit ihrem Vater gesprochen hat, doch tagsüber ginge es ihr gut, erzählt die Mutter. Maria* gefalle die Tagesstätte. Dort kann sie mit ihren neuen Freunden spielen.

Ob Naturkatastrophen, Dürren, Krankheiten, politische Unruhen oder Kriege wie jetzt in der Ukraine: Immer mehr Kinder finden sich in lebensbedrohlichen Notlagen wieder, werden verletzt, müssen fliehen, brauchen Medizin, Essen und ein Dach über dem Kopf. Wir danken der BRIGITTE und allen Patinnen für morgen herzlich für die Unterstützung unseres Nothilfefonds.

Florian Westphal, Geschäftsführer von Save the Children Deutschland

Kein Kind zurücklassen

Insgesamt wachsen 452 Millionen Kinder weltweit in bewaffneten Konflikten auf – darunter sind Kinder in der Ukraine, aber auch in Afghanistan, Syrien und dem Jemen. Im Jemen herrscht seit sieben Jahren ein grausamer Krieg. 11,3 Millionen Kinder sind von Bomben, Hunger und Krankheiten wie Cholera, Diphterie und Dengue-Fieber bedroht. Einer davon ist der 14-jährige Junge Isaac*.
 

Isaac* lebt im Jemen und leidet unter dem anhaltenden Krieg in seinem Heimatland.
Isaac* lebt im Jemen. Seit er beim Fußballspielen auf dem Schulhof von einem Scharfschützen verletzt wurde, hat er Angst, in die Schule zu gehen.
Er wurde beim Fußballspielen auf dem Schulhof von einem Scharfschützen am Bein verletzt.
Die Nachbarschaft von Isaac* in Taiz, Jemen. © Albaraa Mansoor / Save the Children
Seitdem hat er Angst, in die Schule zu gehen.
Schule im Jemen, die Isaac* besucht. © Albaraa Mansoor / Save the Children

Kindern wie Isaac* helfen

Seelische Belastungen sind eine der vielen schwerwiegenden Folgen von Kriegen, unter denen Kinder wie Isaac* leiden. Save the Children half Isaac*, sein traumatisches Erlebnis besser zu verarbeiten, indem er psychologische Betreuung erhielt. So kann der Junge das Erlebte besser hinter sich lassen und wieder in die Zukunft zu blicken.

Kinder weltweit unterstützen

Die Beispiele zeigen: Kinder überall auf der Welt brauchen Menschen, die ihnen zur Seite stehen. Wer den 'Children's Emergency Fund' unterstützt, muss nicht abwägen, wessen Leid schwerer wiegt: das eines Kindes im Bombenhagel in der Ukraine oder in Syrien, das eines hungernden Mädchens in Somalia oder in Afghanistan, das eines kranken Jungen im Jemen oder im Südsudan. Je nachdem, wo sie am dringendsten gebraucht werden, kann Save the Children die Gelder flexibel einsetzen.

Spenden - helfen - schützen

Icon Spendenbox rot

Spenden

Spenden Sie an den 'Children's Emergency Fund' für Kinder in Not

Icon Stoppuhr rot

Schnell helfen

...und helfen Sie uns, schnell auf Krisen und Katastrophen zu reagieren,

Icon Schutz

Schützen

...damit wir Kindern Schutz bieten und sie in Sicherheit aufwachsen können.

Werden Sie Patin für morgen und unterstützen Sie unseren 'Children's Emergency Fund' - damit Kinder in Not wieder mit Hoffnung und Zuversicht in die Zukunft blicken können.

Sicher Spenden

Geprüft und empfohlen: Save the Children ist ausgezeichnet mit dem DZI-Spendensiegel aufgrund des vertrauens­vollen Umgangs mit Spendengeldern.

Mehr erfahren
DZI Siegel Logo

Save the Children Deutschland e.V. ist durch den Freistellungsbescheid des Finanzamt für Körperschaften I Berlin vom 28. Januar 2019, Steuernummer 27/67761587 als Körperschaft anerkannt, die ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zweck im Sinne von § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 AO dient.

Jetzt Patin werden: