Jetzt spenden DZI Siegel
Eine Projektteilnehmerin vor dem Karuna-Van, mit dem Essen verteilt wird. © Jule Müller / Save the Children

COVID-19
Nothilfe

"COVID-19 Nothilfe für obdachlose Kinder und Jugendliche in Deutschland"

Ziel: Obdachlose Kinder und Jugendliche in Berlin werden von COVID-19 bedingten Risiken bestmöglich geschützt und in einer selbstständigen Lebensführung bestärkt.
Laufzeit: Mai 2020 - April 2021
Teilnehmende:  KARUNA Sozialgenossenschaft
Region: Berlin
Geber: Kinder-Nothilfefond von Save the Children Schweiz


Die Idee

Laut Schätzungen des Deutschen Jugendinstituts leben in Deutschland etwa 37.000 Kinder und Jugendliche auf der Straße (Quelle: DJI 2017). Diese Straßenkinder und -jugendlichen leben überwiegend in den großen Städten, insbesondere in Berlin.

Deutschland verfügt über ein Sozialsystem, das viele Kinder und Jugendliche und deren Familien in der aktuellen Krise unterstützt. Aber wir müssen das Augenmerk gerade auch auf die Kinder und Jugendlichen richten, die jetzt in der Pandemie besonders gefährdet sind. Dazu zählen in ganz besonderem Maße Straßenkinder und -jugendliche.

Während der COVID-19-Krise sind diese Kinder und Jugendlichen gleich mehrfach gefährdet: Reguläre Unterstützungsangebote, z.B. von Jugend- und Sozialämtern, aber auch von nichtstaatlichen Trägern, sind infolge der Pandemie reduziert oder mussten ganz eingestellt werden. Die Versorgung der Grundbedürfnisse und die Zugänge zu Räumen und Angeboten, die vulnerablen Jugendlichen sonst Schutz bieten, sind durch COVID-19 also stark eingeschränkt. Es gibt zudem keine ausreichenden Möglichkeiten für die auf der Straße Lebenden, sich und andere durch die empfohlenen Hygienemaßnahmen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Für Betroffene von Suchterkrankungen bestehen während der Pandemie zusätzliche Risiken.

Vor diesem Hintergrund haben wir gemeinsam mit KARUNA den dringenden Bedarf festgestellt, Straßenjugendliche durch akute Nothilfe und psychosoziale Betreuung zu unterstützen. Auch und gerade in dieser Krisensituation haben besonders gefährdete Kinder und Jugendliche ein Recht darauf, gehört, geschützt und unterstützt zu werden. Das Projekt zielt darauf ab, die dringendsten Bedarfe der Jugendlichen zu erfüllen und ihnen gleichzeitig Chancen zu bieten, den Start in ein selbstbestimmtes Leben jenseits der Straße aufzubauen.


Die Umsetzung

Kinder und Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren erhalten akute Nothilfe während der COVID-19-Pandemie. Beispielsweise werden Notfallkits mit Hygieneartikeln verteilt, die es den jungen Menschen ermöglichen, sich besser vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Den Jugendlichen werden Unterstützungsangebote sowie sichere Schlafplätze vermittelt und sie erhalten eine niedrigschwellige psychosoziale Beratung. Zusätzlich stellt KARUNA über das Projekt eine Hotline und eine Hilfefinder-App für obdachlose Kinder und Jugendliche bereit. Während die Hotline wochentags (10 Uhr bis 16 Uhr) besetzt ist, sind über die App (www.mokli-help.de) rund um die Uhr praktische Informationen abrufbar und Sozialarbeitende über eine SOS-Funktion erreichbar. Das Projekt vereint so akute Nothilfe mit psychosozialer und praktischer Unterstützung. Die einzelnen Projektaktivitäten werden von jungen Menschen, die selbst Erfahrung mit dem Leben auf der Straße gemacht haben, mitentwickelt und begleitet. So stärken die Maßnahmen, die auf die dringendsten Bedarfe ausgerichtet sind, die Jugendlichen dauerhaft darin, ihre Lebenssituation selbstbestimmt zu verbessern.


Unser Partner

Karuna Logo

In diesem Projekt kooperiert Save the Children e.V. mit der KARUNA Sozialgenossenschaft, die über langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Straßenkindern und Jugendlichen in Berlin verfügt. KARUNA kümmert sich vor allem um die Förderung sozialer und kultureller Belange durch die Umsetzung von Hilfen für besonders benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien.


Ihre Ansprechpartnerin

Portrait Taplik Lea

Lea Taplik