Jetzt spenden DZI Siegel
Als im November 2020 gleich zwei starke Wirbelstürmen auf Nicaragua trafen, wurde das Haus der 12-jährigen Mirna und ihrer Familie zerstört. Durch den Klimawandel treten Stürme dieser Art immer häufiger auf.

Klimakrise
bedroht Kinderleben

Die Klimakrise bedroht die Zukunft aller Kinder

Die globale Klimakrise wirkt sich bereits jetzt in vielen Regionen der Welt massiv auf das Leben von Kindern aus. Denn als Folge des Klimawandels nehmen extreme Wetterphänomene zu oder verändern sich, wie Hitze, Dürren und ausbleibender Regen, aber auch Stürme und massive Regenfälle. Einer UN-Studie zufolge hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren die Zahl der klimabedingten Katastrophen weltweit gegenüber den vorherigen Jahrzehnten verdoppelt. Auch in Ostafrika, wo Dürren an sich kein neues Phänomen sind, sind diese häufiger und weniger vorhersehbar geworden.

 

KLIMA-BERICHT: KINDER KÖNNTEN SIEBENMAL MEHR HITZEWELLEN ERLEBEN

Die weltweite Zunahme an Wetterextremen und Naturkatastrophen führt dazu, dass die Zukunft der seit 2020 geborenen Kinder maßgeblich von den Auswirkungen des Klimawandels bestimmt sein wird – wenn wir nicht jetzt entschlossen dagegensteuern. Das zeigt der neue Klima-Bericht "Born into the Climate Crisis" von Save the Children auf alarmierende Weise. Demnach könnte die jüngste Generation ihr Leben lang einer weitaus höheren Anzahl klimabedingter Wetterextreme ausgesetzt sein als Menschen, die 1960 geboren wurden.

Diese Kinder könnten in ihrem Leben durchschnittlich siebenmal mehr Hitzewellen ausgesetzt sein als noch ihre Großeltern. Zudem könnten diese Kinder im Durchschnitt doppelt so viele Waldbrände, 2,8-mal mehr Ernteausfälle, 2,6-mal mehr Dürren und 2,8-mal mehr Überschwemmungen erleben müssen als Menschen, die vor 60 Jahren geboren wurden.

Grafik aus dem Klimareport 2021 "Born into the Climate Crisis" von Save the Children über die Zunahme von Wetterextremem im Laufe der Lebenszeit. © Save The Children
Als ihre Heimat Somalia von einer langanhaltenden Dürre heimgesucht wurde, mussten Adia* und Sahra* mit ihrer Familie fliehen. Save the Children unterstütze die Familie und behandelte die beiden Schwestern gegen Mangelernährung.

Adia* und Sahra*

Durch die Dürre fehlt es in unserer Gemeinde an Wasser und Lebensmitteln. Weil wir nicht genug davon für meine Familie haben, müssen meine Schwestern und meine Mutter hungern. Ich möchte genug Nahrung und Wasser haben und in die Schule gehen können.

Das sagt die achtjährige Sahra*. Aufgrund mehrerer Dürren musste ihre Familie ihr Zuhause verlassen, verlor den Großteil ihres Viehs und ist mit schwerer Wasserknappheit und Hunger konfrontiert. Save the Children unterstützte die Behandlung von Adia*, die an Unterernährung litt. Familien wie die von Sahra* und Adia* haben in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr klimabedingte Katastrophen erlebt, von Dürren bis hin zu verheerenden Überschwemmungen, Heuschreckenplagen und sogar Wirbelstürmen.

JETZT KLIMA-PETITION UNTERSCHREIBEN

Mädchen mit zerschlissenen Kopftuch

Die Klimakrise ist eine Kinderrechtskrise! Die Kinder von heute und künftige Generationen werden noch viel stärker als die gegenwärtig lebenden Menschen von der globalen Klimakrise betroffen sein. Jetzt gilt es Klimagerechtigkeit und den Schutz von Kinderrechten in der Klimakrise zu fordern!

