Jetzt spenden DZI Siegel
Publisher Save the Children25.11.2019Gesundheit

Mütterliches Stillen schützen

Ob eine Mutter ihr neugeborenes Kind selber stillt oder es mit industriell hergestellter Säuglingsnahrung füttert ist eine Entscheidung, die Eltern unter Einbezug verschiedener Faktoren treffen. Jedoch zeigen eine wachsende Anzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen, dass Flaschenmilch nicht annähernd so nahrhaft ist wie das Original.

Aufgrund der zahlreichen positiven Wirkungen  von Muttermilch auf die Gesundheit und Entwicklung eines Kindes empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Müttern, ihre Babys während der ersten 6 Lebensmonate ausschließlich zu stillen. Laut einer Studie des Lancet Magazins aus dem Jahr 2016 könnten so jährlich über 800,000 Kinderleben gerettet werden.  

Nichts kann Muttermilch ersetzen

Obwohl also Muttermilch gesünder und um einiges kostengünstiger ist, als teure Flaschennahrung, wuchs der globale Markt für deren Produktion in den letzten zwei Jahrzenten um das Fünffache. In dem von Save the Children veröffentlichten Bericht „Don’t Push It“ werden dafür verschiedene Gründe aufgezählt: Steigende Einkommen, Urbanisierung, steigende Anzahl von Frauen auf dem Arbeitsmarkt und mangelnde politische Richtlinien sowie Gesetzgebungen, die Frauen zum Stillen befähigen und ermutigen. Der Bericht beschreibt allerdings auch, dass vor allem die wirtschaftlichen Interessen multinationaler Konzerne maßgeblich hinter dieser Entwicklung stehen.

Aggressive Vermarktung hat schwerwiegende Folgen

Ihre aggressiven Bewerbungs- und Verkaufsstrategien führen dazu, dass immer mehr Frauen in ihrer Entscheidung, ihr Kind zu stillen, beeinflusst werden. Bewusst werden sie über die positiven Effekte des Stillens im Unklaren gelassen und angebotene Nahrung wird als gleichwertig gegenüber der Muttermilch vermarktet. Vor allem Frauen in Entwicklungs- und Schwellenländern sind überproportional von den Risiken betroffen, die mit dem Füttern von Muttermilchersatzprodukten einhergehen. Beispielsweise haben viele nur mangelnde Zugänge zu sauberem Trinkwasser um die Nahrung anzurühren. In der Folge erkranken Kinder häufig an Durchfall, oft mit tödlichen Folgen.

„Milchkodex“ soll mütterliches Stillen schützen

Dieser Entwicklung gegenüber steht eine globale Anstrengung, das mütterliche Stillen zu schützen und zu unterstützen, die auf der diesjährigen Weltgesundheitsversammlung (WHA) in Genf neuen Wind bekommen hat. Bereits vor circa 40 Jahren wurde der „Internationale Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten“ (“Milchkodex“) von den Mitgliedsländern der Weltgesundheitsorganisation angenommen. Der Kodex richtet sich gegen die aggressive Bewerbung industriell hergestellter Muttermilchersatznahrung durch Konzerne und legt Handlungsempfehlungen dar, die sie auf freiwilliger Basis annehmen können. Regierungen sollten den Kodex darüber hinaus in ihre nationalen Gesetze und Regularien aufnehmen.

Dieser Kodex sollte dieses Jahr durch die Verabschiedung eines internationalen Beschlusses zur Förderung des Stillens (Resolution on Infant and Young Child Feeding) unterstützt werden, indem dessen Umsetzung verlangt wird und Muttermilch als gesündeste Art der Babynahrung benannt wird. Sowohl Milchkodex und Resolution sind nicht bindend und werden deshalb weiterhin von vielen Konzernen missachtet. Die Konsequenz: Verstöße zugunsten der eigenen Profite, wie zum Beispiel die gezielte Ansprache von Gesundheitspersonal oder das Verteilen von Gratisproben.

