Jetzt spenden DZI Siegel
GesundheitPolitische ArbeitPublisher Save the Children26.04.2021Gesundheit

Weltimmunisierungswoche: “Impfstoffe müssen für alle Menschen zugänglich und bezahlbar sein.”

Die diesjährige Weltimmunisierungswoche steht im Zeichen der Covid-19-Pandemie. In der nun schon seit über einem Jahr andauernden Krise zeigt sich, wie wichtig und lebensrettend Impfungen sind. In einem Interview erklärt unsere Kollegin Marionka Pohl, wie es um die globale Impfstoffverteilung in Zeiten von Covid-19 steht und warum wir dabei nicht den Blick für systemische Fragen verlieren dürfen.

Die kleine Hamda lebt in einem Camp für Geflüchtete in Somalia, Afrika. Hier wird sie von der Save the Children-Gesundheitshelferin Muna versorgt, nachdem bei ihr eine Form der Unterernährung festgestellt wurde. Zudem erhält ihre Familie Unterstützung dabei, sich vor Covid-19 zu schützen.

Seit über einem Jahr lebt die Welt mit Covid-19. Wo stehen wir heute?

Leider ist die Pandemie noch lange nicht vorbei, auch wenn die schnelle Entwicklung von Impfstoffen Hoffnung gibt. Weltweit sind mittlerweile rund drei Millionen Menschen in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Nicht nur gesundheitlich hat die Pandemie große Konsequenzen. Sie trifft insbesondere die ärmsten Menschen, denn sie verfügen über weniger Möglichkeiten, ihren Unterhalt zu sichern und haben kaum bzw. keinen Zugang zu lebensnotwendigen Gesundheits- und Ernährungsdiensten. In unserer täglichen Arbeit sehen wir mit großer Sorge, dass Covid-19 viele entwicklungspolitische Fortschritte der vergangenen Jahre gefährdet – in allen Bereichen. Die Pandemie hat weltweit zudem Schwachstellen in Gesundheitssystemen aufgedeckt, aber auch gezeigt, wie eng Gesundheit mit allen Aspekten unseres Lebens – ob Ernährung, Bildung, aber auch wirtschaftlicher Entwicklung – verbunden ist. Das verleiht diesen Themen neue Aufmerksamkeit, die dringend dafür genutzt werden sollte, Gesundheitssysteme weltweit zu stärken.

Im Interview:

Marionka Pohl ist Senior Advocacy Managerin bei Save the Children Deutschland und für die politische Arbeit in den Schwerpunktthemen Globale Gesundheit und Entwicklungsfinanzierung verantwortlich.

Wie schätzt Du den Fortschritt bei der Bewältigung von Covid-19 weltweit ein?

Regierungen, Gesundheitsorganisationen, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft haben wichtige Schritte unternommen, um die Pandemie global zu bekämpfen. Normalerweise dauert es 15 bis 20 Jahre, um wirksame Impfstoffe zu entwickeln. Im Falle des Corona-Virus hat es nur rund ein Jahr gedauert – ein Rekord und unglaublicher Fortschritt.

Gleichzeitig wurde im April 2020 die Initiative Act-A mit dem Ziel ins Leben gerufen, die weltweite Impfverteilung gerecht und für alle zugänglich zu gestalten. Diese einzigartige globale Initiative hat es bis heute geschafft, zahlreiche Akteure – von Regierungen, über die Wissenschaft, bis zur Zivilgesellschaft – in dieser Mission zu einen. Auch haben seit und aufgrund der Covid-19 Pandemie viele Regierungen ihre finanziellen Mittel für Entwicklungszusammenarbeit erhöht. Deutschland hat dadurch 2020 zum Beispiel endlich wieder sein Ziel erreicht, 0,7 Prozent seiner Wirtschaftskraft in Entwicklungszusammenarbeit zu investieren. Das sind alles gute Zeichen. Trotzdem sehen wir, dass noch ein weiter Weg vor uns liegt. Zu wenige Länder weltweit haben Zugang zu ausreichend Impfstoffen.

Die Pandemie ist mehr als eine Gesundheitskrise, sie beeinflusst alle Bereiche des Lebens.

