Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Flüchtlingsdrama auf Lampedusa

Seit Anfang des Jahres sind 15.000 Flüchtlinge von Tunesien auf die Mittelmeerinsel geflohen, 530 von ihnen sind Jugendliche unter 18 Jahren.

Die Situation, in der diese minderjährigen Migranten auf Lampedusa leben ist inakzeptabel. Sie sind in einem Gebäude der Meeresschutzbehörde provisorisch untergebracht. Von Stunde zu Stunde werden die hygienischen Bedingungen dort kritischer

Raffaella Milano von Save the Children

Die meisten der MInderjährigen sind ohne Begleitung ihrer Eltern auf Lampedusa angekommen. 283 von ihnen wurden inzwischen in Auffanglager nach Sizilien gebracht, doch noch immer befinden sich mehr als 250 Minderjährige auf der Insel.

Save the Children arbeitet bereits seit Mai 2008 auf der Insel Lampedusa. Im Rahmen des so genannten Präsidium-Projekts, kümmern sich derzeit fünf Save the Children Mitarbeiter um die besonderen Bedürfnisse der minderjährigen Migranten aus Afrika.Sie klären die Jugendlichen über ihre Rechte auf und helfen ihnen im Umgang mit den Behörden.


Zahlen und Fakten

  • Save the Children arbeitet gemeinsam mit dem italienischen Roten Kreuz, der Internationalen Organisation für Migration (IOM) und UNHCR auf Lampedusa.
     
  • Im März 2009 funktionierten die italienischen Behörden Lampedusa vom Aufnahmezentrum in ein Abschiebezentrum um. Flüchtlingsboote wurden noch auf dem Meer abgefangen und sofort zurück in ihre Heimat geschickt.
     
  • Nach dem Untergang des Regimes in Tunesien, stieg die Zahl der Flüchtlinge wieder an. Im Februar 2011 eröffneten die italienischen Behörden das Aufnahmezentrum auf Lampedusa erneut.
     
  • Derzeit arbeiten fünf Mitarbeiter von Save the Children auf Lampedusa.
     
  • Im vergangenen Jahr (2010) waren insgesamt 4348 Migranten auf dem Seeweg nach Italien gekommen, darunter 1023 Minderjährige (686 ohne Begleitung der Eltern). Die Mehrheit der Menschen kam aus Tunesien (649, darunter 71 Minderjährige, 66 ohne Begleitung der Eltern).

Artikel teilen