Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Ein Koffer voller Kinderwünsche

Am 25. September 2015 werden auf einem UN-Gipfel die neuen Nachhaltigkeitsziele als Fortführung der Millenniumsentwicklungsziele verabschiedet. Zu diesem Anlass formulierten Schüler des Berliner Galileo-Gymnasiums konkrete Forderungen an die internationale Weltgemeinschaft, die in einem "Koffer voller Kinderwünsche" der Kanzlerin und den Ministern als Reisegepäck nach New York übergeben wurden.

Sauberes Trinkwasser für alle. Bessere Ernährung für alle Kinder der Welt. Mehr Schutz, Hilfe und medizinische Versorgung für Mütter, Kinder und Neugeborene. – Zahlreiche Wünsche und Forderungen schrieben die Schülerinnen und Schüler des Galileo-Gymnasiums in Berlin auf. In einem Workshop mit Save the Children hatten sie sich mit der Situation und den Rechten von Kindern weltweit auseinandergesetzt. Anlass war die derzeit stattfindende  UN-Generalversammlung in New York. Dort sollen neue Nachhaltigkeitsziele verabschiedet werden, nachdem die Millenniumsentwicklungsziele in diesem Jahr auslaufen. 

Im Jahr 2000 verständigte sich die Welt auf acht Millenniumsentwicklungsziele (MDG) bis 2015. Hierzu gehörte, die Kindersterblichkeit zu reduzieren (MDG 4) und die Gesundheit von Müttern zu verbessern (MDG 5). Das Millenniumsprogramm hat bereits wichtige Erfolge erzielt. So wurde die Kindersterblichkeit seit 1990 fast halbiert. Aber immer noch sterben tausende Kinder und Mütter an vermeidbaren Ursachen. Die Staats- und Regierungschefs müssen beim UN-Gipfel entschieden handeln: ambitionierte Ziele festlegen, klare Verbindlichkeiten schaffen, und Zukunft gestalten – über 2015 hinaus!

Das fordern auch die Schülerinnen und Schüler des Galileo-Gymnasiums und bestückten einen Koffer mit ihren Wünschen und Forderungen. Dieser Koffer wurde vor einer Woche an Bundestag und Bundesregierung übergeben und wird nun mit der Kanzlerin und den Ministern Steinmeier, Müller und Hendricks nach New York reisen. Die UN-Jugenddelegierten Deutschlands, Carina Lange und Alexander Kauschanski, wollen die Forderungen zudem mit zu ihrer Rede vor der UN-Generalversammlung nehmen.

Dieses Jahr ist entscheidend. Wir brauchen mutige Ziele und deren Erreichung bis 2030 muss genau geregelt sein. Überall auf der Welt. Save the Children setzt sich dafür ein, dass das Thema auch Kindern in Deutschland näher gebracht wird. Denn sie wollen und können einstehen für die Zukunft von Kindern in der ganzen Welt und ihnen so eine Stimme geben – das zeigt das Engagement der Schüler des Galileo-Gymnasiums.

Artikel teilen