Marionka Pohl, Senior Advocacy Managerin bei Save the Children Deutschland

Wie könnte eine gerechte Impfstoffversorgung vorangetrieben werden?

Da die Pandemie mehr als eine Gesundheitskrise ist und so viele Bereiche des Lebens beeinträchtigt, müssen Impfstoffe ein globales, öffentliches Gut sein. Das bedeutet, dass sie für alle Menschen zugänglich und bezahlbar sein müssen. Das ist seit langem ein politischer Vorsatz vieler Regierungen – auch der deutschen – aber nicht die Realität.

Die Impfstoffinitiative Covax – ein Bestandteil der Initiative Act-A – soll das ändern. Ziel der Initiative ist es, bis Ende 2021 weltweit zwei Milliarden Impfdosen verteilen zu können. Ein Großteil der Impfdosen soll an ärmere Länder gehen, damit diese ihre Bevölkerung und insbesondere ihr Gesundheitspersonal impfen können. Mittlerweile hat Covax bis zu 100 Länder mit Impfdosen beliefert (Stand 17.4.2021). Das ist eine wichtige Entwicklung, doch es besteht immer noch ein großes Ungleichgewicht in der globalen Impfverteilung.  

Es ist zwar verständlich, wenn sich Regierungen erst einmal um die eigene Bevölkerung kümmern, doch die Industrienationen haben sich den Großteil aller verfügbaren Impfstoffe gesichert. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt zum Beispiel, dass erst zwei Prozent aller weltweit verabreichten Impfstoffe auf dem afrikanischen Kontinent verimpft wurden. Viele ärmere Länder konnten bis heute nicht einmal ihr Gesundheitspersonal impfen. Hinzu kommt: Die über Covax gelieferten Impfstoffe werden laut der Gesundheitsbehörde der Afrikanischen Union nicht ausreichen, um die Pandemie in Afrika zu beenden. Das kann nicht sein.

Muna ist Familiengesundheitshelferin und hilft Kindern in einem Flüchtlingscamp in Somalia. "Kinder haben eine geringere Immunität, sie werden sehr oft krank, und wenn es eine Krankheit gibt, bekommen sie diese zuerst", so Muna über ihre Erfahrungen während Covid-19.

Unsere Forderungen für eine gerechtere Impfstoffverteilung

  • Eine vollständige Finanzierung des ACT-A (und Covax).
  • Regierungen müssen dringend einen Anteil ihrer Impfdosen über Covax an ärmere Länder weitergeben, damit diese ihre vulnerablen Gruppen impfen können.  
  • Regierungen dürfen nicht in Impfnationalismus verfallen wie z.B. durch Exportkontrollen oder -stops auf Covid-Impfstoffe oder die Sicherung eines Impfstoffvolumens, welches den Bedarf der eigenen Bevölkerung übersteigt.  
  • Regierungen sollten die weltweite Impfstoffverfügbarkeit ausweiten, indem sie sich für ein flexibles Management von geistigen Eigentumsrechten einsetzen (einschließlich Verzichtserklärungen für geistiges Eigentum, nicht-exklusive Lizenzen sowie die Unterstützung des Covid-19 Technology Access Pool (C-TAP), um Technologien, Know-How und Lizenzen zu teilen).
  • Regierungen sollten ärmere Länder dabei unterstützen, ihre Produktionskapazitäten für Impfstoffe auszuweiten.
  • Regierungen müssen die WHO-Richtlinien für Impfpriorisierungen einhalten und haben die Verantwortung, alle vulnerablen Gruppen ohne Diskriminierung zu schützen. Entscheidungsprozesse müssen inklusiv ablaufen, mit lokalen Gemeinschaften im Zentrum.

Was sind Hürden bei einer gerechten Gesundheitsversorgung in Zeiten von Covid-19?

Insbesondere schwache Gesundheitssysteme in ärmeren Ländern wurden besonders stark durch die Pandemie getroffen. Laut Daten der Weltgesundheitsorganisation aus 105 Ländern wurden in 90 Prozent der Ländern Unterbrechungen der grundlegenden Gesundheitsversorgung festgestellt. Das bedeutet ganz praktisch, dass mindestens 20 Millionen Kinder weltweit Routineimpfungen verpasst haben und zahlreiche Maßnahmen zur Bekämpfung lebensbedrohlicher Krankheiten nicht gewährleistet werden können.

