Jetzt spenden DZI Siegel

Tipps & Hinweise
zu Corona

Corona-Pandemie: Das können Sie tun



Was ist Corona?

Corona sind eine große Gruppe von Viren. Infizierte weisen häufig lungenentzündungsähnliche Symptomen wie Fieber, Schüttelfrost, Verstopfung, Körperschmerzen und Husten auf. Es kann außerdem zu einer Störung des Geschmacks- und Geruchssinns kommen. Die Krankheit kann sich aber auch in Form einer einfachen Erkältung äußern.

Die Corona-Pandemie stellt unser aller Alltag immer noch vor große Herausforderungen. Vieles hat sich verändert und ein 'back to normal' ist vorerst nicht in Sicht. Immer noch gilt: Nur durch das drastische Einschränken sozialer Kontakte können wir gemeinsam die Ansteckungs-Kurve so flach wie möglich halten und Krankenhäuser sowie medizinisches Personal entlasten. Das Tragen von Masken, Abstandhalten und regelmäßig Händewaschen können einer Ansteckung vorbeugen. 

 


Wichtige Links:

Aktuelle Informationen finden Sie hier: 

Informationen in leichter Sprache sowie Videos mit deutscher Sprache und Gebärdensprache finden Sie hier: 

Speziell für Kinder zugeschnittene Informationen finden Sie hier: 

Beratungsangebote für Eltern, Kinder und Jugendliche finden Sie hier: 

MIT KINDERN ÜBER CORONA SPRECHEN

Wie kann ich mit Kindern über Corona reden? Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie als Erwachsener mit Kindern über alles rund um das Coronavirus sprechen können.

Mehr erfahren
Ein Mädchen verdeckt ihr Gesicht mit den Händen. © Chris de Bode / Save the Children

Kinderschutz in Zeiten von Corona

Gerade in Zeiten der Corona-Krise sind viele Familien mit Kindern auf sich allein gestellt. Zivilcourage und ein aufmerksames Miteinander sind wichtiger denn je, um den Schutz von Kindern nicht aus den Augen zu verlieren.

Mehr erfahren

WELTWEIT IM EINSATZ GEGEN CORONA

Hier geben wir Tipps und Hinweise rund um COVID-19 und informieren darüber, was Save the Children in der Corona-Krise unternimmt, um die Menschen zu unterstützen, die jetzt besonders auf unsere Hilfe angewiesen sind. Denn gerade in diesen Zeiten ist es wichtiger denn je, die Kinder nicht zu vergessen, die besonders schutzbedürftig sind. Save the Children hat über 100 Jahre Erfahrung im Umgang mit Krisen und Epidemien. Weltweit ziehen die Teams von Save the Children an einem Strang und koordinieren ihre Hilfsmaßnahmen. Unsere medizinischen Notfallteams der Emergency Health Unit sind in vielen Ländern aktiv und weiten ihre Maßnahmen zum Schutz gegen das Corona-Virus aus. Mehr Informationen zu unserem weltweiten Einsatz gegen Corona finden Sie hier

Feliza* (5) aus den Philippinen trägt eine waschbare Maske aus einem Corona-Hygiene-Kit von Save the Children. © Lei Tapang / Save the Children

Corona-Krise

Das Corona-Virus breitet sich immer weiter aus. Besonders besorgniserregend ist die Situation in Krisengebieten und in sehr armen Regionen. Save the Children ist in Deutschland, Europa und weltweit im Einsatz, um besonders benachteiligte Kinder und Familien in der Corona-Krise zu unterstützen. 

Jetzt spenden

Politische Maßnahmen

Das Corona-Virus ist eine globale Bedrohung und benötigt eine globale Antwort. Save the Children hat eine Maßnahmenagenda erarbeitet, wie nun gemeinsam gegen COVID-19 gehandelt werden sollte. Millionen Leben stehen auf dem Spiel und Entscheider*innen auf allen Ebenen müssen zusammenkommen und handeln

Zur Agenda

Tipps für Kinder

In Zeiten von Corona müssen viele Kinder zu Hause bleiben. Hier gibt es Beschäftigungs-Tipps.

