Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children26.04.2018

Save the Children fordert ein Ende der Gewalt in Israel

Zwischen Israelis und Palästinensern hat sich der bewaffnete Konflikt weiter verschärft. Die Luftangriffe, die Städte im Gazastreifen trafen, töten mindestens 30 Menschen. Familien und Kinder müssen aus ihren Häusern fliehen und Schutz in Bunkern suchen.

„Kinder sind immer am schlimmsten von den Konsequenzen bewaffneter Konflikte betroffen“, sagt der Länderdirektor im besetzten palästinensischen Gebiet, David Hassell. „Der Gebrauch von Sprenggeschossen in bewohnten Gebieten tötet Kinder und zerstört eine funktionierende Infrastruktur. Das internationale Recht verbietet solche willkürlichen Angriffe. Sowohl israelische als auch palästinische Kinder müssen von dieser ständigen Angst und Gewalt befreit werden.“

Außerdem wird befürchtet, dass die Versorgung mit Nahrungsmitteln, Medikamenten und Benzin in den blockierten Gebieten knapp werden könnte. Bereits in den letzten sieben Jahren war die Bevölkerung immer wieder mit Knappheit konfrontiert.

Wir fordern eine sofortige Waffenruhe und das Ende der Gewalt!

Die Arbeit von Save the Children im Nahen Osten

Save the Children arbeitet seit den 50er Jahren im Nahen Osten und seit 1973 in Gaza mit Kindern und deren Familien und setzt Maßnahmen zur Sicherung der Lebensgrundlage, Bildung, Wasser, sanitäre Grundversorgung und Kinderschutz um. Auch jetzt beobachtet unser Team vor Ort die Entwicklungen und wird, in Absprache mit anderen Organisationen, zusätzlich zu unserer täglichen Arbeit, bei Bedarf Hilfe leisten.

Artikel teilen