Marionka Pohl, Advocacy Managerin Gesundheit und Ernährung bei Save the Children.

Routineimmunisierungen und lebensrettende Gesundheitsleistungen dürfen nicht aufgrund von Covid-19 vernachlässigt werden. Menschen, die in entlegenen, oftmals ländlichen Regionen leben, müssen ebenfalls erreicht werden. Um das allerdings umzusetzen, müssen Gesundheitssysteme funktionieren und widerstandsfähig sein.

Marionka Pohl, Senior Advocacy Managerin bei Save the Children Deutschland

Das beinhaltet zum Beispiel medizinische Infrastruktur wie Krankenhäuser, Gesundheitspersonal oder Kühlketten, die zur Lieferung von Impfstoffen funktionieren müssen. Notwendig dafür sind politischer Wille für und die finanzielle Unterstützung von Gesundheitssystemen durch Regierungen weltweit. Auch müssen Gesundheitssystemstärkung und eine universelle Gesundheitsversorgung in internationalen und nationalen Strategien und Programmen priorisiert werden. Dafür setzten wir uns auch in unserer politischen Arbeit ein.

Was begeistert Dich an Deiner Arbeit?

Mich begeistert die inhaltliche Vielfalt der Themen, die ich in der politischen Arbeit vorantreiben kann – ob in Finanzierungsfragen der Entwicklungszusammenarbeit, globaler Gesundheit oder im großen Themenkomplex Ungleichheiten. Mir ist es wichtig, dass besonders die marginalisiertesten Kinder weltweit nicht vergessen und erreicht werden. Außerdem ist unsere Arbeit sehr vielfältig und reicht von strategischen bis zu kommunikativen Aufgaben wie zur Weltimmunisierungswoche. Nicht zuletzt arbeite ich gerne in einer internationalen Organisation und in enger Zusammenarbeit mit Kolleg*innen aus anderen Nichtregierungsorganisationen. Das schafft einen Blick über den Tellerrand und wird nie langweilig.

Artikel teilen

Auch interessant

Save the Children versorgt Kinder während der Pandemie unter anderem mit Lernmaterialien, wie hier in einem Bildungsprojekt in Italien.
CoronaGesundheit

Kinderschutz in Krisenzeiten: Wie die Pandemie Kinder und Jugendliche psychisch belastet

Bildungslücken, Lockdown, fehlender Freizeitausgleich: Kinder und Jugendliche gehören zu den größten Leidtragenden der Corona-Pandemie. Das…

 Zwei Erwachsene mit Atemschutzmaske sind über ein Kind gebeugt, um es zu impfen.
BlogGesundheit

Impfprogramme in Somalia müssen jetzt ausgeweitet werden

Politische Unruhen, Covid-19 und immer häufiger auftretende klimabedingte Katastrophen belasten die ohnehin fragile Gesundheitsversorgung in…

Die hochschwangere 24-jährige Narom wird von der ausgebildeten Hebamme Stung Treng in Kambodscha untersucht.
Not- & KatastrophenhilfeGesundheit

Internationaler Hebammentag: Diese Fotos ehren den Einsatz von Hebammen weltweit

Sie sind zur Stelle, um werdende Mütter zu unterstützen und Kindern einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen: Hebammen leisten jeden Tag…

Die kleine Hamda lebt in einem Camp für Geflüchtete in Somalia, Afrika. Hier wird sie von der Save the Children-Gesundheitshelferin Muna versorgt, nachdem bei ihr eine Form der Unterernährung festgestellt wurde. Zudem erhält ihre Familie Unterstützung dabei, sich vor Covid-19 zu schützen.
GesundheitPolitische Arbeit

Weltimmunisierungswoche: “Impfstoffe müssen für alle Menschen zugänglich und bezahlbar sein.”