Petition unterschreiben

Klimawandel verschärft Notlagen

Bleibt der Regen aus oder zerstören Stürme und Fluten die Lebensgrundlagen der Menschen, trifft das die Ärmsten besonders hart. Die Zukunftschancen der Kinder, die in diesen Regionen leben, verschlechtern sich weiter: Viele leiden an Mangelernährung oder erkranken etwa an Durchfällen, die sich bei Mangel an sauberem Wasser schnell verbreiten können. Oder sie können aufgrund der existenziellen Not nicht weiter zur Schule gehen und müssen arbeiten.

Zudem verschärft der Klimawandel akute Notlagen :

  • HUNGER UND KRANKHEITEN: Hitze und Brände, Krankheiten wie Malaria oder Durchfälle, die durch Mücken oder verunreinigtes Wasser übertragen werden, fordern Menschenleben. Ebenso können die Folgen von Mangelernährung in besonders armen Regionen tödlich sein – vor allem für Kinder.
  • ZU WENIG UND ZU VIEL WASSER: Der globale Temperaturanstieg könnte zwei unterschiedliche Effekte bewirken: Zum einen werden in ohnehin trockenen Regionen die Trinkwasser-Ressourcen knapper. Zugleich wird der Meeresspiegel weiter ansteigen und niedrig liegende Gebiete zunehmend überfluten und Küsten erodieren.
  • NATURKATASTROPHEN: Schon heute gibt es jedes Jahr doppelt so viele Naturkatastrophen wie noch vor 20 Jahren: Die Zahl stieg von etwa 200 Katastrophen auf rund 400. Nach UN-Schätzung werden in den kommenden zehn Jahren 175 Millionen Kinder von solchen Naturkatastrophen betroffen sein.
  • FLUCHTBEWEGUNGEN: Katastrophen wie Überflutungen, Waldbrände und Dürren zwingen immer mehr Familien zur Flucht.. Expert*innen schätzen, dass in den kommenden 30 Jahren zwischen 250 Millionen und einer Milliarde Menschen ihre Heimat aufgrund des Klimawandels verlassen werden.
  • RISIKO GEWALTSAMER KONFLIKTE: Wenn Ressourcen wie Wasser oder fruchtbarer Boden knapp werden, kann es zu Streit und auch Kämpfen kommen. Der Klimawandel beeinflusst diese Faktoren und gefährdet daher indirekt auch den Frieden in vielen Regionen.

Wir stehen Kindern in der Klimakrise bei

Als im November 2020 gleich zwei starke Wirbelstürmen auf Nicaragua trafen, wurde das Haus der 12-jährigen Mirna* und ihrer Familie zerstört. Save the Children unterstützte Familien wie Mirnas* mit Lebensmitteln, sauberem Trinkwasser, Decken und anderen lebenswichtigen Dingen.

Die Klimakrise bedroht weltweit die besonders benachteiligten Mädchen und Jungen und verschärft die Probleme, mit denen ihre Familien ohnehin zu kämpfen haben. Save the Children hilft daher nicht nur mit konkreten Projekten vor Ort, sondern setzt sich auch für mehr Klimaschutz ein.

Die Folgen der Klimakrise werden immer spürbarer und gefährden die Zukunft aller Kinder. Daher müssen wir unsere Arbeit dringend ausweiten: Mit Ihrer Spende helfen Sie uns dabei, Kindern in der Klimakrise beizustehen.


 

Aktuelle Meldungen zur Klimakrise

Jenny, 33 Jahre alt, und ihre beiden Kinder aus Nicaragua in ihrer Wohnung mit Lebensmitteln, die sie mit Lebensmittelgutscheinen von Save the Children gekauft haben.
Hunger und MangelernährungPolitische Arbeit

Das kann die neue Bundesregierung jetzt zur Beendigung des Welthungers beitragen

Der "Nutrition-for-Growth"-Gipfel vom 7. bis 8. Dezember in Japan bildet den Abschluss des "Aktionsjahrs für globale Ernährung" und muss von…

Zwei Kinder in Afghanistan, die im Schnee Wasserkanister tragen.
Not- & KatastrophenhilfeAfghanistan

Afghanistan: Wintereinbruch gefährdet Hunderttausende Kinder

Temperaturen von bis zu -12 Grad Celsius bringen immer mehr Kinder in Afghanistan in eine kritische Lage. 3 Millionen Kinder im Land haben…

