Jetzt spendenDZI Siegel
Publisher Save the Children27.08.2018

Blog: Eglantyne Jebb hat Geburtstag

Am 25. August 1876 wurde Eglantyne Jebb geboren. Sie hat Save the Children gegründet und den Weg für die UN-Kinderrechtskonvention bereitet. Unsere Kollegin Claudia Witte hat Eglantynes Grab in Genf besucht und erzählt von einer besonderen Frau.

Die Gründerin von Save the Children: Eglantyne Jebb. © 2001 SNOWBOUND, ALL RIGHTS RESERVED

Ich bin in Genf und für mich ist klar, dass ich die Gelegenheit wahrnehme und bei Eglantyne Jebbs kleinem Ehrenmal gegenüber vom Palais des Nations, dem Sitz der Vereinten Nationen, vorbeischaue. Denn je mehr ich über diese bemerkenswerte Frau erfahre, desto größer wird mein Respekt vor ihrer Lebensleistung.

Alle Kinder haben das Recht auf einen guten Start ins Leben

Mit Mut, Weitsicht und Durchhaltevermögen hat sie vor beinahe hundert Jahren die Überzeugung in die Welt getragen, dass Kinder Rechte haben. Irgendjemand musste es ja mal ganz deutlich sagen: Unabhängig von Herkunft und Nationalität haben alle Kinder der Welt das Recht auf einen guten Start ins Leben, auf Schulbesuch, Gesundheit und Schutz vor Misshandlung und Ausbeutung. Hört sich einfach an. Wir alle haben doch Kinder gern, irgendwie. Aber auch die Kinder von Menschen, mit denen wir glauben nicht viel gemeinsam zu haben?

Das Grab von Eglantybne Jebb in Genf. © Claudia Witte / Save the Children

Eglantyne Jebb organisierte in den Hungerwintern nach dem Ende des Ersten Weltkriegs Hilfslieferungen für notleidende deutsche Kinder, schickte Essen und Medikamente ins ehemalige Feindesland und richtete in mehreren deutschen Städten Kakaostuben ein.

In ihrem Heimatland Großbritannien kam das zunächst gar nicht gut an. Eglantyne Jebb wurde sogar vor Gericht gestellt. Und wie ging sie damit um? Sie gründete die Kinderrechtsbewegung Save the Children! Nächster Einsatz: das bürgerkriegsverwüstete Russland. Während der großen Hungersnot 1921-22 versorgten sie und ihre Mitstreiter russische Kinder mit überlebenswichtigen Nahrungsmitteln. Heute setzt sich Save the Children in 120 Ländern rund um den Globus für benachteiligte Kinder ein.

Nächstes Jahr steht also ein ganz großer Geburtstag an. 100 Jahre Save the Children.

Ich bin dabei. Für heute sage ich schon mal „Happy Birthday Eglantyne“.

Zur Autorin: Claudia Witte ist Media Managerin bei Save the Children Deutschland. 

Artikel teilen