Jetzt spenden DZI Siegel
LibanonEmergencyFilmfestivalPublisher Save the Children11.08.2020Libanon

Nach Explosion in Beirut: Viele Kinder von ihren Familien getrennt

Die Explosion im Hafen von Beirut hat nicht nur die Wohnungen von knapp 300.000 Menschen zerstört. Immer wieder werden auch Geschichten von Kindern bekannt, die von ihren Familien getrennt wurden. Save the Children fordert, dass Kinder schnellstmöglich mit ihren Familien zusammengeführt werden müssen.

Bereits vor der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut war die Situation für viele Familien im Libanon katastrophal.  Sie können sich weder die überlebenswichtigen Grundnahrungsmittel und Trinkwasser, noch Brennstoff zum Kochen und Basis-Hygieneartikel leisten. © Baraa Shkeir / Save the Children Lebanon

Über 100.000 Kinder in Beirut mussten mit ansehen, wie ihr Zuhause zerstört wurde und ihre Familien alles verloren. Viele von ihnen wurden bei der Explosion verletzt, können aber nicht behandelt werden, da die Krankenhäuser völlig überfüllt sind. 

Wir wissen noch nicht, wie viele Kinder gestorben sind, aber wir gehen davon aus, dass viele ihr Leben verloren haben oder schwer verletzt wurden. Andere haben ihre Eltern oder Familienmitglieder bei der Explosion verloren oder wurden im folgenden Chaos von ihnen getrennt.

Jad Sakr, Länderdirektor von Save the Children im Libanon

Die Situation in Beirut ist vor allem für Kinder traumatisch. Darum ist es umso wichtiger, den Jungen und Mädchen ein Gefühl von Schutz zu geben. Sie brauchen Menschen um sich, denen sie vertrauen und mit denen sie sprechen können. Zudem muss alles dafür getan werden, dass Kinder mit ihren Eltern oder anderen Familienmitgliedern schnellstmöglich wiedervereint werden. 

Viele Menschen stellen ihre Häuser und Wohnungen anderen Personen zur Verfügung, die in der Explosion obdachlos geworden sind und alles verloren haben. Save the Children hat Kontakt zu schutzbedürftigen Familien aufgenommen, um festzustellen, ob sie verletzt wurden. Unsere Teams stehen bereit, um Kindern und ihren Familien durch diese Zeit zu helfen.

Jad Sakr, Länderdirektor von Save the Children im Libanon

Die Explosion hätte nicht zu einem schlimmeren Zeitpunkt kommen können. Die Wirtschaftskrise im Libanon hat sich durch die Corona-Pandemie dramatisch verschärft. Über 500.000 Kinder im Großraum Beirut mussten schon vorher ums Überleben kämpfen.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit im Libanon

Save the Children ist seit 1953 im Libanon im Einsatz. Seit 2011 arbeiten wir mit Geflüchteten und Aufnahmegemeinden in den Bereichen Bildung, Kinderschutz, Notunterkünfte, Ernährungssicherheit und Lebensunterhalt zusammen. Wir müssen dringend mehr tun. Mit Ihrer Hilfe können wir noch mehr Kindern und ihren Familien in dieser schweren Zeit zur Seite stehen.  

Artikel teilen

Auch interessant

Mohamad* und seine Söhnen Khalid* (6) und Hadi* (5) sind noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen. Dennoch haben auch sie mit den Nachwirkungen der Explosion zu kämpfen. Mohamad* tut es in der Seele weh, wenn er sieht, wie viele Menschen im Libanon im Müll nach Essen suchen müssen. © Tom Nicholson / Save the Children
LibanonEmergencyFilmfestival

Drei Wochen nach der Explosion: Familien in Beirut brauchen dringend Unterstützung

Auch drei Wochen nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut brauchen die Menschen im Libanon dringend Unterstützung zum Wiederaufbau.…

Die vierjährige Dalal* wurde bei der schweren Explosion in Beirut von ihren Eltern getrennt und musste bei ihrer Oma unterkommen. Nach acht Tagen konnte sie zurück zu ihren Eltern, die teils schwer verletzt wurden. Save the Children unterstützte Dalal* mit psychosozialer Betreuung. © Ahmed Bayram / Save the Children
LibanonInterviewEmergencyFilmfestival

"Die Menschen im Libanon brauchen Stabilität und Perspektiven"

Auch knapp zwei Wochen nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut stehen die Menschen im Libanon unter Schock. Jihan Akrawi,…

Die verheerende Explosion in Beirut hat das Zuhause von über 300.000 Menschen zerstört. © Save the Children Libanon
LibanonBlogEmergencyFilmfestival

Blog: Der Libanon ist im Ausnahmezustand

Anfangs sah die Rauchwolke, die in den Himmel über Beirut aufstieg, wie ein riesiges Ausrufezeichen aus, das über der Stadt schwebte. So, als…

Kinder im Libanon bei der Verteilung von Hygieneartikeln durch Save the Children. Die wirtschaftliche Situation vieler Familien hat sich durch die Explosion vor einer Woche noch weiter verschärft. © Save the Children Libanon
LibanonEmergencyFilmfestival

Beirut: Mentale Gesundheit der Kinder in Gefahr

Über 100.000 Kinder mussten letzte Woche bei der schweren Explosion im Hafen von Beirut mit ansehen, wie ihr Zuhause zerstört und Menschen…

Bereits vor der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut war die Situation für viele Familien im Libanon katastrophal.  Sie können sich weder die überlebenswichtigen Grundnahrungsmittel und Trinkwasser, noch Brennstoff zum Kochen und Basis-Hygieneartikel leisten. © Baraa Shkeir / Save the Children Lebanon
LibanonEmergencyFilmfestival

Nach Explosion in Beirut: Viele Kinder von ihren Familien getrennt

Die Explosion im Hafen von Beirut hat nicht nur die Wohnungen von knapp 300.000 Menschen zerstört. Immer wieder werden auch Geschichten von…

Eine Frau trägt ihr Kind durch die Trümmer in Beirut. Eine schwere Explosion im Hafen der Stadt zerstörte gestern Gebäude in einem Radius von 10 Kilometern. © Houssam Shbaro / ANADOLU AGENCY / Anadolu Agency via AFP
LibanonEmergencyFilmfestival

Explosion in Beirut: Dringend Hilfe nötig

Nach einer schweren Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind große Teile des Hafens vollständig zerstört. Auch umliegende…

Der zweijährige Faris* ist einer von über 500.000 Kindern im Großraum Beirut, die von Hunger bedroht sind. © Baraa Shkeir / Save the Children Lebanon
LibanonCoronaFilmfestival

Beirut: MEHR ALS EINE HALBE MILLION KINDER KÄMPFEN UMS ÜBERLEBEN

Die Wirtschaftskrise im Libanon hat sich durch die Corona-Pandemie dramatisch verschärft. Besonders im Großraum Beirut können sich Familien…