Jetzt spenden DZI Siegel
Ein Mädchen trägt eine Maske, um sich vor dem Coronavirus zu schützen, die sie von Save the Children erhalten hat.

Ein Jahr
Corona-Pandemie

Ein Jahr Corona-Pandemie: Folgen für Kinder weltweit

Der Ausbruch der Corona-Pandemie hat die Welt verändert und vor allem Kinder weltweit vor große Herausforderungen gestellt. Gerade im Bereich der Bildung sind die Folgen der Pandemie jetzt schon dramatisch. So sind durch Ausgangsperren mehr als 168 Millionen Kinder weltweit seit fast einem Jahr vollständig von der Schule ausgeschlossen. Zudem haben Kinder auf der ganzen Welt mehr als ein Drittel ihrer Schultage verloren, weil ihre Schulen entweder geschlossen waren oder sie keinen Zugang zu Online-Unterricht hatten. Doch auch in anderen lebenswichtigen Bereichen hat die COVID-19-Pandemie ihre Spuren hinterlassen und bereits erreichte Erfolge gefährdet, wie etwa bei der Bekämpfung von Armut, Hunger und Kinderarbeit weltweit.

Hoffnung trotz Herausforderungen: Unsere Erfolge im Einsatz gegen COVID-19

Die Bilanz nach einem Jahr Corona-Pandemie ist in vielerlei Hinsicht verheerend. Und dennoch gibt es auch hier Hoffnung. Seit dem Beginn der Pandemie konnten wir mit unseren Maßnahmen 11,8 Millionen Kinder in 88 Ländern weltweit erreichen. Dabei konzentrieren sich unsere Projekte vor allem auf vier Bereiche: Gesundheit, Bildung, ökonomische Hilfe und Schutz.

Durch die engagierte Unterstützung zahlreicher Spender*innen und Unternehmen, sowie unserer Mitarbeiter*innen weltweit konnten wir mehr als 1,1 Millionen Familien dabei helfen, eine Ansteckung mit COVID-19 zu verhindern, indem wir ihnen Zugang zu Wasser und Seife ermöglichten und über Hygienemaßnahmen informierten.

Unsere Wirkung 2020: Bericht

Coverfoto von dem Save the Children Report zu unserem Einsatz gegen COVID-19 in 2020

Einblicke in unsere Erfolge und bestehende Herausforderungen während der Corona-Pandemie: Unser COVID-19-Impact-Report 2020.

Zum Bericht

Das Ende der Pandemie: Nur durch eine gerechte Impfstoffverteilung

Nur ein Jahr nachdem COVID-19 weltweit als Pandemie eingestuft wurde, erhalten bereits zahlreiche Menschen weltweit einen der zugelassenen Impfstoffe. Das ist ein noch nie dagewesener Erfolg in der Impfstoffentwicklung. Dennoch profitieren derzeit nicht alle Menschen gleichermaßen von diesen Erfolgen. Viele Länder haben noch gar keine Impfstoffdosen erhalten. Dabei ist die gerechte Verteilung von Impfstoffen eine wichtige Voraussetzung, damit Kinder wieder ein normales Leben führen können. Sie leiden unter Schulschließungen, sich verschlechternde Ernährungssituationen, Unterbrechungen in der medizinischen Grundversorgung und den dramatischen Auswirkungen auf ihre mentale Gesundheit.

Deswegen fordert Save the Children eine globale Antwort auf die Pandemie, in der Bekenntnisse der Solidarität über Worte hinausgehen und sich in konkreten Maßnahmen realisieren. Denn um die Corona-Pandemie für alle Menschen zu beenden, muss die globale gerechte Verteilung von Impfstoffen priorisiert werden. Unsere Forderungen zur gerechten Impfstoffverteilung können Sie hier nachlesen.

Weltweit im Einsatz gegen Corona

Save the Children unterstützt in der Corona-Krise vor allem die Menschen weltweit, die jetzt besonders auf unsere Hilfe angewiesen sind. Denn gerade in diesen Zeiten ist es wichtiger denn je, die Kinder nicht zu vergessen, die besonders schutzbedürftig sind. Save the Children hat über 100 Jahre Erfahrung im Umgang mit Krisen und Epidemien. Weltweit ziehen die Teams von Save the Children an einem Strang und koordinieren ihre Hilfsmaßnahmen. Unsere medizinischen Notfallteams der Emergency Health Unit sind in vielen Ländern aktiv und weiten ihre Maßnahmen zum Schutz gegen das Corona-Virus aus.

