Jetzt spendenDZI Siegel
© Carla Urrutia

Ihre Spende wirkt
Danke für 2018!

Sie haben Kindern eine Chance gegeben

In vielen krisengeschüttelten oder sehr armen Regionen haben Ihre Spenden im vergangenen Jahr Kindern in akuter Not geholfen. Und: Durch Ihren Einsatz für die Kinderrechte machen Sie zugleich lang­fristige, strukturelle Verbesserungen überall auf der Welt möglich!

Inmitten großer Krisen haben Sie Kindern eine Chance gegeben. Dafür herzlichen Dank!

Susanna Krüger, Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland

Dank Spenderinnen und Spendern wie Ihnen konnten wir Millionen Kindern helfen. Zum Beispiel der kleinen Rozina* aus Bangladesch, der 8-Jährigen Razan* aus dem Jemen und Ika* aus Indonesien.

Hilfe für Rohingya

In Cox's Bazar, Bangladesch, leben 898.000 Angehörige der muslimischen Rohingya in riesigen Flüchtlingscamps. Sie flohen 2017 vor der eskalierenden Gewalt in ihrem Heimatland Myanmar und sind auf Hilfe angewiesen.

alt
Rozina* war das erste Baby, das mit Hilfe einer Hebamme von Save the Children in unserem Gesundheitszentrum zur Welt gebracht wurde - nur eine Woche nach der Eröffnung. Wir kümmern uns um Rozina* und ihre Mutter.
alt
alt
Rozinas Mutter Humaira* sagt: „Ich wusste, dass hier der beste Ort für uns ist. Die Mitarbeiter haben uns so gut behandelt. Und sie kontrollieren auch heute noch, ob es dem Baby gut geht.“
alt
alt
Daphnee Cook, die mit geflüchteten Rohingya-Familien arbeitete, sagt: "Ich habe vor Ort gesehen, welch unglaubliche Veränderungen liebevolle und fürsorgliche Mitarbeiter für die Kinder bewirken können."
alt

Jemen

Der Jemen ist Schauplatz einer der größten humanitären Krisen der Welt. 11,3 Millionen Kinder sind von Bomben, Hunger und Krankheiten wie Cholera und Diphterie bedroht. Sie sind jeden Tag dem Risiko ausgesetzt, zu verhungern, verletzt oder getötet zu werden. 

alt
Die 8-jährige Razan* hatte Glück im Unglück: Das Mädchen wurde bei einem Luftangriff im Jemen von einem Splitter am Auge verletzt. Sie haben dabei geholfen, dass sie schnellstmöglich operiert werden konnte.
alt
alt
Durch die schnelle Hilfe konnte Razans* Augenlicht gerettet werden. „Ich bin glücklich, am Leben zu sein“, sagt sie.
alt
alt
Claire Nicoll, die mehrfach im Jemen arbeitete, sagt: "In einem Land, in dem das Gesundheitssystem nicht mehr funktioniert, sind unsere Gesundheitseinrichtungen unfassbar wichtig."
alt

Indonesien

Schwere Erdbeben gefolgt von Tsunami erschütterten im vergangenen Jahr Teile Indonesiens. Wir sind vor Ort, um die Menschen mit Hilfgütern zu versorgen und Kindern psychozoziale Betreuung und Schutz zu bieten.

alt
Ika* (im Bild vorne) war trotz ihrer Schwerhörigkeit ein selbstbewusstes Mädchen. Mit dem Erdbeben, bei dem sie es schaffte, sich selbst in Sicherheit zu bringen, verlor sie ihr Lächeln. Aus Angst wich sie ihrer Mutter nicht mehr von der Seite.
alt
alt
Heute spielt sie mit anderen Kindern im Schutz- und Spielraum von Save the Children und gewinnt nach und nach ihr Selbstvertrauen zurück.
alt
alt
Selina Sumbung, die vor Ort im Einsatz war, sagt: "Wir spielen mit den Kindern, lesen ihnen vor und singen gemeinsam – einfach um sie abzulenken und sie aus der belastenden Situation herauszuholen."
alt

* Namen aus Schutzgründen geändert


Ihre Hilfe kommt an

Dies sind nur drei Beispiele, die zeigen, dass wir dank Ihrer Hilfe 2018 Millionen von Kindern unterstützen konnten. 2019 machen wir genau da weiter. Außerdem wird das kommende Jahr für uns ein ganz besonderes: Gemeinsam feiern wir den 100. Geburtstag von Save the Children. Wir freuen uns, wenn Sie dabei weiter an unserer Seite stehen!

Unser Spendenkonto

IBAN: DE92100205000003292912
BIC: BFSWDE33BER

Haben Sie Fragen?