Jetzt spenden DZI Siegel

Kinderrechte in
Lieferketten stärken

Das Lieferkettengesetz ist da: Kinderrechte schützen, Reputation sichern, Gesetzeskonform agieren

Die Vereinten Nationen hatten mit den Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte erstmals einen internationalen Referenzrahmen vorgegeben. Auf Basis dessen initiierte die Bundesregierung 2016 den „Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte“. Mit dieser freiwilligen Selbstverpflichtung der Unternehmen konnten die Ziele jedoch nicht erreicht werden. Deshalb verabschiedete die Bundesregierung am 11.06.2021 ein deutsches Lieferkettengesetz: Mit diesem Sorgfaltspflichtengesetz werden in Deutschland ansässige sowie internationale Unternehmen mit deutscher Zweitstelle zu angemessenen Maßnahmen der Analyse, Prävention und Abhilfe von Rechtsverletzungen entlang ihrer Lieferketten verpflichtet. Spätestens jetzt ist also entschlossenes Handeln gefragt. 

Icon Lieferkettenberatung

Save the Children unterstützt Sie dabei, Kinderrechte in der Lieferkette zu wahren, Haftungsrisiken und Reputationsschäden vorzubeugen und einen Mehrwert für Ihre Marke zu generieren.

1. Risiken ermitteln und analysieren

  • Transparenz schaffen: Auflistung aller Player entlang der gesamten Lieferkette, von Erzeugern über Zulieferer, Unterauftragsnehmer und Lieferanten bis zum Einkaufsbüro (Schneeballsystem inkl. Befragungen von Arbeiter*innen vor Ort)
  • Identifizierung der tatsächlichen und potentiellen Risikofelder, -komponenten und -prozesse
  • Überprüfung der Unternehmensrichtlinien, in Hinblick auf Schlupflöcher für Kinderarbeit
  • Entwicklung und Überprüfung von Unternehmensrichtlinien sowie Prozessen im Hinblick auf Kinderarbeit und weitere Kinderrechte (Policies, Beschaffungsstrategien wie Preisgestaltung, Einkaufsmodalitäten, Lohngestaltung etc.)

3. Beschwerdemechanismen etablieren

  • Etablierung von Kommunikationskanälen topdown und bottom-up inkl. Schaffung von Systemen, um auf Beschwerden adäquat zu reagieren
  • Unterstützung beim Aufbau eines Netzwerks an Aktivist*innen, lokaler Zivilgesellschaft oder auch Gewerkschaften vor Ort, um über Rechtsverstöße informiert zu werden sowie diesen verantwortungsbewusst begegnen zu können

2. Maßnahmen zur Prävention und Abhilfe

  • Entwicklung und Etablierung klarer Richtlinien und Prozesse zur Prävention und Regulierung von Kinderechtsverletzungen auf allen Stufen der Lieferkette
  • Training von eigenen Mitarbeitenden, Auditoren, Lieferanten, Sublieferanten und Einkaufsbüros, um Kinderrechtsverletzungen – und insbesondere Kinderarbeit – vorzubeugen sowie diesen, im Fall der Fälle, verantwortungsbewusst Abhilfe zu schaffen
  • Fortlaufende ad-hoc Unterstützung im Falle von identifizierten oder vermuteten Fällen von Kinderarbeit entlang der Lieferkette (Child Labour Remediation)
  • Einrichtung von familienfreundlichen Arbeitsplätzen und Schaffung von menschenwürdiger und sicherer Arbeit für jugendliche Arbeitnehmer*innen

4. Transparent und öffentlich berichten

  • Berichte über getroffene Maßnahmen zur Analyse, Prävention sowie Wiedergutmachung von Kinderrechtsverletzungen und ihrer Wirksamkeit

Beispiele aus unserer Beratungstätigkeit

GEMEINSAM GEGEN KINDERARBEIT

Elif, 8 Jahre, kommt seit Jahren mit ihrer Familie zur Ernte. Wegen mangelnder Kinderbetreuung verbringt sie den Tag mit ihren Eltern im Haselnussgarten. ©THE CENTRE

Save the Children, unsere Tochterfirma THE CENTRE und Lidl haben gemeinsam mit ihrem direkten Lieferanten, dem Lebensmittel- und Agrarunternehmen Olam, im Jahr 2020 ein anspruchsvolles Pilotprojekt aufgesetzt, um Kinderrechte „beyond compliance“ in der Haselnussernte durchzusetzen

Mehr zum Projekt

BEISPIEL OTTO GROUP

Arbeiter*Innen einer Fabrik in China während eines Elterntraining zur Stärkung ihrer Bindung zu ihren Kindern sowie zum Umgang mit den Folgen der Corona-Pandemie @CCR CSR

Die Otto Group steht zu ihrer Verantwortung gegenüber ihrer Lieferkette: Gemeinsam mit dem Save the Children Tochterunternehmen The CENTER unterstützen wir Arbeiter*innen in Fabriken in China und der Türkei mit gezielten Maßnahmen.

Mehr zur Otto Group

Seit mehr als 25 Jahren setzen wir uns für faire und sichere Arbeitsbedingungen ein. Ich freue mich, dass wir zusammen mit Save the Children den Grundstein für ein langfristiges Engagement legen können.

Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group

Helfen Sie Kindern und stärken Sie das Vertrauen in Ihre Marke

Nutzen Sie die Chance, gemeinsam mit Save the Children die Kinderrechte in Ihrer Lieferkette zu sichern, Ihr Risikomanagement auszubauen und so Gesetzeskonform zu agieren und ein starkes Signal an ihre Kunden zu senden.

Alle Infos kompakt finden Sie in unserem Flyer. Kommen Sie auf uns zu!

Anna Thinius - Manager Sustainable Supply Chains

Anna Thinius