Politik und Unternehmen müssen Verantwortung übernehmen

In unserer internationalen politischen Arbeit setzt sich Save the Children deshalb dafür ein, dass Unternehmen jene Vermarktungsstrategien beenden, die Eltern – also potentielle Kunden der Säuglingsnahrung – davon abhalten zu stillen. Auch Regierungen müssen in die Verantwortung gezogen werden und den Milchkodex in ihre Gesetzgebung und Regularien aufnehmen. In Indien zeigten sich dadurch bereits nachweislich positive Folgen. Dort gibt es seither weniger Verstöße von Unternehmen als in Ländern, in denen der Milchkodex nicht in die Gesetzgebung aufgenommen wurde.

Zur Autorin:  Mariam Salloum ist Advocacy Managerin für die Bereiche Gesundheit und Ernährung bei Save the Children Deutschland.

Artikel teilen

Auch interessant

Die 12-jährige Dina wohnt in Gaza und hat Leukämie. Sie ist dringend auf medizinische Behandlung außerhalb des Gaza-Streifens angewiesen. © Save the Children
Gesundheit

Kinderleben in Gaza stehen auf dem Spiel

Aufgrund der medizinischen Notsituation in Gaza und der erschwerten Möglichkeit über Gaza hinaus ärztliche Hilfe zu erhalten, könnten weitere…

BlogGesundheit

Voller Einsatz: Gesundheitsexpertinnen bei Save the Children

Noch immer breitet sich das Corona-Virus auf der ganzen Welt aus. Hinter den Kulissen unserer Projekte setzen starke Kolleginnen alles daran,…

Najma (10) und ihre kleine Schwester Tufah (9 Monate) aus Äthiopien. © Hanna Adcock / Save the Children
BlogGesundheit

Gesundheit für alle – ohne Impfungen unmöglich

Wie sähe eine Welt ohne Impfstoffe aus? Eine Frage, die besonders durch das Corona-Virus an Bedeutung gewinnt. Während ein Impfstoff gegen…

Ein einjähriges Kind auf den Philippinen trägt eine Atemschutzmaske, um sich vor Corona zu schützen. © Save the Children / Lei Tapang
CoronaGesundheit

Corona-Krise: 100 Millionen Dollar Spendenaufruf gestartet

Wir haben weltweit einen 100 Millionen Dollar Spendenaufruf für die Corona-Hilfe gestartet. Das ist der höchste Spendenaufruf in der…

Gesundheitspersonal wie Benjamin Eleyo in Turkana, Kenia, tragen an vorderster Stelle zur Eindämmung des Corona-Virus bei. © Hesboun Etyang / Save the Children
CoronaGesundheit

Weltgesundheitstag: Anerkennung für Gesundheitsfachkräfte

Am heutigen Weltgesundheitstag möchten wir gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation denjenigen unsere Anerkennung aussprechen, die an…

Eine kenianische Mutter wäscht ihrem kleinen Kind die Hände. © Fredrik Lerneryd / Save the Children
CoronaGesundheit

Corona-Virus: Schnelles Handeln überlebenswichtig

Save the Children warnt: Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus könnte in Südasien und Afrika zu Millionen von Toten führen und die…

Ein Mädchen spielt im Haus. ©Chris de Bode / Save the Children
CoronaGesundheitKinderschutz

Kinderschutz in Zeiten von Corona

Schulen und Kitas sind geschlossen, Kinder müssen zu Hause bleiben. Viele Familien stellt die derzeitige Corona-Krise vor eine Zerreißprobe und…

CoronaGesundheit

Corona-Krise: Weltweite Waffenruhe nötig, um Kinderleben zu retten

Save the Children unterstützt die Forderung von UN-Generalsekretär António Guterres nach einer sofortigen globalen Waffenruhe. Gerade für 415…