Die diesjährige Weltimmunisierungswoche steht im Zeichen der Covid-19-Pandemie. In der nun schon seit über einem Jahr andauernden Krise zeigt…

Zeitun* mit ihren beiden jungen Söhnen Abdirahman* und Farhan* in ihrem Heimatdorf in Kenia. Ein mobiles Gesundheitsteam hilft den beiden Jungen dabei, trotz Muskelschwäche richtig Laufen zu lernen.
GesundheitPolitische Arbeit

Weltgesundheitstag: Wie mobile Gesundheitsteams dabei helfen, Ungleichheiten zu überwinden

Heute findet der World Health Day 2021 mit Fokus auf Ungleichheiten weltweit statt. Wir beleuchten in drei Beiträgen, wie der Zugang zu…

Anna Katumbi ist 32 Jahre alt und zieht ihre drei Kinder in Nairobi, Kenia, alleine groß, ein Bargeldtransfer-Projekt unterstützt die Familie
GesundheitPolitische Arbeit

Was Geschlechtergerechtigkeit mit Gesundheitsversorgung zu tun hat

Am 7. April 2021 findet der World Health Day mit Fokus auf Ungleichheiten weltweit statt. Wir beleuchten in drei Beiträgen, wie der Zugang zu…

Rami* und Salam* leben mit ihrer Mutter in einem Flüchtlingscamp in Nord-West-Syrien. Hygienemaßnahmen können hier kaum eingehalten werden, für einen Corona-Ausbruch ist das Camp nicht ausgerüstet. Um eine globale Pandemie bekämpfen zu können, muss ein Impfstoff auch Kinder in Kriegs- und Konfliktgebieten erreichen. © Save the Children
BlogCoronaGesundheit

Impfschutz für alle Kinder

In der Covid-19-Pandemie ist die gerechte Verteilung von Impfstoffen und anderen Instrumenten in den Fokus gerückt und soll unter anderem durch…

Die 12-jährige Dina wohnt in Gaza und hat Leukämie. Sie ist dringend auf medizinische Behandlung außerhalb des Gaza-Streifens angewiesen. © Save the Children
Gesundheit

Kinderleben in Gaza stehen auf dem Spiel

Aufgrund der medizinischen Notsituation in Gaza und der erschwerten Möglichkeit über Gaza hinaus ärztliche Hilfe zu erhalten, könnten weitere…

BlogGesundheit

Voller Einsatz: Gesundheitsexpertinnen bei Save the Children

Noch immer breitet sich das Corona-Virus auf der ganzen Welt aus. Hinter den Kulissen unserer Projekte setzen starke Kolleginnen alles daran,…

Najma (10) und ihre kleine Schwester Tufah (9 Monate) aus Äthiopien. © Hanna Adcock / Save the Children
BlogGesundheit

Gesundheit für alle – ohne Impfungen unmöglich

Wie sähe eine Welt ohne Impfstoffe aus? Eine Frage, die besonders durch das Corona-Virus an Bedeutung gewinnt. Während ein Impfstoff gegen…

Ein einjähriges Kind auf den Philippinen trägt eine Atemschutzmaske, um sich vor Corona zu schützen. © Save the Children / Lei Tapang
CoronaGesundheit

Corona-Krise: 100 Millionen Dollar Spendenaufruf gestartet

Wir haben weltweit einen 100 Millionen Dollar Spendenaufruf für die Corona-Hilfe gestartet. Das ist der höchste Spendenaufruf in der…

Gesundheitspersonal wie Benjamin Eleyo in Turkana, Kenia, tragen an vorderster Stelle zur Eindämmung des Corona-Virus bei. © Hesboun Etyang / Save the Children
CoronaGesundheit

Weltgesundheitstag: Anerkennung für Gesundheitsfachkräfte

Am heutigen Weltgesundheitstag möchten wir gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation denjenigen unsere Anerkennung aussprechen, die an…

Eine kenianische Mutter wäscht ihrem kleinen Kind die Hände. © Fredrik Lerneryd / Save the Children
CoronaGesundheit

Corona-Virus: Schnelles Handeln überlebenswichtig

Save the Children warnt: Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus könnte in Südasien und Afrika zu Millionen von Toten führen und die…

Ein Mädchen spielt im Haus. ©Chris de Bode / Save the Children
CoronaGesundheitKinderschutz

Kinderschutz in Zeiten von Corona

Schulen und Kitas sind geschlossen, Kinder müssen zu Hause bleiben. Viele Familien stellt die derzeitige Corona-Krise vor eine Zerreißprobe und…

