Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children17.03.2020

Kinderrechte Für Kinderflüchtlinge: StC unterstützt neun Initiativen in Deutschland

Rauchende Köpfe gab es letzte Woche bei der Entscheidung, welche Projekte im Rahmen des Programms KINDERrechte für KINDERflüchtlinge von Save the Children gefördert werden. Eine Expertenjury wählte neun Inititaiven aus, die sich für Kinderflüchtlinge in Deutschland stark machen.

Insgesamt 72 Projekte gingen bei dem Projektwettbewerb KINDERrechte für KINDERflüchtlinge ins Rennen. Bewerben konnten sich Organisationen und Initiativen, die in Deutschland mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten und sie in ihren Kinderrechten stärken. Letzte Woche fiel nun die finale Entscheidung, welche Projekte für mindestens ein Jahr von Save the Children finanziell und mit dem nötigen Know-how unterstützt werden. 

Um die besten Projekte zu identifizieren, berief Save the Children eine Expertenjury, deren Mitglieder sich mit der Situation von geflüchteten Kindern in Deutschland befassen. Prof. Dr. Rita Süssmuth (Bundestagspräsidentin a.D.) und Christoph Strässer (Schirmherr des Programms und Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe) tagten zusammen mit Uta Rieger vom UNHCR, Thomas Berthold vom Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge, Franz Schäfer von Phineo und Khaled Davrisch, ehrenamtlich in der Flüchtlingssozialarbeit und selbst als minderjähriger Flüchtling nach Deutschland gekommen.

"Die Wahl fiel nicht leicht. Die Vielfalt der eingereichten Projekte war groß und jede einzelne Initiative setzt sich mit großem Engagement für Flüchtlingskinder in Deutschland ein", berichtet Weneta Suckow, Programmleiterin von KINDERrechte für KINDERflüchtlinge bei Save the Children. "Die Jurymitglieder rangen anhand der Förderkriterien regelrecht um die besten Anträge."

Die folgenden neun Organisationen wurden schließlich für eine Förderung ausgewählt:

Artikel teilen