Jetzt spenden DZI Siegel
Kinder der Funckeparkschule in Hagen entdecken Bücher in der LeseOase, die im Rahmen des Leseförderprojekts eingerichtet wurde. © Caroline Seidel

LeseOasen
Leseförderung im Ganztag

Das Projekt

LeseOasen II – Leseförderung im Ganztag

Ziel: Förderung der Lesekompetenz bildungsbenachteiligter Kinder im Ganztag 
Laufzeit: August 2021 bis Juli 2024 
Teilnehmende: 66 Bildungseinrichtungen zur Ganztagsbetreuung, 10 Träger 
Regionen: Ost (Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt), West (Nordrhein-Westfalen) 
Geber: Postbank 

Aktuelles

Interesse an einer Teilnahme am Projekt? 

Sind Sie als Träger der Ganztagsbetreuung im Primarbereich in den Projektregionen verantwortlich? Sind Sie eine offene oder gebundene Ganztagsgrundschule, ein Schulhort oder ein vergleichbarer Bildungsort zur außerunterrichtlichen Betreuung von Grundschulkindern? Haben Sie Interesse an einer Teilnahme an unserem Projekt „LeseOasen II – Leseförderung im Ganztag“? Dann sprechen Sie uns an oder senden Sie uns direkt Ihre schriftliche Interessensbekundung zu. Weiterführende Informationen zu unserem Angebot, unseren Erwartungen und Bedingungen für die Kooperation finden Sie hier.


Die Idee

Der Ausbau des Ganztags ist eines der zentralen bildungspolitischen Themen. Der zukünftige Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung wird den Ausbau an Betreuungsplätzen weiter befördern. Doch die Qualität der Betreuungsangebote darf dabei nicht auf der Strecke bleiben; sie muss gleichermaßen wachsen. Bisher hat der Ganztag seine Potenziale noch nicht überall ausspielen können. Mit außerunterrichtlichen Bildungsangeboten kann er einen entscheidenden Unterschied für mehr Bildungsgerechtigkeit machen.

Auch Leseförderung hat ihren Platz im außerunterrichtlichen Ganztag. Als Grundkompetenz ist die Lesekompetenz der Schlüssel zu einer erfolgreichen Bildungsbiografie. Jedoch haben nicht alle Kinder in Deutschland die gleichen Voraussetzungen, um erfolgreich lesen zu lernen. Die Coronapandemie hat diese Unterschiede noch größer werden lassen.“  

Hier setzt das Projekt „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“ mit seinem außerunterrichtlichen Leseförderangebot an. Zu diesem Zweck werden in der Ganztagsbetreuung lesefreundliche Räume eingerichtet, in denen sich Kinder gerne aufhalten und Bücher für sich entdecken. In einem freizeitorientierten Programm werden Kinder spielerisch an Bücher herangeführt und erleben vielleicht zum ersten Mal, dass Lesen auch Spaß macht. Dabei baut das Projekt auf den Erfolgen der Projektphase 2018 bis 2021 auf. 


Die Umsetzung

Das Projekt „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“ richtet sich an Einrichtungen zur Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern in Regionen mit herausfordernden sozialen Ausgangslagen (bspw. mit einem erhöhten Anteil an Transferleistungsempfänger*innen) und an deren Träger. Es bietet Unterstützung bei der Schaffung einer kindgerechten und lesefördernden Umgebung für alle Kinder der Einrichtungen. Zudem werden mit einem außerunterrichtlichen Leseförderangebot insbesondere jene Kinder erreicht, die bisher weniger Freude am Lesen entwickelt haben. Die kooperierenden Einrichtungen erhalten eine externe Fachberatung, ein Qualifizierungsangebot vor Ort sowie Fördergelder zur Gestaltung der lesefreundlichen Räume. 

Die folgenden Bausteine tragen zum nachhaltigen Erfolg bei: 

Lesefreundliche Räume

Zu Beginn des Projekts entstehen in der Ganztags-betreuung lesefreundliche Räume. Dazu werden bestehende Räume verändert oder ausgebaut oder Räume ganz neu gestaltet. Sie stehen den Kindern in der außerunterrichtlichen Ganztagsbetreuung offen und laden zum Verweilen, Schmökern und Eintauchen in Geschichten ein. Die Gestaltung der Räume orientiert sich an feiner Reihe von Merkmalen, die gemeinsam mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main entwickelt wurden. Dabei nimmt vor allem die Beteiligung der Kinder einen besonderen Stellenwert ein. In unterschiedlichen Formaten haben sie die Möglichkeit, Wünsche und Ideen zu äußern und den neuen Raum mitzugestalten.  

Für die Gestaltung der LeseOasen sind die Betreuungs-einrichtungen selbst verantwortlich. Sie erhalten dafür finanzielle Mittel. Expert*innen von Save the Children beraten sie, wie sie diese Räume lesefördernd und kindgerecht einrichten können. So entstehen Orte, die zum Lesen motivieren und an denen sich die Kinder wohlfühlen. 

