Jetzt spenden DZI Siegel
Bei Pandemien wie Corona oder Epidemien wie Ebola im Einsatz - unsere Teams der Emergency Health Unit. © Hugh Kinsella Cunningham / Save the Children

Emergency Health Unit
Notfallteams im Einsatz

UNSERE NOTFALLTEAMS: WELTWEIT EINSATZBEREIT

Ob Naturkatastrophe, gewaltsame Konflikte oder Corona-Pandemie – die medizinischen Notfallteams der Emergency Health Unit von Save the Chilren sind weltweit im Einsatz, um Kindern und ihren Familien schnell, kompetent und überall zu helfen. Unsere Ärzt*innen, Gesundheitshelfer*innen und Logistikexpert*innen der Notfallteams sind bestens vorbereitet, um im Ernstfall mobile Gesundheitsstationen, lebensrettende Medikamente oder therapeutische Aufbaunahrung in ein Katastrophengebiet zu bringen.

Schnell

Wenn ein Notfall eingetreten ist, sind unsere Mitarbeiter*innen innerhalb von 72 Stunden vor Ort, um Hilfe zu leisten. Die Emergency Health Unit ermöglicht es uns, agil und schnell zu reagieren.

Kompetent

Medizinisches Personal, Hygiene- und Ernährungsspezialist*innen sowie Logistiker*innen arbeiten Hand in Hand, um den Menschen auch unter widrigen Umständen bestmöglich zu helfen.

Überall

Unsere Teams und Hilfsgüter sind an strategischen Punkten rund um den Globus platziert. So können wir Betroffene von Notlagen auch in den entlegensten Gebieten schnell erreichen.

alt

UNSERE NOTFALLTEAMS IM EINSATZ GEGEN CORONA

Unsere Notfallteams sind weltweit gegen das Corona-Virus im Einsatz. Zu Beginn der Corona-Krise waren unsere Gesundheitsexpert*innen in Asien, um vor Ort zu helfen. Auch in Senegal, Pakistan, Simbabwe und Südsudan sind unsere Notfallteams aktiv. Rachel Pounds, unsere Leiterin des medizinischen Nothilfeteams erklärt im Interview was jetzt nötig ist, damit Kinder und ihre Familien weltweit in der Corona-Krise bestmöglich unterstützt werden.

Mit Hinblick auf die fortlaufende globale Ausbreitung des Corona-Virus schicken wir unsere Notfallteams in Länder mit schwachen Gesundheitssystemen, um Neuinfektionen zu verhindern und um Sicherheit für Kinder und ihre Familien zu gewährleisten.

alt

WENN KINDER DRINGEND HILFE BRAUCHEN

Wenn Familien von heute auf morgen vor dem Nichts stehen, leiden besonders die Kinder. Und zwar nicht nur vorübergehend: Die Folgen von Krankheiten, Mangelernährung oder fehlenden Bildungsmöglichkeiten begleiten sie oft ihr ganzes Leben. Die Zahl der Notsituationen steigt weltweit an. Naturkatastrophen treten heute etwa doppelt so häufig auf wie noch vor 20 Jahren. Zahlreiche Kinder sind davon betroffen. Schätzungsweise 530 Millionen Mädchen und Jungen leben in Gegenden, die anfällig für Überflutungen sind, 160 Millionen in Dürregebieten und 115 Millionen sind von Zyklonen bedroht.

Unsere Notfallteams erreichen viel, aber wir müssen noch mehr tun. Denn die Welt wird immer unbeständiger.

Kambale Kivasigha, Krankenpfleger im Notfallteam von Save the Children

Effizient und effektiv

Kinder auf der ganzen Welt sind in immer komplexere und schwerere humanitäre Krisen verwickelt. Save the Children hat 100 Jahre Erfahrung im Umgang mit Krisen und Epidemien. Doch um den Herausforderungen von Morgen begegnen zu können, müssen wir uns ständig weiterentwickeln und agil bleiben. Deshalb ist unsere Emergency Health Unit so wichtig. Sie kann Kinder in besonders schwierigen und gefährlichen Orten medizinisch versorgen. Die Teams verfügen über logistische Prozesse, mit denen sie innerhalb von 24 Stunden einsatzbereit sind und 72 Stunden, nachdem sie angefordert wurden, mit der Arbeit vor Ort beginnen können.

Hilfe zur Selbsthilfe

Die Emergency Health Unit bildet Gesundheitspersonal aus und bildet weiter, wenn bisher unbekannte Krankheiten auftreten. © Save the Children

Unsere Emergency Health Unit ist in der Regel ganz zu Beginn eines Notfalls oder bei sich verschlimmernden Krisen für bis zu drei Monate im Einsatz. Dabei ersetzen unsere Teams nicht die bereits vorhandenen Gesundheitssysteme eines Landes, sondern konzentrieren sich auf die Behandlung der unmittelbar lebensbedrohlichen Krankheiten und Verletzungen von Kindern. Außerdem schulen wir lokales Gesundheitspersonal. Können lokale Gesundheitsbehörden und Personal die Krise alleine bewältigen, rücken unsere medizinischen Notfallteams in der Regel nach drei Monaten ab und bereiten sich auf den nächsten Einsatz vor. Die Zeitspanne kann jedoch bei Bedarf verlängert werden. Außerdem bietet die Emergency Health Unit Ländern, die beispielsweise besonders oft von Naturkatastrophen heimgesucht werden, Unterstützung bei der Notfallvorbereitung an, noch bevor es zur Katastrophe kommt. 

Corona-Krise

Feliza* (5) aus den Philippinen trägt eine waschbare Maske aus einem Corona-Hygiene-Kit von Save the Children. © Lei Tapang / Save the Children

Das Corona-Virus breitet sich immer weiter aus. Besonders besorgniserregend ist die Situation in Krisengebieten und in sehr armen Regionen. Save the Children ist in Deutschland, Europa und weltweit im Einsatz, um besonders benachteiligte Kinder und Familien in der Corona-Krise zu unterstützen.  

Mehr erfahren