Für alle Kinder, die auf Grund des Corona-Virus jetzt viel Zeit zu Hause verbringen, haben wir auf dieser Seite Bastelideen, Rätsel und Rezepte zusammengestellt. Wir wünschen euch allen viel Spaß beim Spielen, Rätseln und Kochen! 

Mehr erfahren

Tipps für Eltern in Zeiten von Corona

Auf Grund der Corona-Krise stehen viele Eltern derzeit vor der Herausforderung, sowohl von zu Hause arbeiten zu müssen als auch ihre Kinder zu unterrichten. Hinzu können finanzielle Nöte und Zukunftsängste kommen, denn viele Berufe können aktuell gar nicht ausgeübt werden. Wir möchten Ihnen praktische Tipps und Impulse geben, wie Sie und Ihre Kinder diese Krisensituation gut überstehen können, wie Sie mit Kindern über Corona sprechen und wie Sie kleinere Kinder zum Beispiel beim Lesenlernen unterstützen oder die notwendigen Hygiene-Regeln erklären können

 

Corona-Krise: Kinder brauchen Stabilität

Ganz besonders in Krisensituationen brauchen Kinder Stabilität. Die Herausforderung besteht darin, trotz Ungewissheit geregelte Abläufe zu finden. Von Eltern ist sowohl Handlungssicherheit als auch Improvisation gefordert. In unserem Taschenguide 'Kinder brauchen Stabilität' finden Sie Informationen, Tipps und Impulse zur Überwindung von Krisen und belastenden Situationen, die wir in Form von Checklisten, Übungen und allgemeinen Informationen für Sie aufbereitet haben.

ACHTSAMKEIT ÜBEN 

Krisen sind meist unerwartet und lösen viele Ängste aus. Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten, z.B. das Bedürfnis nach :

  • Schlaf,
  • Nahrung
  • Ruhe
  • Nähe und ähnlichem.

Werden Bedürfnisse erfüllt, sind wir ausgeglichen, begeistert, beruhigt, engagiert, entspannt, erleichtert! Werden Bedürfnisse nicht erfüllt, fühlen wir uns angespannt, ängstlich, ausgelaugt, entmutigt, enttäuscht, erschöpft,  frustriert, gekränkt, genervt, gestresst, hilflos, irritiert, müde, panisch, schwach, sprachlos, traurig, unglücklich, überlastet, verängstigt, verärgert, verletzt, verspannt, verunsichert, verzweifelt, wütend.

All diese Gefühle sind in Ordnung und es findet sich immer ein Weg aus der Krise! Auf den Seiten 4-7 finden sie Übungen, um Achtsam mit sich als Sorgeberechtigte umzugehen und daraus wieder Kraft für den Alltag mit der Familie zu gewinnen.

Kinderschutz- und Seelsorge-Hotlines

Auf Seite 9 unseres Taschenbuches finden sie Kinderschutz- und Seelsorge-Hotlines, die sie jederzeit anrufen können. Wenn Sie merken, dass Sie nicht mehr weiterkommen, an ihre Grenzen stoßen und Rat brauchen finden Sie hier Zuspruch und Hilfe.

Kind in der Krise

Kinder, die sich in einer Krise befinden, zeigen ihr Bedürfnis nach Unterstützung und Zuwendung auf sehr unterschiedliche Weise. Auf den Seiten 27-30 finden Sie in einfach und übersichtlich Orientierung über kindliches Verhalten in der Krise und erste Hilfsangebot.