CoronaGesundheit

Corona-Krise: Weltweite Waffenruhe nötig, um Kinderleben zu retten

Save the Children unterstützt die Forderung von UN-Generalsekretär António Guterres nach einer sofortigen globalen Waffenruhe. Gerade für 415…

Menschen im größten Flüchtlingscamp weltweit in Cox's Bazar in Bangladesch. © Allison Joyce / Save the Children
CoronaGesundheit

Corona-Virus: Weltweit Millionen geflüchtete Kinder in Gefahr

Weltweit sind 70 Millionen Menschen auf der Flucht, darunter 12 Millionen Kinder. In Syrien, im Megacamp Cox‘s Bazar oder in Subsahara-Staaten.…

CoronaGesundheit

Corona-Virus in Italien: Kinder können nicht zur Schule gehen

Mehr als 3,7 Millionen italienische Kinder und Jugendliche können derzeit nicht zur Schule gehen. Mit dieser Maßnahme möchte die italienische…

Arzt mit Stethoskop in Bangladesch © Ellery Lamm / Save the Children
CoronaGesundheit

Corona-Virus: Besondere Gefahr für Kinder?

Das Corona-Virus könnte vor allem für Kinder in Teilen Asiens, des Mittleren Ostens und Afrikas gefährlich werden. Dort sind Gesundheitssysteme…

Gruppe von Kindern
BlogGesundheitPolitische Arbeit

20 Jahre im Einsatz für Kinder: Die Impfallianz Gavi

Gleich zu Beginn des Jahres gibt es für uns und zahlreiche Kinder weltweit einen Grund zu feiern: Die Impfallianz Gavi wird 20 Jahre alt.…

Mitarbeiter lesen in Zeitung
BlogGesundheitPolitische Arbeit

Impfungen müssen alle erreichen: Neue Finanzierung für die Impfallianz Gavi

Im August 2019 wurden im Sudan mehr als 346.000 Kinder und Erwachsene in 16 Provinzen von schweren Überschwemmungen heimgesucht. Zusammen mit…

Badour* (15) hält ihre kleine Schwester Abir im Arm, während sie mit einer Save the Children Mitarbeiterin spricht. © Antonia Roupell / Save the Children
GesundheitJemen

Jemen: Epidemie durch Dengue-Fieber befürchtet

Im Jemen sind durch den Ausbruch des Dengue-Fiebers im vergangenen Jahr mindestens 192 Menschen gestorben, davon 78 Kinder. Dem…

Kleines Kind sitz auf dem Bett
GesundheitPolitische Arbeit

Lungenentzündung: Eine vergessene Krise

Mit nur 7 Monaten kämpfte Abrahim im Februar 2019 um jeden Atemzug. Er war an einer Lungenentzündung erkrankt, die alle 39 Sekunden ein…

Ein Gesundheitshelfer auf seinem Motorrad begrüßt eine Frau.
BlogGesundheitPolitische Arbeit

Ein entscheidender Moment für Globale Gesundheit

Wenn Baldwin arbeitet, tönt fröhliche Musik aus dem kleinen Lautsprecher an seinem Motorrad. Es ist dekoriert mit grellem Klebeband und einem…

© Hadil Saleh / Save the Children
GesundheitJemen

Jemen: Cholera fordert bereits 193 Todesopfer

Die Cholerafälle im Jemen haben einen neuen traurigen Höhepunkt erreicht: Dieses Jahr gab es bereits in den ersten sechs Monaten mehr…

Impfungen in einem Gesundheitszentrum in der Demokratischen Republik Kongo. © Charlie Forgham-Bailey / Save the Children
GesundheitPolitische Arbeit

Weltimpfwoche 2019: Warum es wichtig ist, Immunisierung global anzugehen

Weltweit ist die Zahl der unter Fünfjährigen, die an vermeidbaren Krankheiten sterben, in den letzten Jahren stark gesunken. Aber trotz dieser…

Baby Mabior* wird im Südsudan von einer unserer Krankenschwestern gegen Lungenentzündung behandelt. © Martin Kharumwa / Save the Children
GesundheitPolitische Arbeit

Weltimpfwoche 2019: "Protected Together. #VaccinesWork"