Feliza* (5) aus den Philippinen trägt eine waschbare Maske aus einem Corona-Hygiene-Kit von Save the Children. © Lei Tapang / Save the Children

Corona-Krise

Die Corona-Krise beweist einmal mehr, dass Krankheiten keine Grenzen kennen. Besonders besorgniserregend ist die Situation in Krisengebieten und in sehr armen Regionen. Save the Children ist weltweit im Einsatz, um besonders benachteiligte Kinder und Familien in der Corona-Krise zu unterstützen. 

Jetzt spenden
Kinder mit Beuteln von Save the Children im Arm

Politische Maßnahmen

Das Corona-Virus ist eine globale Bedrohung und benötigt eine globale Antwort. Save the Children hat eine Maßnahmenagenda erarbeitet, wie nun gemeinsam gegen COVID-19 gehandelt werden sollte. Millionen Leben stehen auf dem Spiel und Entscheider*innen auf allen Ebenen müssen zusammenkommen und handeln.

Zur Agenda
Ein Mitarbeiter der Emergency Health Unit von Save the Children

UNSERE NOTFALLTEAMS

Ob Naturkatastrophe, gewaltsame Konflikte oder Corona-Pandemie – die medizinischen Notfallteams der Emergency Health Unit von Save the Children sind weltweit im Einsatz, um Kindern und ihren Familien schnell, kompetent und überall zu helfen.

Mehr erfahren

Kinderschutz in Zeiten von Corona: Tipps für Eltern und Lehrkräfte

Aufgrund der Corona-Krise stehen viele Eltern derzeit vor der Herausforderung, sowohl von zu Hause arbeiten zu müssen als auch ihre Kinder zu unterrichten. Hinzu können finanzielle Nöte und Zukunftsängste kommen, denn viele Berufe können aktuell gar nicht ausgeübt werden. Wir stellen praktische Tipps und Impulse dafür bereit, wie Sie und Ihre Kinder diese Krisensituation gut überstehen können, wie Sie mit Kindern über Corona sprechen und wie Sie kleinere Kinder zum Beispiel beim Lesenlernen unterstützen oder die notwendigen Hygiene-Regeln erklären können

Falls Sie sich als Lehrkraft einen schnellen Überblick über Kommunikations-Möglichkeiten mit Eltern und Kindern machen möchten, schauen Sie gerne in unser Infoblatt für pädagogische Fachkräfte. Es gibt einen ersten Überblick über Vor- und Nachteile der digitalen Kommunikation. Hier finden Sie Anregungen zu Möglichkeiten, Vorteilen und Risken zur Nutzung elektronischer Medien. Dieses Infoblatt stammt aus unsere Toolbox "Kita und Grundschule mit Eltern gestalten".

Ein Mädchen verdeckt ihr Gesicht mit den Händen. © Chris de Bode / Save the Children

Kinderschutz in Zeiten von Corona

Gerade in Zeiten der Corona-Krise sind viele Familien mit Kindern auf sich allein gestellt. Zivilcourage und ein aufmerksames Miteinander sind wichtiger denn je, um den Schutz von Kindern nicht aus den Augen zu verlieren.

Mehr erfahren
Coverbild von dem Überblicksdokument Kinder brauchen Stabilität von Save the Children

Corona-Krise: Kinder brauchen Stabilität

Ganz besonders in Krisensituationen brauchen Kinder Stabilität. In unserem Taschenguide "Kinder brauchen Stabilität" finden Sie Informationen, Tipps und Impulse zur Überwindung von Krisen und belastenden Situationen.

Mehr erfahren
Zeichnung Kinder Corona Sprechen

MIT KINDERN ÜBER CORONA SPRECHEN

Wie kann ich mit Kindern über Corona reden? Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie als Erwachsene*r mit Kindern über alles rund um das Corona-Virus sprechen können.

Mehr erfahren
Ein Kind malt während eines Projekts von Save the Children

Spielideen für zu Hause

Für alle Kinder, die aufgrund des Corona-Virus jetzt viel Zeit zuhause verbringen, haben wir auf dieser Seite Bastelideen, Rätsel und Rezepte zusammengestellt.

Mehr erfahren
Kind liest in einem Buch in einer Leseoase bon Save the Children

Kinder beim Lesenlernen unterstützen

Diese Tipps für Eltern von Grundschul-Kindern helfen Kindern während der Schulschließungen, nicht aus der Übung zu kommen. Diese Materialien sind in unserem Projekt "LeseOasen – Leseförderung im Ganztag" entstanden.