 Kinder in einer LeseOase, die im Rahmen des Leseförderprojekts eingerichtet wurde. © Caroline Seidel / Save the Children

Aktivitäten zur Leseanimation

Sind die Räume eröffnet, werden sie gemeinsam mit den Kindern mit Leben gefüllt. Dafür haben wir, ebenfalls zusammen mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main, das freizeitorientierte Leseförderprogramm „An die Geschichten, losgelesen“ entwickelt. In regelmäßigen Treffen befassen sich die Kinder mit einer Kinderbuchreihe, die sie zu Beginn gemeinsam ausgewählt haben. Ein Vorlesegespräch, das Lautleseverfahren „Buddy Reading“ sowie kreative und vielfältige Aktivitäten rund um die ausgewählten Bücher prägen die Treffen. Im Vordergrund steht dabei, dass die Kinder Freude am Lesen erleben und sich mit ihrer Lebenswirklichkeit in den Büchern wiederfinden. Zudem bieten die Bücher zahlreiche Gesprächsanlässe für die Auseinandersetzung mit den Kinderrechten anhand konkreter Situationen und Geschichten. „An die Geschichten, losgelesen“ wird von den pädagogischen Fachkräften vor Ort durchgeführt und durch Trainer*innen von Save the Children begleitet.  

 Kinder in einer LeseOase, die im Rahmen des Leseförderprojekts eingerichtet wurde. © Caroline Seidel / Save the Children

Training on the Job

Das Projekt „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“ ist ein Qualifizierungsangebot für die pädagogische Praxis. Es findet als Training on the Job an den jeweiligen Bildungseinrichtungen statt und mündet direkt in die Umsetzung der Aktivitäten mit den Kindern. So fügt es sich in den Alltag der Bildungseinrichtungen ein. In der Gestaltung des Raumes und in der Durchführung von
„An die Geschichten, losgelesen“ lernen die teilnehmenden pädagogischen Fachkräfte Methoden zur freizeitorientierten
Leseförderung kennen und probieren diese unmittelbar mit den Kindern aus. Anschließend tragen sie dieses neue Fachwissen in ihr Team. 

 Kinder in einer LeseOase, die im Rahmen des Leseförderprojekts eingerichtet wurde. © Caroline Seidel / Save the Children

Begleitung und Beratung von Trägern

Über die Umsetzung an einzelnen Bildungseinrichtungen hinaus richtet sich das Projekt an die Träger der Ganztagsbetreuung. Diese haben die Möglichkeit, das Angebot selbstständig an weiteren Einrichtungen zu etablieren und somit die Erfolge weiterzutragen. Berater*innen von Save the Children begleiten sie direkt vor Ort bei der Entwicklung eines eigenen Modells zur Verbreitung des Projekts. Sie können Referenzeinrichtungen aufbauen und eigene Multiplikator*innen für die Leseförderung im Ganztag qualifizieren. Zudem kommen Vertreter*innen der Träger zu gemeinsamen regionalen Trainings zusammen, um sich über ihre Erfahrungen bei der Umsetzung auszutauschen und weitere Impulse für die Leseförderung im Ganztag zu erhalten.   

Die Freude der Kinder an der LeseOase erlebe ich jeden Tag.

Pädagogische Fachkraft

Laut lesen in der Schule ist doof, da wird man immer ausgelacht. Aber hier ist das okay.

Mädchen im Projekt

Ein Ort zum Zurückziehen, zum Ruhefinden, zum Ausruhen oder – wie die Kinder sagen – zum ‚Chillen‘.

Pädagogische Fachkraft

Dass Kinder für Kinder einen Raum ausstatten, war hier für alle eine tolle Erfahrung und hat sich auch im Umgang der Klassen mit der LeseOase fortgesetzt.

Pädagogische Fachkraft

Ich mag das, weil hier genug Platz ist für ein großes Sofa und dann können wir schön lesen und es uns gemütlich machen.

Mädchen im Projekt

Downloads

Für interessierte Einrichtungen und Träger

 

Weiterführende Informationen 

 

Informationen für Eltern 

Wie können Kinder beim Lesenlernen unterstützt werden? Wir haben hierzu Infoblätter für Eltern in verschiedenen Sprachen vorgelegt.  

Unser Partner

Das Logo der Postbank und von Wir fDas Logo der Postbank, Geber des Projekts "LeseOasen" von Save the Children Deutschland.ür Kinder.

Ermöglicht wird das Projekt durch eine Förderung unseres Partners Postbank, die sich seit 2013 mit uns für bessere Bildungschancen von Kindern in Deutschland engagiert.

Mehr erfahren

Ihr Ansprechpartner

Johannes Freund Portrait

Johannes Freund


Durchgeführt von:

Gefördert durch:

Logo der Postbank Kooperationspartner des Projekts LeseOasen von Save the Children Deutschland