Menschen im größten Flüchtlingscamp weltweit in Cox's Bazar in Bangladesch. © Allison Joyce / Save the Children
CoronaGesundheit

Corona-Virus: Weltweit Millionen geflüchtete Kinder in Gefahr

Weltweit sind 70 Millionen Menschen auf der Flucht, darunter 12 Millionen Kinder. In Syrien, im Megacamp Cox‘s Bazar oder in Subsahara-Staaten.…

CoronaGesundheit

Corona-Virus in Italien: Kinder können nicht zur Schule gehen

Mehr als 3,7 Millionen italienische Kinder und Jugendliche können derzeit nicht zur Schule gehen. Mit dieser Maßnahme möchte die italienische…

Arzt mit Stethoskop in Bangladesch © Ellery Lamm / Save the Children
CoronaGesundheit

Corona-Virus: Besondere Gefahr für Kinder?

Das Corona-Virus könnte vor allem für Kinder in Teilen Asiens, des Mittleren Ostens und Afrikas gefährlich werden. Dort sind Gesundheitssysteme…

BlogGesundheitPolitische Arbeit

20 Jahre im Einsatz für Kinder: Die Impfallianz Gavi

Gleich zu Beginn des Jahres gibt es für uns und zahlreiche Kinder weltweit einen Grund zu feiern: Die Impfallianz Gavi wird 20 Jahre alt.…

BlogGesundheitPolitische Arbeit

Impfungen müssen alle erreichen: Neue Finanzierung für die Impfallianz Gavi

Im August 2019 wurden im Sudan mehr als 346.000 Kinder und Erwachsene in 16 Provinzen von schweren Überschwemmungen heimgesucht. Zusammen mit…

Badour* (15) hält ihre kleine Schwester Abir im Arm, während sie mit einer Save the Children Mitarbeiterin spricht. © Antonia Roupell / Save the Children
GesundheitJemen

Jemen: Epidemie durch Dengue-Fieber befürchtet

Im Jemen sind durch den Ausbruch des Dengue-Fiebers im vergangenen Jahr mindestens 192 Menschen gestorben, davon 78 Kinder. Dem Bürgerkriegsland…

GesundheitPolitische Arbeit

Lungenentzündung: Eine vergessene Krise

Mit nur 7 Monaten kämpfte Abrahim im Februar 2019 um jeden Atemzug. Er war an einer Lungenentzündung erkrankt, die alle 39 Sekunden ein…

Ein Gesundheitshelfer auf seinem Motorrad begrüßt eine Frau.
BlogGesundheitPolitische Arbeit

Ein entscheidender Moment für Globale Gesundheit

Wenn Baldwin arbeitet, tönt fröhliche Musik aus dem kleinen Lautsprecher an seinem Motorrad. Es ist dekoriert mit grellem Klebeband und einem…

© Hadil Saleh / Save the Children
GesundheitJemen

Jemen: Cholera fordert bereits 193 Todesopfer

Die Cholerafälle im Jemen haben einen neuen traurigen Höhepunkt erreicht: Dieses Jahr gab es bereits in den ersten sechs Monaten mehr…

Impfungen in einem Gesundheitszentrum in der Demokratischen Republik Kongo. © Charlie Forgham-Bailey / Save the Children
GesundheitPolitische Arbeit

Weltimpfwoche 2019: Warum es wichtig ist, Immunisierung global anzugehen

Weltweit ist die Zahl der unter Fünfjährigen, die an vermeidbaren Krankheiten sterben, in den letzten Jahren stark gesunken. Aber trotz dieser…

Baby Mabior* wird im Südsudan von einer unserer Krankenschwestern gegen Lungenentzündung behandelt. © Martin Kharumwa / Save the Children
GesundheitPolitische Arbeit

Weltimpfwoche 2019: "Protected Together. #VaccinesWork"

