Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Race for Survival: Rennen gegen den Hunger

Kinder laufen für Kinder: Mehr als 50.000 Mädchen und Jungen in mehr als 60 Ländern rannten einen Marathon-Staffellauf gegen Kindersterblichkeit und Unterernährung.

Unter dem leidenschaftlichen Jubel ihrer Familien, Freunde und Klassenkameraden rannten am Mittwoch rund 70 Kinder in Berlin einen Staffelmarathon fast in Weltrekordzeit. Es ging jedoch nicht ums Gewinnen, es ging um viel mehr: Gemeinsam mit der Kinderrechtsorganisation Save the Children wollten die Mädchen und Jungen so auf Kindersterblichkeit aufmerksam machen.

Die Berliner Kinder waren mit ihrem Apell nicht alleine: In mehr als 60 Ländern weltweit liefen mehr als 50.000 Kinder gegen den Hunger. Gemeinsam machten sie so auf Kindersterblichkeit und Unterernährung aufmerksam. „Ich finde es toll, gemeinsam mit Kindern auf der ganzen Welt zu laufen. Es ist ungerecht, dass Kinder sterben müssen, weil sie hungern müssen. Jedes Kind sollte genug zu essen haben“, sagt Flo, der mit seinem Bruder am Staffellauf teilnahm.

Die beste Zeit erzielte ein englisches Team mit 1 Stunde 51 Minuten und 39 Sekunden. Damit wurde die Marathon-Weltrekord-Zeit sogar unterboten. Die Berliner Mädchen und Jungen schafften die Strecke in hervorragenden 2 Stunden 06 Minuten und 16 Sekunden. Damit belegten die Berliner Kinder Platz 27 von knapp 600 Teams weltweit. Organisiert wurde der Marathon-Staffellauf von der Kinderrechtsorganisation Save the Children. Hertha BSC stellte die Rennstrecke im vereinseigenen Hanns-Braun-Stadion zur Verfügung und schickte ihr Maskottchen Herthinho mit an den Start.

Artikel teilen