  • Sechs Gefühlskarten auf den Seiten 31-36 bieten dem Kind und Ihnen als Bezugsperson Gesprächsanlässe. Sie öffnen Raum für freie Gedanken und schaffen Zugang zu Gefühlen.
  • Gefühle und Eindrücke festhalten (Seiten 37 -38): Sie können mit Ihrem Kind auch ein Mini-Buch basteln, in dem Sie und das Kind Momente festhalten oder die Wochentage reflektieren.

Aushandeln von Konflikten

Konflikte sind Teil unseres Zusammenlebens. Das Aushandeln und Aushalten von unterschiedlichen Bedürfnissen und aufeinander prallenden Vorstellungen gehört zu unseren täglichen Aufgaben als Sorgeberechtigte. Mit eindeutigen und wiederkehrenden Abläufen kann ich Kindern und mir einen stabilen Rahmen geben. Meine verlässliche Reaktion auf Konflikte und Streitereien gibt den Kindern Vertrauen darin, ihre Bedürfnisse und Gefühle zu zeigen, ernst zu nehmen und ernst genommen zu werden. Auf den Seiten 45-46 finden Sie die 5 wichtigsten Regeln zur Konfliktbewältigung.

 

Kinder beim Lesenlernen unterstützen

Ein Kind ließt in einem Buch. Wegen Corona sind viele Schulen und Kitas geschlossen, Kinder müssen zu Hause lernen.

Wie kann ich mein Kind beim Lesenlernen unterstützen? Hier haben wir Tipps für Eltern von Grundschul-Kindern zusammengestellt. Gerade während der Schulschließungen helfen Sie so Ihrem Kind, nicht aus der Übung zu kommen. Diese Materialien sind in unserem Projekt „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag" entstanden. Mit Klick auf die jeweilige Sprache können Sie PDFs einfach herunterladen und sich darüber informieren, worauf man zum Beispiel beim Vorlesen oder gemeinsamen Lesen achten sollte und wie Sie gute Kinderbücher finden. 

 

Die Lese-Tipps gibt es auf folgenden Sprachen:

Tipps für Lehrkräfte

Falls Sie sich einen schnellen Überblick über Kommunikations-Möglichkeiten mit Eltern und Kindern machen möchten, schauen Sie gerne in unser Infoblatt für pädagogische Fachkräfte.  Es gibt einen ersten Überblick über Vor- und Nachteile der digitalen Kommunikation. Hier finden Sie Anregungen zu Möglichkeiten, Vorteilen und Risken zur Nutzung elektronischer Medien. Dieses Infoblatt stammt aus unsere Toolbox „Kita und Grundschule mit Eltern gestalten“.

Aktuelles zu Corona

Dank KARUNA und Save the Children hat Nino* ein neues Zuhause gefunden. © Jule Müller
CoronaDeutschland

Akute Nothilfe für obdachlose Jugendliche in Berlin

2020 war ein hartes Jahr für den 19-jährigen Nino*, denn er lebte sechs Monate auf der Straße in Berlin. Die Corona-Krise erschwerte seine…

Der 107-jährige Erich Karl blickt auf ein bewegtes 2020 zurück. © Dominic Nahr / Save the Children
Corona100 Jahre

Ein bewegtes Jahr: Ein 107-Jähriger blickt auf 2020 zurück

Der 107-jährige Berliner Erich Karl ist kurz vor dem Ersten Weltkrieg geboren und hat die Herausforderungen der letzten 100 Jahre erlebt.…

Rami* und Salam* leben mit ihrer Mutter in einem Flüchtlingscamp in Nord-West-Syrien. Hygienemaßnahmen können hier kaum eingehalten werden, für einen Corona-Ausbruch ist das Camp nicht ausgerüstet. Um eine globale Pandemie bekämpfen zu können, muss ein Impfstoff auch Kinder in Kriegs- und Konfliktgebieten erreichen. © Save the Children
BlogCoronaGesundheit

Impfschutz für alle Kinder

In der Covid-19-Pandemie ist die gerechte Verteilung von Impfstoffen und anderen Instrumenten in den Fokus gerückt und soll unter anderem durch…