Kinder haben Rechte – offiziell jedoch erst seit 32 Jahren. Doaa* aus Syrien setzt sich für ihre Rechte ein.
KlimawandelKinderrechte

Welttag der Kinderrechte: Was die Rechte von Kindern am meisten bedroht

Die Rechte von Kindern gesetzlich zu verankern und nachhaltig zu schützen, war vor rund 100 Jahren der Auslöser unserer Gründung und ist bis…

Für einen Kunstwettbewerb von Save the Children haben Kinder in Asien ihre Perspektive auf die Klimakrise festgehalten.
KlimawandelKinderrechte

COP26: Was hat die UN-Klimakonferenz für Kinder weltweit erreicht?

Am Wochenende wurde bei der UN-Klimakonferenz in Glasgow eine Abschlusserklärung unter Zustimmung aller teilnehmenden Regierungen…

TV-Wetterexpertin und Moderatorin Claudia Kleinert. © Stephan Pick
KlimawandelKinderrechte

"Save Climate Bites": Neue Gesprächsreihe mit TV-Wetterexpertin Claudia Kleinert zur Klimakrise

Die laufende UN-Klimakonferenz COP26 in Glasgow ist eine der letzten Gelegenheiten der Weltgemeinschaft, den Klimanotstand unter Kontrolle zu…

Samah* hält ihre Tochter in den Armen, die aufgrund ihrer Unterernährung in einem Gesundheitszentrum von Save the Children behandelt wird.
Not- & KatastrophenhilfeJemen

In eigenen Worten: Eine Familie aus dem Jemen kämpft gegen den Hunger

In dieser Textreihe kommen Menschen in Not selbst zu Wort. Die seit sechs Jahren anhaltende humanitäre Krise im Jemen hat bei Millionen…

"Der verschwundene Polarbär“, Kunstwerk ausgestellt bei der COP26 in Glasgow. © Wang Junyi, 18 Jahre, aus China
KlimawandelKinderrechte

Kunst und Aktivismus: Kinder illustrieren Folgen des Klimawandels

Verwüstete Natur, Überschwemmungen und leidende Tiere: Mit eindrücklichen Bildern zeigen Kinder in einem von Save the Children organisierten…

Kinder vor einer Wasserstelle in Kenia. © Mark Njoroge / Save the Children
KlimawandelPolitische Arbeit

COP26: Zum Klimaschutz gibt es keine Alternative

In Glasgow tagt zurzeit die UN-Klimakonferenz und erste gute Signale sind erkennbar. Absprachen wurden getroffen, etwa um den Ausstoß von…

Die 11-jährige Mina aus Kambodscha setzt sich in einem Schulprojekt für den Klimaschutz ein.
KlimawandelPolitische Arbeit

Klimapolitik: In vier Schritten zu einer kindgerechten COP26

Heute beginnt die UN-Klimakonferenz COP26 im schottischen Glasgow. Hier werden die Weichen gestellt, um die Erderwärmung einzugrenzen und damit…

Ein Kind steht inmitten einer überschwemmten Stadt in Indonesien.
KlimawandelKinderschutz

Diese Fotos zeigen, wie sich die Klimakrise auf das Leben von Kindern auswirkt

Ob in Form von immer häufigeren und heftigeren Wirbelstürmen, Überschwemmungen oder Dürren: Die Folgen der Klimakrise prägen schon jetzt das…

Arwa*, 15 Monate alt, wird von ihrer Mutter Mouna* gehalten. In einem von Save the Children unterstützen Gesundheitszentrum wird Arwa* gegen Unterernährung behandelt.
Not- & KatastrophenhilfeJemen

Der vergessene Krieg: Millionen Kinder im Jemen hungern

Bewaffnete Konflikte, Hunger, steigende Lebensmittelpreise: Nach sechs Jahren Krieg im Jemen brauchen mehr als 20,7 Millionen Menschen dringend…

Ein Kind aus Afghanistan verschränkt die Hände ineinander. © Save the Children
Hunger und MangelernährungAfghanistan

Afghanistan: Zusammenbruch des Gesundheitssystems gefährdet Tausende Kinderleben

Nach der Machtübernahme der Taliban im August dieses Jahres ist die humanitäre Lage in Afghanistan weiterhin dramatisch. Der fortschreitende…