Unter diesem Motto steht die diesjährige Weltimpfwoche, die vom 24. bis zum 30. April das Thema Impfschutz in den Fokus globaler Aufmerksamkeit…

© Mustafa Saeed / Save the Children
BlogGesundheitPolitische Arbeit

Weltgesundheitstag 2019: Ein gesundes Leben für Alle

Weltweit wird heute der Weltgesundheitstag gefeiert. Schwerpunkt ist dieses Jahr die Durchsetzung einer universellen Gesundheitsversorgung für…

Hunger und MangelernährungGesundheitPolitische Arbeit

Entwicklungszusammenarbeit braucht nachhaltige Finanzierung

Bereits Anfang der Woche hat die von Bundesfinanzminister Olaf Scholz geplante Finanzplanung für den Etat der Entwicklungszusammenarbeit medial…

GesundheitPolitische Arbeit

Blog: Weltlungenentzündungstag - Kampf um jeden Atemzug

Lungenentzündungen fordern jährlich mehr Leben als Malaria und Durchfall zusammen – obwohl die Krankheit leicht vermeidbar wäre, wenn alle…

GesundheitPolitische Arbeit

Weltstillwoche 2018: Was wir von Kängurus lernen können

„Mein Sohn ist ein Wunder“, erzählt Christine glücklich und hat den kleinen Jungen deswegen Gift, „Geschenk“, genannt. Zusammen mit ihm und…

GesundheitPolitische Arbeit

Blog: Save the Children auf der World Health Assembly

Rund die Hälfte der Weltbevölkerung hat derzeit keinen Zugang zu essentiellen Gesundheitsdienstleistungen; davon betroffen sind vor allem…

GesundheitPolitische Arbeit

#VaccinesWork. Aber nur, wenn sie alle erreichen.

Impfen ist der beste Weg, um vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen. Doch in Entwicklungsländern fehlt immer noch jedem siebten Kind der Zugang zu…

Save the Children Logo
BlogGesundheitKenia

Muttermilch – ein Superfood zur Rettung von Millionen Kinderleben

In dieser Woche wird die Weltstillwoche (World Breastfeeding Week) gefeiert, bei der weltweit auf die Vorteile des Stillens aufmerksam gemacht…

Save the Children Logo
BlogGesundheit

Es geht um Millionen Kinderleben

Anfang der Woche habe ich in Berlin an der Wiederauffüllungskonferenz der Gavi-Impfallianz teilgenommen, bei der frisches Geld gesammelt werden…

Save the Children Logo
GesundheitPolitische ArbeitDeutschland

Autsch! Save the Children Team fordert mit Riesenpflaster mehr Gesundheitsmitarbeiter weltweit

Das gelbe Untersuchungsheftchen begleitet deutsche Kinder vom Kreissaal bis in die Grundschule. Alle Impfungen, Untersuchungen und…

Save the Children Logo
BlogGesundheit

Welttag gegen Lungenentzündung

Im letzten Jahr wurde der 1. World Pneumonia Day von knapp 100 Gesundheitsorganisationen ins Leben gerufen. An diesem Tag wird an die…

Save the Children Logo
BlogNot- & KatastrophenhilfeGesundheitPakistan

Flutkatastrophe in Pakistan: Zeiten der Cholera

Noch gibt es unterschiedliche Prognosen hinsichtlich einer bevorstehenden Cholera Epidemie im Katastrophengebiet von Pakistan. Eines ist aber…

Save the Children Logo
BlogGesundheit

Zwischen Hoffen und Bangen…

Vor vier Tagen startete in Wien die 18. Weltaidskonferenz unter dem Motto „Rechte hier und jetzt“. Über 25.000 Teilnehmer aus 180 Ländern…

Save the Children Logo
BlogGesundheit

Malaria …

… steht für „schlechte Luft“

… wird durch den Stich der weiblichen Anophelesmücke übertragen

… betrifft jährlich weltweit fast 250…

Jetzt spenden