Mehr erfahren

Aktuelles zu Corona

CoronaFlucht

"Starke Kinder in Krisenzeiten": Mit Superkräften durch die Pandemie

Geflüchtete Kinder in Deutschland stehen vor vielen Herausforderungen: Sie leben in großen Unterkünften, müssen sich in einer neuen Kultur…

Save the Children Mitarbeiter mit Kindern in einem Punto Luce-Bildungszentrum in Italien.
CoronaBildung

Zukunft neu schreiben: So hilft eine Bildungsinitiative einer Familie durch die Pandemie

Die COVID-19-Pandemie versetzt viele Familien in den Ausnahmezustand. Auch die Familie des elfjährigen Filippo* und seinem älteren Bruder…

Die sechsjährige Elena* zeigt, wie richtiges Händewaschen funktioniert, um sich gegen das Corona-Virus zu schützen.
CoronaBildung

Aufwachsen in der Pandemie: Unser Einsatz für Kinder während COVID-19

Ein Jahr nach Ausbruch der COVID-19-Pandemie hat sich das Leben von Millionen von Kindern weltweit dramatisch verändert. Ihre Rechte auf…

Die Isolations- und Behandlungsstation in dem Camp für geflüchtete Rohingya in Cox's Bazar, Bangladesch. © Catherine McGowan / Save the Children
EmergencyCorona

Rund um die Welt im Einsatz: Das Notfallteam der Emergency Health Unit

Sie sind in 72 Stunden vor Ort, wenn ein Notfall eintritt: Das internationale Netzwerk der Emergency Health Unit wurde 2015 von Save the…

Sharmin arbeitet als Hebamme in einer Gesundheitsstation in einem Camp für Geflüchtete in Bangladesch. © Sonali Chakma / Save the Children
CoronaPolitische Arbeit

Eine ungerechte Verteilung von Impfstoffen gegen Covid-19 verschärft globale Ungleichheiten

Bei dem virtuellen G7-Treffen am Freitag haben die Bundesregierung, USA und die EU weitere 5,3 Milliarden Euro für die weltweite Bekämpfung der…

Ein Klassenzimmer zu Hause: Conchita*, unterrichtet vor der Kamera. © Jazmin Tapia / Save the Children
CoronaBildung

Digitales Lernen in Zeiten von Corona: So unterstützen wir Lehrkräfte und Kinder

Durch die Corona-Krise mussten zahlreiche Schulen weltweit auf das sogenannte Homeschooling wechseln. Dies stellt Lehrkräfte, sowie…

Dank KARUNA und Save the Children hat Nino* ein neues Zuhause gefunden. © Jule Müller
CoronaDeutschland

Akute Nothilfe für obdachlose Jugendliche in Berlin

2020 war ein hartes Jahr für den 19-jährigen Nino*, denn er lebte sechs Monate auf der Straße in Berlin. Die Corona-Krise erschwerte seine…

Der 107-jährige Erich Karl blickt auf ein bewegtes 2020 zurück. © Dominic Nahr / Save the Children
Corona100 Jahre

Ein bewegtes Jahr: Ein 107-Jähriger blickt auf 2020 zurück

Der 107-jährige Berliner Erich Karl ist kurz vor dem Ersten Weltkrieg geboren und hat die Herausforderungen der letzten 100 Jahre erlebt.…

Rami* und Salam* leben mit ihrer Mutter in einem Flüchtlingscamp in Nord-West-Syrien. Hygienemaßnahmen können hier kaum eingehalten werden, für einen Corona-Ausbruch ist das Camp nicht ausgerüstet. Um eine globale Pandemie bekämpfen zu können, muss ein Impfstoff auch Kinder in Kriegs- und Konfliktgebieten erreichen. © Save the Children
BlogCoronaGesundheit

Impfschutz für alle Kinder

In der Covid-19-Pandemie ist die gerechte Verteilung von Impfstoffen und anderen Instrumenten in den Fokus gerückt und soll unter anderem durch…

Starke Überschwemmungen wie hier in Khartum, der Hauptstadt des Sudans, sind einer der Gründe, warum immer mehr Menschen im Land humanitäre Hilfe benötigen. © Khaled Abfulfattah / Save the Children
InterviewCoronaSudan

Über diese Krise berichtet niemand

Im Sudan und Südsudan spitzt sich die humanitäre Lage immer weiter zu. Das fatale: In den Medien wird kaum berichtet. Joachim Rahmann,…

Save the Children verteilt Lernpakete an Kinder in Beirut, Libanon. © Save the Children
CoronaBildung

