Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Jahresbericht 2015: Save the Children Deutschland auf Wachstumskurs

Save the Children Deutschland veröffentlicht heute, am Internationalen Kindertag, seinen Jahresbericht für 2015. Gemeinsam mit zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützern haben wir im vergangenen Jahr viel für Kinder auf der ganzen Welt erreicht.

Dabei stellte uns das Jahr 2015 vor große Herausforderungen. Insbesondere die immensen Fluchtbewegungen haben unsere Arbeit stark geprägt: Hunderttausende Mädchen und Jungen erreichten im Sommer die europäischen Küsten – viele von ihnen erschöpft und traumatisiert von der Gewalt in ihren Heimatländern und der oft lebensgefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer. Ihnen zu helfen und uns für ihren Schutz stark zu machen, hatte für uns im vergangenen Jahr Priorität. Erstmals haben wir dabei auch Projekte in Deutschland umgesetzt, z.B. eröffneten wir  im Dezember 2015 in der Flüchtlingsunterkunft Berlin-Tempelhof den ersten „Schutz- und Spielraum“ für Kinderflüchtlinge in Deutschland. 

Neben der Nothilfe für Kinderflüchtlinge und ihre Familien haben wir 2015 auch umfangreiche Erdbebenhilfe geleistet. Als im April Nepal von mehreren schweren Erdbeben erschüttert wurde, waren unsere Teams unter den Ersten, die Hilfe vor Ort leisteten. Auch unseren Einsatz für Kinder in Syrien und anderen Krisenregionen setzten wir fort. 

Darüber hinaus konnten wir in insgesamt 26 Ländern mit langfristigen Entwicklungsprogrammen dazu beigetragen, die Gesundheit, den Schutz und die Bildung von Mädchen und Jungen nachhaltig zu verbessern.

Das vergangene Jahr war für uns ein Wachstumsjahr: Die Ausweitung unser inhaltlichen Programmarbeit – insbesondere in Deutschland – stellte einen großen Schritt für die Organisation dar. Dieser war nur möglich, weil immer mehr Menschen unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen. 

Insgesamt haben mehr als 100.000 Spender sowie knapp 1.800 Unternehmen und Stiftungen unsere Arbeit für Kinder einmalig oder regelmäßig unterstützt und rund 21,19 Euro für Kinder in Not gespendet – 33 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Ohne diese Unterstützung wäre unsere Arbeit nicht möglich gewesen. Ein großes Dankeschön an alle, die 2015 einen Beitrag geleistet haben!

Jahresbericht 2015

Alle Zahlen und Fakten zu unserer Arbeit im Jahr 2015 können Sie in unserem aktuellen Jahresbericht nachlesen.
 

Zum Bericht

Artikel teilen