Jetzt spenden DZI Siegel
Save the Children hilft ukrainischen Kindern und Familien

Unsere Nothilfe
für die Ukraine

Wir helfen rund um die Uhr Kindern und Familien aus der Ukraine

In der Ukraine, mitten in Europa, herrscht Krieg. Es gab bereits mehr als 6.000 zivile Opfer, mehr als 500 Kinder wurden getötet oder verletzt. In­zwi­schen sind fast sechs Millionen Men­schen in andere Län­der geflohen, wei­tere acht Millionen inner­halb des Landes. Unzäh­lige Familien wurden auseinandergerissen.

Um die große Not zu lindern, haben unsere Teams mit Partner­organi­sationen binnen kür­ze­ster Zeit einen enormen Not­hilfe­einsatz organi­siert: in der Ukraine selbst und in den Nach­bar­län­dern Polen, Rumänien und Moldau sowie in Litauen und Deutschland. Mehr als 100.000 Menschen konnten wir bereits helfen: mit Bargeld­hilfen, Nah­rungs­mit­teln und Trink­wasser, Holz, Treibstoff, Decken, Windeln und Hygiene­sets für Babys und Frauen.

Unsere Logistik-Teams kümmern sich in Polen und Rumänien darum, dass Hilfsgüter möglichst schnell in die Ukraine geliefert werden. Ein wesent­licher Bestand­teil unserer Hilfe sind Schutz- und Spiel­räume für Kinder, in denen sie zur Ruhe kommen und unbe­kümmert spielen können. An Kinder, die in Bunkern, Kellern und U-Bahnhöfen ausharren müssen, verteilen wir sogenannte Sets mit Spiel- und Bastelzeug für alle Alters­gruppen. Sie sollen den Kindern dabei helfen, den Stress zu bewältigen und ihre Gefühle mitzuteilen.

    Wie wir Kindern und Familien helfen:

    In der Ukraine selbst

    Save the Children liefert Trinkwasser in die Ukraine

    In Mykolajew, im stark umkämpften Süden der Ukraine, unterstützen wir das Kinder­krankenhaus mit dringend benötigten medizi­nischen Geräten und Mate­rialien. Zusammen mit dem Partner Crown Agents, einer gemein­nützigen inter­nationalen Entwick­lungs­gesell­schaft in der Ukraine, liefern wir mehr als 60.000 Sets mit Erste-Hilfe-Materialien zur Verteilung an Kranken­häuser und andere Erst­versorger. Diese medizinischen Materia­lien dienen zum Stillen von Blutungen und zur Behandlung von Verlet­zungen, darunter Verbands­material und Ader­pressen. Sie gehören laut ukrainischem Gesundheits­ministerium zu den aktuell dringendsten Dingen, die für die Behandlung der vielen Verletzten nötig sind.

    Außerdem arbeiten wir mit ukrainischen Schulen und Gemeinden zusammen, um Kindern dabei zu helfen, mit den psychischen Aus­wir­kungen der schrecklichen Gewalt des Krieges zurechtzukommen.

    In Kramatorsk, in der Region Donetsk etwa 200 km nördlich von Mariupol, haben wir zunächst für etwa 1.300 Familien 9.000 Liter Trinkwasser bereitgestellt. Die Lieferung ist Teil unserer Hilfe rund um sauberes Wasser und Hygienemaßnahmen, die wir zusammen mit anderen Hilfsorganisationen in der Ukraine koordinieren. Wo es gebraucht wird, stellen wir Trinkwasserautomaten auf bzw. verteilen große Trinkwasserkanister und Wasserflaschen wie in Kramatorsk.

    In Polen

    In Polen haben wir innerhalb weniger Wochen ein Länderbüro gegründet und sind dort seit Mitte April 2022 als Stiftung registriert. So können wir schneller und effektiver helfen. Wir unterstützen auch in Polen geflüchtete Familien mit Bargeldzahlungen, damit sie sich mit dem Nötigsten versorgen können.

    In der Nähe von Krakau haben wir gemeinsam mit einem lokalen Partner eine ukrainische Schule eröffnet, in der geflüchtete Kinder weiter lernen können. In sechs Empfangszentren entlang der polnisch-ukrainischen Grenze können sich Kinder in unseren sicheren Schutz- und Spielräumen von den Strapazen der Flucht und ihren oft traumatischen Erleb­nissen erholen und in Ruhe mit­einander spielen.

    In Rumänien und Moldau

    Save the Children Rumänien hilft Kindern und ihren Familien an neun Grenzübergängen zur Ukraine und in zwei Empfangszentren für Geflüchtete. Unsere Teams stellen Essen, sauberes Wasser, Kleidung und Decken, Hygiene-Artikel, Sim-Karten für Telefone zur Verfügung und unterstützen die Ankommenden, in dem sie übersetzen und mit allen wichtigen Informationen versorgen. Wir betreiben in Rumänien mehrere Schutz- und Spielräume für Kinder. Etwa 40.000 Menschen, darunter 22.000 Kinder konnten wir mit unserer Hilfe bisher erreichen. In die Republik Moldau, die pro Kopf die meisten Geflüchteten aufgenommen hat, haben wir von Rumänien aus vor allem Hygieneprodukte geschickt, die in etwa 100 Flüchtlingsunterkünften verteilt wurden. 

    In Litauen

    Auch in Litauen haben sich mehr als 50.000 ukrainische Mütter mit ihren Kindern in Sicherheit gebracht haben. Save the Children hat in Empfangs­zentren Schutz- und Spielräume für Kinder aufgebaut und mit Spielzeug, Malheften und Stiften ausgestattet. Auch für Mütter gibt es separate Räume, in denen sie ihre Babys stillen können.

    In Deutschland

    In Deutschland sind wir aktuell ebenfalls dabei, Schutz- und Spielräume für ukrainische Geflüch­tete aufzu­bauen. Außerdem haben wir damit begonnen, frei­willige Helfer in Psycho­logi­scher Erster Hilfe zu schulen, damit sie angemessen auf die Bedürf­nisse der Kinder eingehen können.


    Kinder und Familien in der Ukraine und weiteren Kriegs- und Krisengebieten brauchen langfristig Hilfe. Wir bitten deshalb um regelmäßige Spenden, die wir dort einsetzen, wo es am dringendsten ist. Herzlichen Dank!

     

      Artikel teilen


      Sicher Spenden

      Geprüft und empfohlen: Save the Children ist ausgezeichnet mit dem DZI-Spendensiegel aufgrund des vertrauens­vollen Umgangs mit Spendengeldern.

      Mehr erfahren
      DZI Siegel Logo

      Save the Children Deutschland e.V. ist durch den Freistellungsbescheid des Finanzamt für Körperschaften I Berlin vom 28. Januar 2019, Steuernummer 27/67761587 als Körperschaft anerkannt, die ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zweck im Sinne von § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 AO dient.

      Jetzt spenden