Starke Überschwemmungen wie hier in Khartum, der Hauptstadt des Sudans, sind einer der Gründe, warum immer mehr Menschen im Land humanitäre Hilfe benötigen. © Khaled Abfulfattah / Save the Children
InterviewCoronaSudan

Über diese Krise berichtet niemand

Im Sudan und Südsudan spitzt sich die humanitäre Lage immer weiter zu. Das fatale: In den Medien wird kaum berichtet. Joachim Rahmann,…

Save the Children verteilt Lernpakete an Kinder in Beirut, Libanon. © Save the Children
CoronaBildung

Corona: Schulkinder im Fokus

Um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, wurden weltweit Schulen geschlossen – oft von heute auf morgen. Fast überall auf der Welt…

InterviewCoronaBildung

NACHGEFRAGT: KINDER WOLLEN MEHR ZUR NEUEN tesaPARTNERSCHAFT WISSEN

tesa und Save the Children haben sich zusammengetan, um in der Corona-Krise besonders benachteiligte Kinder mit einer Million Euro zu…

Schulkinder auf den Philippinen. © LJ Pasion / Save the Children
CoronaKinderschutz

Ein Sicherheitsnetz für Kinder

Die vergangenen Monate haben gezeigt: Alle haben ihre eigene Art und Weise, mit der Corona-Krise umzugehen. Sicher kennen Sie Personen, die…

Kinder werden in Save the Childrens Gesundheitseinrichtungen in Cox’s Bazar, Bangladesch auf Mangelernährung untersucht. Seit Beginn der Corona-Krise verteilt Save the Children zusätzlich Lebensmittel, um Kinder vor Mangelernährung zu schützen. © Sonali Chakma / Save the Children
CoronaHunger und Mangelernährung

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf Gesundheit und Ernährung

Die globale Corona-Pandemie hat Hunger und Mangelernährung weltweit verschärft. Die Vereinten Nationen warnen vor einer globalen…

Hibo aus Somalia stand kurz vor einer Kinderehe
CoronaKinderschutzKinderrechte

Corona-Pandemie: Fortschritte für die Rechte von Mädchen in akuter Gefahr

Die Corona-Pandemie führt zu einem deutlichen Anstieg von Kinderehen und gefährdet die Fortschritte für die Gleichstellung von Mädchen. Einem…

Die Corona-Pandemie hat verheerende Auswirkungen auf die Bildung von Kindern aus armen Verhältnissen und vergrößert die Kluft zwischen Arm und Reich. © Imrana Kapetanović / Save the Children
CoronaDeutschland

Coronakrise: Hilfe für Kinder in Deutschland

Auch in Deutschland sind Kinder von der Corona-Pandemie betroffen. Gemeinsam machen wir sie stark und unterstützen Kinder an Brennpunktschulen,…

Dayana* (15) lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Haus in El Salvador. Ihre Mutter ist durch die Corona-Pandemie arbeitslos geworden und kann sich kein WiFi leisten. So ist es für Dayana* noch schwieriger, von zu Hause zu lernen und mit ihren Lehrkräften in Kontakt zu bleiben. © Julio Cesar Aviles / Save the Children
CoronaKinderrechte

Corona-Pandemie vergrößert Kluft zwischen Arm und Reich

Die COVID-19-Pandemie hat verheerende Auswirkungen auf die Bildung von Kindern aus armen Verhältnissen und vergrößert die Kluft sowohl zwischen…

Patience* (32) füttert ihre Tochter Silethemba* (sieben Monate). Die Familie leidet unter den Folgen der jahrelangen Dürre in Subsahara-Afrika und ist aufgrund schlechter Ernten gezwungen Lebensmittel zu kaufen, die durch die anhaltende Wirtschaftskrise nur schwer bezahlbar sind. © Sacha Myers / Save the Children
CoronaHunger und Mangelernährung

