Jetzt spenden DZI Siegel
Titelbild des Jahresberichts 2020 von Save the Children.

Unser Jahresbericht 2020

Trotz allem: Unsere Wirkung im Jahr 2020

Konflikte, Klimakrise, Corona: 2020 gab es viele Situationen, die schwer zu verkraften sind. In Teilen Nepals, Indiens und Bangladeschs nahmen Überschwemmungen Kindern das Zuhause. In Äthiopien erlebten sie schwere Gewalt gegen Menschen, die ihnen lieb sind. Und überall spürten im vergangenen Jahr Kinder, wie ein Lockdown den Alltag durchkreuzt und eine Pandemie auch Erwachsene erschüttert.

Doch auch in solch schwierigen Situationen ist oft noch Widerstandskraft zu finden. Und wir können diese Kräfte allen Widerständen zum Trotz stärken, indem wir für Kinder da sind. Wir können ihnen zuhören, Ängste und Sorgen auffangen und gemeinsam Wege aus der Not finden. Trotz eines herausfordernden Jahres, trotz allem: Unter diesem Leitbild steht auch unser Jahresbericht für das Jahr 2020. Denn all unser Handeln soll Kinder stärken – damit sie auch mit widrigen Situationen zurechtkommen und an ihren Träumen festhalten können.

Zum Jahresbericht 2020
Drei Bilder, die das Jahr 2020 prägten

Die Pandemie fordert weltweit zahlreiche Opfer

Das Grauen der Pandemie: Aus dem italienischen Bergamo erreichen uns im März 2020 täglich Nachrichten von überfüllten Krankenhäusern und steigenden Todesfällen durch das Coronavirus. © picture alliance

Zerstörte Ernten: Heuschreckenplage in Ostafrika

Schwärme so groß wie das Saarland: In Ostafrika fressen sich Heuschrecken auf den Feldern und an den Vorräten der Menschen satt – und hinterlassen bis zum Sommer 2020 eine Schneise der Verwüstung. © Baz Ratner

Welle der Solidarität nach dramatischer Explosion in Beirut

Am 4. August explodiert in Beirut eine Lagerhalle. Die Druckwelle zerstört ganze Häuser in Nähe des Hafens und lässt auch weiter entfernt noch Fenster splittern. Die Katastrophe löst weltweite Solidarität aus. © Marwan Naamani / dpa

Hilfe für 196,7 Millionen Kinder weltweit

Als internationaler Save the Children-Verbund konnten wir 2020 insgesamt 196,7 Millionen Kinder direkt oder indirekt unterstützen. Dazu haben wir auch aus Deutschland beigetragen und 98 Projekte weltweit finanziert, die Kinder schützen, ihr Überleben sichern und ihnen Bildung ermöglichen. Dabei arbeiten wir eng mit den jeweiligen Länderbüros in unseren Projektländern zusammen.

Übersicht aus dem Jahresbericht 2020 von Save the Children Deutschland zu Einnahmen und Ausgaben.

Innerhalb des internationalen Save the Children-Verbunds arbeiten wir von Deutschland aus in festen Schwerpunktregionen, in denen wir besonders eng mit den jeweiligen Länder- und Regionalbüros kooperieren. 2020 blieben dies weiterhin die gleichen Regionen, vorrangig der Nahe Osten, Afrika und Asien. Im dürregeplagten Ostafrika, besonders Somalia, und den Konflikten im Jemen, Irak, den palästinensischen Autonomiegebieten sowie Syrien und dessen Nachbarländern halfen unsere Projekte vielen Familien in Not.

In unserem Jahresbericht 2020 stellen wir drei Projekte genauer vor: wie Familien in Somalia die Dürre überstehen, wie Straßenkinder in Deutschland durch die Pandemie kommen und wie wir türkische Kinder in der Haselnussernte schützen.

In mehr als 120 Ländern für Kinder aktiv: Übersicht aus dem Jahresbericht 2020 zu Ländern, in denen Save the Children aktiv war.
Zum Jahresbericht 2020

Allen Widerständen zum Trotz

Trotz der Pandemie, Konflikte sowie verheerender Wetterextreme haben Projektteams von Save the Children Kinder und Familien in Not weltweit erreichen können. In unserem Jahresbericht 2020 zeigen wir eindrückliche Bilder, die von viel Widerstandkraft zeugen. Gleichzeitig rufen sie uns einmal mehr die Dringlichkeit unserer Mission vor Augen: eine Welt zu ermöglichen, in der alle Kinder gesund und sicher leben und selbstbestimmt aufwachsen können. Denn jedes Kind hat das Recht auf eine Zukunft – egal, wo es geboren wird.

Ausblick: Stark, beweglich, gemeinsam

Seit 2020 arbeiten wir unter veränderten Bedingungen. Die Corona-Pandemie zeigt massive Folgen, in manchen Bereichen hat sie auch einen langfristigen Wandel angestoßen. Dieser Wandel beeinflusst auch unsere neue Strategie. Unberührt bleiben davon unsere großen Ziele: Bis 2030 wollen wir gemeinsam mit allen Mitgliedsorganisationen von Save the Children und vielen anderen bewirken, dass Kinder nicht mehr aus vermeidbaren Gründen sterben, dass sie eine Grundbildung erhalten und dass Gewalt gegen Kinder nicht mehr toleriert wird.

Dabei ist es uns besonders wichtig, die Kinder selbst in unsere Arbeit einzubeziehen. Im Jahr 2020 haben wir Kinder und Jugendliche gebeten, ihre Gedanken und Gefühle zur Corona-Krise in Gedichten zu teilen. Mit ihren Worten blicken wir in die kommenden Jahre, in denen wir alles dafür tun werden, um den Rückschritten durch die Pandemie entgegenzuwirken. Dafür braucht es eine starke Gemeinschaft, die Kinder stärkt – und ihnen in jedweder Not zur Seite steht. Nur so kann es gelingen, dass sie wachsen und trotz allem ihr Potenzial entwickeln.

Jahresbericht 2020

Titelbild des Jahresberichts 2020 von Save the Children.

Erfahren Sie mehr darüber, was uns im Jahr 2020 bewegt hat, wo wir unterstützen konnten und vieles mehr zu unserer Arbeit in unserem aktuellen Jahresbericht.

Vollständiger Bericht

Alle Jahresberichte

Mädchen mit Kopftuch steht mit Haenden in der Huefte

Erfahren Sie mehr über unsere Wirkung, Projekte und Finanzen der vergangenen Jahre.

Alle Jahresberichte

Hier erfahren Sie mehr über unsere Arbeit

Maenner uebergeben Paket

Aktuelle Einsätze

Erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Nothilfe-Einsätze und wie Sie uns dabei unterstützen können.

Mehr erfahren
lächelnder Junge schreibt in Block

Petition unterschreiben

Geben Sie Kindern eine Stimme – Ihre Unterschrift kann helfen, Kinderrechte weltweit zu schützen

Jetzt unterschreiben
Familie entdeckt die Welt in einem Heißluftballon

DER WELTENTDECKER

Als Familie Kinder in Not unterstützen und mit dem Weltentdecker gemeinsam auf Entdeckungstour gehen.

Mehr erfahren