Jetzt spenden DZI Siegel
Mangelernährtes baby in Afghanistan

Spenden für
Afghanistan

Überschwemmungen im Norden Afghanistans

Bei Sturzfluten im nordafghanischen Baghlan sind nach lokalen Angaben am 10. Mai mindestens 200 Menschen - darunter auch Kinder - ums Leben gekommen, viele weitere wurden verletzt. Tausende von Häusern wurden zerstört oder beschädigt, und viele Gebiete sind noch immer von der Außenwelt abgeschnitten. In den fünf von den Überschwemmungen stark betroffenen Bezirken in Baghlan leben etwa 600.000 Menschen, darunter schätzungsweise 310.000 Kinder. Save the Children stellt eine „Klinik auf Rädern“ mit mobilen Gesundheits- und Kinderschutzteams bereit, um Kinder und ihre Familien zu unterstützen. 

Schwere Erdbeben im Westen Afghanistans

Mehrere schwere Erdbeben haben Anfang Oktober 2023 in der Region um Herat für Zerstörungen gesorgt. Tausende Familien und Kinder leiden große Not und sind von den verheerenden Auswirkungen betroffen. Fast 2.500 Menschen sind ums Leben gekommen, mehr als 2.000 weitere wurden verletzt.

1,7 Millionen Afghan*innen sollen Pakistan verlassen

Hinzu kommt, dass seit dem 1. November alle Afghan*innen, die ohne legalen Aufenthaltsstatus Zuflucht im Nachbarland Pakistan gefunden hatten, nach Afghanistan zurückkehren müssen. Die Situation an der Grenze ist bereits jetzt katastrophal und viele der Menschen stehen vor dem Nichts. Kinder und ihre Familien brauchen dringend Notunterkünfte, Nahrungsmittel und warme Kleidung. Unsere mobilen Gesundheitsteams sind rund um die Uhr im Einsatz, doch die Lage verschlimmert sich täglich und das kaltnasse Winterwetter wird die Not zusätzlich vergrößern. Bitte helfen Sie mit einer Spende.

Vertreibung, Hunger und Armut bedrohen Millionen Kinderleben

Nach der Machtübernahme der Taliban im August 2021 ist die Situation für Millionen Menschen verheerend. Afghanistan befindet sich in einer nie dagewesenen Krise: Etwa 30 Millionen Menschen (2022: 24 Millionen), das entspricht zwei Drittel der Bevölkerung, sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Es fehlt an allem - von ausreichend und bezahlbaren Nahrungs­mitteln und Trinkwasser bis zur medi­zinischen Ver­sorgung. Bitte helfen Sie diesen Familien mit einer Spende.

  • Überall im Land greift Mangelernährung um sich. Etwa 3,2 Millionen Kinder unter fünf Jahren sind schwer mangelernährt und rund 800.000 schwangere bzw. stillende Frauen müssen ebenfalls wegen Mangelernährung behandelt werden. Etwa 75% der Kinder berichten, dass sie weniger zu essen haben als noch vor einem Jahr
     
  • Die Rechte der Frauen und Mädchen wurden stark einge­schränkt. Mehr als 9 Millionen Kindern gehen nicht zur Schule, ins­be­son­dere Mädchen wird der Zugang zu Bildung ver­weigert. Ein Ende der Lage ist nicht in Sicht. 
     
  • Aufgrund steigender Lebensmittelpreise können nur 3% der Familien Ihre täglichen Bedarfe wie Nahrung und med. Versorgung decken. In dieser Folge müssen Kinder oftmals die Schule verlassen, um durch Arbeit den Lebensunterhalt der Familie zu gewährleisten. 
     
  • Etwa 5,8 Millionen Menschen sind innerhalb von Afghanistan geflohen. Viele harren in provi­sorischen Unter­künften ohne ausreichend Nah­rung aus und sind in den Winter­monaten Wind und Wetter oft schutzlos ausgesetzt. Kinder erleiden Unter­küh­lungen bis hin zu Lungen­ent­zün­dungen. Kinder müssen 

 

Wie wir Menschen in Afghanistan helfen



Unser Spendenkonto

IBAN: DE96370205000003292912
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Spendenaufruf Afghanistan

Save the Children ist seit 1976 in Afghanistan. Seit der Machübernahme der Taliban konnten wir mehr als 4,8 Millionen Menschen, die Hälfte davon Kinder, mit unseren Nothilfeprogrammen erreichen. Bitte helfen auch Sie mit einer Spende. Ein Ende der humanitären Krise ist nicht in Sicht.

  • Ernährung, knapp 75% der Kinder in Afghanistan haben nicht genug zu essen. Mit der Bereitstellung von Grundnahrungsmitteln wie Reis, Bohnen und Trinkwasser helfen wir Familien. Kinder, die von Mangelernährung betroffen sind, versorgen wir mit therapeutischer Notnahrung, damit sie schnell wieder zu Kräften kommen.
     
  • Gesundheit, zum Beispiel mit mobilen Gesundheitsstationen: Unsere Kolleg*innen suchen jeden Tag eine andere Gemeinde auf, wo sie Mütter und ihre Neugeborenen versorgen, Kinder durch Impfungen vor Krankheiten schützen und, wenn nötig, wegen Mangelernährung behandeln.
     
  • Bildung über unsere Unterrichtsangebote in Gemeinden. Auch hier kommen wieder Lehrerinnen und weitere Mitarbeiterinnen zum Einsatz. 
     
  • Bargeldhilfen ermöglichen es Familien, die durch Arbeitslosigkeit und steigende Lebensmittelpreise von Armut betroffen sind, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.
     
  • Trainings zur Stärkung von Eltern, um Kinderarbeit und -missbrauch zu unterbinden. 

Um unsere Nothilfepogramme fortsetzen zu können, brauchen wir die Unterstützung unserer Spender*innen. Mit einer regelmäßigen Spende können wir vor Ort dauerhaft und langfristig helfen. Bitte helfen Sie mit einer Spende - für Familien und Kinder in Afghanistan und anderen Krisengebieten weltweit.

 


Grundnahrungsmittel

11 € könnten eine 6-köpfige Familie eine Woche lang mit Nahrungsmitteln versorgen.

monatlich 11€ spenden
Icon Hygieneartikel

Hygienesets

19 € könnten einen Haushalt mit Hygieneartikeln wie Seife, Waschmittel, Handtüchern und Zahnbürsten versorgen.

monatlich 19€ spenden
Icon für den Child Friendly Space von Save the Children

Schutz- und Spielraum

32 € könnten 11 Kindern im Schutz- und Spielraum etwas Ablenkung verschaffen – mit Stiften, Pinseln und Farben.

monatlich 32€ spenden

Artikel teilen


Sicher Spenden

Geprüft und empfohlen: Save the Children ist ausgezeichnet mit dem DZI-Spendensiegel aufgrund des vertrauens­vollen Umgangs mit Spendengeldern.

Mehr erfahren
DZI Siegel Logo

Save the Children Deutschland e.V. ist durch den Freistellungsbescheid des Finanzamt für Körperschaften I Berlin vom 31. Juli 2023, Steuernummer 27/67761587 als Körperschaft anerkannt, die ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zweck im Sinne von § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 AO dient.
 

Jetzt spenden