Ibtehal*, Mutter von Ahmad*, lebt seit über sieben Monaten mit ihren Kindern in einem Vertriebenenlager im Nordosten Syriens. Als ihr Sohn zur Welt kam, war sie selbst zu geschwächt, um ihn zu versorgen. © Muhannad Khaled / Save the Children
Hunger und MangelernährungSyrien

Syrien: Eine Mutter kämpft um das Überleben ihrer Kinder

Der zehnjährige Syrien-Konflikt forderte bereits viele Menschenleben. Nun verstärkt der Hunger das Leid vieler Syrer*innen zusätzlich. Die…

Ausgetrocknete Erde bis zum Horizont: Wetterextreme werden die Zukunft der jungen Generationen bestimmen, wenn wir die globalen Erwärmung nicht auf 1,5 Grad begrenzen. © Kate Stanworth / Save the Children
Klimawandel

Klima-Bericht: Kinder könnten siebenmal mehr Hitzewellen erleben

Die Zukunft der Kinder, die seit 2020 zur Welt gekommen sind, könnte maßgeblich von den Auswirkungen des Klimawandels bestimmt sein. Das zeigen…

Kinder in einem überfluteten Teil eines Flüchtlingscamps in Cox’s Bazar, Bangladesch.
KlimawandelPolitische Arbeit

Neuer Bericht: So kann die deutsche Bundesregierung Kinder vor Klimafolgen schützen

Unser Next-Generation-Bericht "Kinderrechte in der Klimakrise: Gesundheit und Ernährung" zeigt, dass die Klimakrise die Gesundheit von Kindern…

Fünftklässler*innen in einer Schule auf Sulawesi, die von Save the Children unterstützt wird. Die indonesische Insel wird immer wieder von Erdbeben erschüttert, die auch die Bildung der Kinder gefährden. © Jiro Ose / Save the Children 
KlimawandelFluchtGesundheitBildung

Bildungswesen droht weltweit zusammenzubrechen

Der Klimawandel, der Mangel an Covid-19-Impfstoffen, Vertreibung, Angriffe auf Schulen und fehlender Anschluss ans digitale Netz gefährden den…

Rima*, 13 Jahre alt, wächst inmitten des Konflikts im Westjordanland auf. Ihre Schulbildung muss sie oft durch die instabile Sicherheitslage unterbrechen.
Not- & KatastrophenhilfePolitische Arbeit

5 Fakten zu humanitärer Hilfe und ihrer Bedeutung für Kinder weltweit

In den Medien ist der Begriff der humanitären Hilfe allgegenwärtig. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff? Auf welchen Grundsätzen…

Zwei afghanische Mädchen laufen Seite an Seite entlang einer Mauer. Eine verheerende Dürre trug in Afghanistan zur erneuten Verschärfung der Hungerkrise bei.
Hunger und MangelernährungAfghanistan

Afghanistan-Konflikt: Hungerkrise droht zu eskalieren

Bereits vor dem Vormarsch der Taliban war Afghanistan das Land mit der zweithöchsten Anzahl an Menschen weltweit, die sich kurz vor einer…

Nach einer verheerenden Dürre in Ostafrika legen diese beiden Mädchen den langen Weg bis zur nächsten Wasserstelle zurück.
Klimawandel

IPCC-Bericht: Warnungen schon jetzt für Millionen Kinder reale Gefahr

Die jüngsten Hitzewellen in Nordamerika, die Flutkatastrophe in Deutschland und ausgedehnten Waldbrände in der Mittelmeerregion zeigen auf…

Die sechsjährige Privilege* und ihre Familie sind von einer anhaltenden Dürre und Nahrungsmittelkrise in Simbabwe betroffen. Save the Children unterstützt Familien vor Ort, die unter den Folgen der Klimakrise leiden.
KlimawandelPolitische Arbeit

5 Fakten über das Recht auf Nahrung in der Klimakrise

Die Klimakrise wird zu einem immer größeren Risikofaktor für die Ernährungssicherheit von Kindern weltweit. Schätzungen zufolge litten im Jahr…