Corona: Schulkinder im Fokus

Um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, wurden weltweit Schulen geschlossen – oft von heute auf morgen. Fast überall auf der Welt…

Plakat Tesa Bildung weltweit
InterviewCoronaBildung

NACHGEFRAGT: KINDER WOLLEN MEHR ZUR NEUEN tesaPARTNERSCHAFT WISSEN

tesa und Save the Children haben sich zusammengetan, um in der Corona-Krise besonders benachteiligte Kinder mit einer Million Euro zu…

Schulkinder auf den Philippinen. © LJ Pasion / Save the Children
CoronaKinderschutz

Ein Sicherheitsnetz für Kinder

Die vergangenen Monate haben gezeigt: Alle haben ihre eigene Art und Weise, mit der Corona-Krise umzugehen. Sicher kennen Sie Personen, die…

Kinder werden in Save the Childrens Gesundheitseinrichtungen in Cox’s Bazar, Bangladesch auf Mangelernährung untersucht. Seit Beginn der Corona-Krise verteilt Save the Children zusätzlich Lebensmittel, um Kinder vor Mangelernährung zu schützen. © Sonali Chakma / Save the Children
CoronaHunger und Mangelernährung

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf Gesundheit und Ernährung

Die globale Corona-Pandemie hat Hunger und Mangelernährung weltweit verschärft. Die Vereinten Nationen warnen vor einer globalen…

Hibo aus Somalia stand kurz vor einer Kinderehe
CoronaKinderschutzKinderrechte

Corona-Pandemie: Fortschritte für die Rechte von Mädchen in akuter Gefahr

Die Corona-Pandemie führt zu einem deutlichen Anstieg von Kinderehen und gefährdet die Fortschritte für die Gleichstellung von Mädchen. Einem…

Die Corona-Pandemie hat verheerende Auswirkungen auf die Bildung von Kindern aus armen Verhältnissen und vergrößert die Kluft zwischen Arm und Reich. © Imrana Kapetanović / Save the Children
CoronaDeutschland

Coronakrise: Hilfe für Kinder in Deutschland

Auch in Deutschland sind Kinder von der Corona-Pandemie betroffen. Gemeinsam machen wir sie stark und unterstützen Kinder an Brennpunktschulen,…

Dayana* (15) lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Haus in El Salvador. Ihre Mutter ist durch die Corona-Pandemie arbeitslos geworden und kann sich kein WiFi leisten. So ist es für Dayana* noch schwieriger, von zu Hause zu lernen und mit ihren Lehrkräften in Kontakt zu bleiben. © Julio Cesar Aviles / Save the Children
CoronaKinderrechte

Corona-Pandemie vergrößert Kluft zwischen Arm und Reich

Die COVID-19-Pandemie hat verheerende Auswirkungen auf die Bildung von Kindern aus armen Verhältnissen und vergrößert die Kluft sowohl zwischen…

Patience* (32) füttert ihre Tochter Silethemba* (sieben Monate). Die Familie leidet unter den Folgen der jahrelangen Dürre in Subsahara-Afrika und ist aufgrund schlechter Ernten gezwungen Lebensmittel zu kaufen, die durch die anhaltende Wirtschaftskrise nur schwer bezahlbar sind. © Sacha Myers / Save the Children
CoronaHunger und Mangelernährung

426 Kinder pro Tag in Subsahara-Afrika von Hungertod bedroht

Extremer Hunger könnte bis zum Jahresende zum Tod von 67.000 Kindern in Subsahara-Afrika führen. Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie…

Kamal* (15) und Abdul* (12) leben mit ihren Großeltern im größten Flüchtlingscamp der Welt in Cox's Bazar. Ihre Eltern und Geschwister wurden bei der gewaltsamen Vertreibung aus ihrer Heimat Myanmar getötet. Save the Children unterstützt die beiden Brüder mit psychosozialer Hilfe. © Sonali Chakma / Save the Children
InterviewCoronaRohingya

Was Corona für geflüchtete Menschen bedeutet

Überall auf der Welt sind die Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren. Besonders kritisch ist die Lage jedoch für diejenigen ohne festen…

Mädchen steckt Ladekabel in Save the Children Laptop
InterviewCoronaBildungDeutschland

"Digitale Bildung wurde in Deutschland lange Zeit sträflich vernachlässigt."

Bildung ist eines der Kernthemen, für dass sich Save the Children stark macht. Doch nicht zuletzt die Corona-Pandemie offenbart: Gerade um…