Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Nepal: Die Folgen des Erdbebens

Nach dem schweren Himalaya-Erdbeben steigt die Zahl der Toten Tag für Tag weiter: Nepals Regierung registrierte inzwischen mehr als 5000 Tote und die, die überlebt haben, kämpfen mit den Folgen des Bebens.

Die Folgen des schweren Erdbebens in Nepal sind verheerend: Mehr als acht Millionen Menschen sind von dem Erdbeben betroffen – mindestens zwei Millionen davon sind Kinder. 

Tausende schlafen schon seit Tagen schutzlos im Freien, aus Angst vor Nachbeben. Nachts kühlt es auf es auf gerade einmal 12 Grad herunter – seit drei Tagen regnet es: Vor allem Kinder sind so einer großen Gefahr ausgesetzt an einer Unterkühlung schwer zu erkranken. Auch das Risiko für Epidemien steigt.

Viele Regionen sind immer noch durch die starken Schäden und die zerstörte Infrastruktur schwer erreichbar. Es mangelt vor allem an Medizin, Ärzten, Lebensmitteln sowie Zelten und Decken. 

Save the Children arbeitet mit über 400 lokalen Mitarbeitern und mehreren internationalen Nothilfeteams daran, so vielen Menschen wie möglich zu helfen. Die Teams von Save the Children sind rund um die Uhr im Einsatz. Inzwischen konnten auch die schwer zugänglichen Gebiete erreicht werden.

Besonders  Kinder benötigen jetzt unsere Hilfe. Unterstützen Sie bitte unsere Nothilfe mit Ihrer Spende!

Artikel teilen