426 Kinder pro Tag in Subsahara-Afrika von Hungertod bedroht

Extremer Hunger könnte bis zum Jahresende zum Tod von 67.000 Kindern in Subsahara-Afrika führen. Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie…

Kamal* (15) und Abdul* (12) leben mit ihren Großeltern im größten Flüchtlingscamp der Welt in Cox's Bazar. Ihre Eltern und Geschwister wurden bei der gewaltsamen Vertreibung aus ihrer Heimat Myanmar getötet. Save the Children unterstützt die beiden Brüder mit psychosozialer Hilfe. © Sonali Chakma / Save the Children
InterviewCoronaRohingya

Was Corona für geflüchtete Menschen bedeutet

Überall auf der Welt sind die Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren. Besonders kritisch ist die Lage jedoch für diejenigen ohne festen…

InterviewCoronaBildungDeutschland

"Digitale Bildung wurde in Deutschland lange Zeit sträflich vernachlässigt."

Bildung ist eines der Kernthemen, für dass sich Save the Children stark macht. Doch nicht zuletzt die Corona-Pandemie offenbart: Gerade um…

© Sami M. Jassar / Save The Children
CoronaNot- & Katastrophenhilfe

Welttag der humanitären Hilfe: COVID-19 als neue Bedrohung

Inmitten von Krisen, Konflikten, Naturkatastrophen und Krankheiten setzen humanitäre Helfer*innen ihr Leben aufs Spiel, um anderen zur Seite zu…

Das Al-Hol-Lager im Nord-Osten Syriens. Es beherbergt mehr als 65.000 Menschen, 70 Prozent davon sind Kinder. © Save the Children
CoronaSyrien

Acht Kleinkinder binnen fünf Tagen im Lager Al-Hol gestorben

Aufgrund mangelnder Gesundheitsversorgung sind innerhalb von nur fünf Tagen acht Kleinkinder im nordostsyrischen Flüchtlingslager Al-Hol…

Auf Grund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben viele Menschen in Indien ihre Arbeit verloren. Familien haben kaum noch Geld, um die täglichen Ausgaben zu decken. Save the Children verteilt Nahrungsmittelpakete und Hygienematerial. © Save the Children
CoronaIndien

Corona in Indien: Viele Familien in Existenznot

Eine Umfrage von Save the Children unter tausenden Haushalten in Indien hat ergeben, dass immer mehr Familien zunehmend Schwierigkeiten haben,…

Der zweijährige Faris* ist einer von über 500.000 Kindern im Großraum Beirut, die von Hunger bedroht sind. © Baraa Shkeir / Save the Children Lebanon
LibanonCoronaFilmfestival

Beirut: MEHR ALS EINE HALBE MILLION KINDER KÄMPFEN UMS ÜBERLEBEN

Die Wirtschaftskrise im Libanon hat sich durch die Corona-Pandemie dramatisch verschärft. Besonders im Großraum Beirut können sich Familien…

Millionen Menschen in Südasien fliehen jedes Jahr vom Monsun. Besonders hart trifft es Kinder und ihre Familien, die in unbefestigten Siedlungen wohnen. © Sonali Chakma / Save the Children
CoronaBangladeschNepalIndien

Millionen Menschen fliehen vor Monsun in Südasien

Millionen Kinder und ihre Familien in Indien, Nepal und Bangladesch erleben einen der verheerendsten Monsunregen seit Jahren. Die…

Dr. Masar Khalid ist Gesundheits- und Ernährungsbeauftragte für Save the Children in Aden, Jemen. Die COVID-19 Pandemie stellt ihre Arbeit vor weitere Herausforderungen. © Save the Children
CoronaJemen

Jemen: "Ich wünsche mir die Zeit vor Corona zurück."

Kaum ein anderes Land auf der Welt ist für Kinder gefährlicher als der Jemen. Allein in der letzten Woche wurden 10 Kinder bei Luftangriffen…