Unter diesem Motto steht die diesjährige Weltimpfwoche, die vom 24. bis zum 30. April das Thema Impfschutz in den Fokus globaler Aufmerksamkeit…

© Mustafa Saeed / Save the Children
BlogGesundheitPolitische Arbeit

Weltgesundheitstag 2019: Ein gesundes Leben für Alle

Weltweit wird heute der Weltgesundheitstag gefeiert. Schwerpunkt ist dieses Jahr die Durchsetzung einer universellen Gesundheitsversorgung für…

Mutter traegt ihr Kind
Hunger und MangelernährungGesundheitPolitische Arbeit

Entwicklungszusammenarbeit braucht nachhaltige Finanzierung

Bereits Anfang der Woche hat die von Bundesfinanzminister Olaf Scholz geplante Finanzplanung für den Etat der Entwicklungszusammenarbeit medial…

kleines Kind mit Sauerstoff in der Nase
GesundheitPolitische Arbeit

Blog: Weltlungenentzündungstag - Kampf um jeden Atemzug

Lungenentzündungen fordern jährlich mehr Leben als Malaria und Durchfall zusammen – obwohl die Krankheit leicht vermeidbar wäre, wenn alle…

GesundheitPolitische Arbeit

Weltstillwoche 2018: Was wir von Kängurus lernen können

„Mein Sohn ist ein Wunder“, erzählt Christine glücklich und hat den kleinen Jungen deswegen Gift, „Geschenk“, genannt. Zusammen mit ihm und…

GesundheitPolitische Arbeit

Mütterliches Stillen schützen

Ob eine Mutter ihr neugeborenes Kind selber stillt oder es mit industriell hergestellter Säuglingsnahrung füttert ist eine Entscheidung, die…

GesundheitPolitische Arbeit

Blog: Save the Children auf der World Health Assembly

Rund die Hälfte der Weltbevölkerung hat derzeit keinen Zugang zu essentiellen Gesundheitsdienstleistungen; davon betroffen sind vor allem…

GesundheitPolitische Arbeit

#VaccinesWork. Aber nur, wenn sie alle erreichen.

Impfen ist der beste Weg, um vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen. Doch in Entwicklungsländern fehlt immer noch jedem siebten Kind der Zugang…

Save the Children Logo
BlogGesundheitKenia

Muttermilch – ein Superfood zur Rettung von Millionen Kinderleben

In dieser Woche wird die Weltstillwoche (World Breastfeeding Week) gefeiert, bei der weltweit auf die Vorteile des Stillens aufmerksam gemacht…

Save the Children Logo
BlogGesundheit

Es geht um Millionen Kinderleben

Anfang der Woche habe ich in Berlin an der Wiederauffüllungskonferenz der Gavi-Impfallianz teilgenommen, bei der frisches Geld gesammelt…

Save the Children Logo
GesundheitPolitische ArbeitDeutschland

Autsch! Save the Children Team fordert mit Riesenpflaster mehr Gesundheitsmitarbeiter weltweit

Das gelbe Untersuchungsheftchen begleitet deutsche Kinder vom Kreissaal bis in die Grundschule. Alle Impfungen, Untersuchungen und…

Save the Children Logo
BlogGesundheit

Welttag gegen Lungenentzündung

Im letzten Jahr wurde der 1. World Pneumonia Day von knapp 100 Gesundheitsorganisationen ins Leben gerufen. An diesem Tag wird an die…

Save the Children Logo
BlogNot- & KatastrophenhilfeGesundheitPakistan

Flutkatastrophe in Pakistan: Zeiten der Cholera

Noch gibt es unterschiedliche Prognosen hinsichtlich einer bevorstehenden Cholera Epidemie im Katastrophengebiet von Pakistan. Eines ist aber…

Save the Children Logo
BlogGesundheit

Zwischen Hoffen und Bangen…

Vor vier Tagen startete in Wien die 18. Weltaidskonferenz unter dem Motto „Rechte hier und jetzt“. Über 25.000 Teilnehmer aus 180 Ländern…

Save the Children Logo
BlogGesundheit

Malaria …

… steht für „schlechte Luft“ … wird durch den Stich der weiblichen Anophelesmücke übertragen … betrifft jährlich weltweit fast 250…