Jetzt spenden DZI Siegel
BlogGesundheitPublisher Save the Children26.04.2022Blog

Impfprogramme in Somalia müssen jetzt ausgeweitet werden

Politische Unruhen, Covid-19 und immer häufiger auftretende klimabedingte Katastrophen belasten die ohnehin fragile Gesundheitsversorgung in Somalia. Anlässlich des heutigen Global Health Summits erklärt unser Kollege Joseph Seriki in einem Gastbeitrag, warum Routineimmunisierungen eine wichtige Rolle für Kinder in Somalia spielen und warum insbesondere Impfungen gegen Lungenentzündungen Leben retten können.

Zwei Erwachsene mit Atemschutzmaske sind über ein Kind gebeugt, um es zu impfen.

Impfstoffe retten Leben. Sie gehören zu den erfolgreichsten und kosteneffektivsten Gesundheitsmaßnahmen, um Kinder vor vermeidbaren Krankheiten zu schützen und ihnen ein gesundes Leben zu ermöglichen.  Nach Angaben von Impfallianz Gavi hat die Verbreitung von Impfungen zur Halbierung der weltweiten Kindersterblichkeit beigetragen. Mehr als 14 Millionen zukünftige Todesfälle konnten verhindert und das Auftreten tödlicher Infektionskrankheiten drastisch reduziert werden.

Die Situation in Somalia ist herausfordernd  

In Somalia haben ein jahrzehntelanger Bürgerkrieg und politische Unruhen zu einem fast vollständigen  Zusammenbruch des Gesundheitssystems beigetragen – wichtige Infrastruktur wurde zerstört, Gesundheitspersonal bedroht, Gemeinden wurden isoliert und haben keinen Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung. Diese ohnehin schon prekäre Situation wird durch die dreifache Bedrohung häufiger  wiederkehrender Dürren, Heuschreckenbefällen und durch die COVID-19-Pandemie noch verschärft.

Vor diesem Hintergrund - und im großen Gegensatz zu den weltweiten Fortschritten bei Impfstoffen -  sind in Somalia weniger als 11 % der Kinder im Alter von 12 bis 23 Monaten vollständig gegen vermeidbare Krankheiten geimpft, und mehr als 60 % haben in ihrem Leben noch nie einen einzigen Impfstoff erhalten. Ein erheblicher Anteil der Kinder ohne Zugang zu Impfungen lebt in Gemeinden, die aufgrund des Konflikts schwer zu erreichen sind. Sie leben aber auch in kürzlich befreiten Gemeinden, in denen grundlegende Gesundheits- und Impfdienste nicht verfügbar sind.

ZUM AUTOR:

Joseph Seriki ist Senior Technical Health Specialist bei Save the Children Somalia.

 

Somalische Kinder sind besonders gefährdet, an Lungenentzündungen zu erkranken 

Somalia hat weltweit eine der höchsten Sterblichkeitsraten von Kindern unter 5 Jahren: Im Jahr 2019 starben pro 1.000 Lebendgeburten 117 Kinder in dieser Altersgruppe. 18 % dieser Todesfälle bei Kindern - das sind 14.200 der geschätzten 80.600 Kinder, die 2019 starben – sind auf Lungenentzündungen zurückzuführen. Lungenentzündung ist damit die Haupttodesursache somalischer Kinder. Die Todesfälle somalischer Kinder durch Lungenentzündungen sind in den letzten zehn Jahren sogar um 3 % gestiegen. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, werden im Jahr 2030 17 aus 1.000 Kindern in Somalia an Lungenentzündung sterben. Der globale Mindeststandard der Weltgesundheitsorganisation liegt bei drei.

Wenn jetzt nicht drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Krankheit ergriffen werden, wird Somalia das globale Ziel für nachhaltige Entwicklung, die Todesfälle von Kindern bis 2030 auf maximal 25 pro 1.000 Geburten zu reduzieren, nicht erreichen.

Es ist eine dramatische Krise. Das Fehlen von Immunisierungsprogrammen, die alle wichtigen Routineimpfungen enthalten – Keuchhusten, Hib, Pneumokokken (PCV) und Masern – ist eine schwerwiegende Lücke, die dringend adressiert werden muss.  Derzeit sind nur 42 % der somalischen Kinder mit drei Dosen der Impfstoffe gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten (DTP) und Hib geschützt; 46 % haben eine Dosis des Masernimpfstoffs erhalten, und kein Kind hat bisher eine Dosis des Pneumokokken-Impfstoffes (PCV) erhalten, der vor Lungenentzündungen schützt. Solange sich das nicht ändert, sind somalische Kinder gefährlichen Lungenentzündungen ausgesetzt.

Was getan werden muss 

Die weltweite Reaktion auf die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, dass dringend benötigte Ressourcen schnell mobilisiert werden können, um die Gesundheit aller zu schützen - insbesondere die am meisten gefährdeten Menschen. Grundlegende Gesundheitsdienste, Ernährungsprogramme und der Zugang zu Wasser sowie Hygiene- und sanitären Einrichtungen müssen während der Covid-19-Pandemie gestärkt und aufrechterhalten werden, um das Risiko von sekundären Krankheitsausbrüchen und den Verlust von Menschenleben zu verhindern. Eine universelle Gesundheitsversorgung für alle kann nicht mehr in Frage gestellt werden. Die Pandemie hat gezeigt, dass sie notwendig ist.

Starke Gesundheitssysteme können dafür sorgen, dass Kinder nicht mehr an vermeidbaren Krankheiten sterben müssen.

Joseph Seriki, Senior Technical Health Specialist bei Save the Children Somalia

Dr. Fawziya Abikar Nur, die somalische Ministerin für Gesundheit und Soziales, hat sich auf dem allerersten Global Forum on Childhood Pneumonia im Januar 2020 dazu verpflichtet, durch Lungenentzündung verursachte Todesfälle von Kindern zu beenden. Ohne die Unterstützung von globalen Gesundheitsinstitutionen, Geber*innen und der internationalen Gemeinschaft kann dieses Versprechen nicht umgesetzt werden. Sie müssen ihre Unterstützung erhöhen und starke Routineimmunisierungsprogramme aufbauen, auf dessen Grundlage auch der Pneumokokken- und Covid-19-Impfstoff verteilt werden kann.

Unterstützung für ein fragiles Gesundheits-system 

Seit dem Ausbruch der Pandemie arbeitet Save the Children in Somalia mit dem Gesundheitsministerium sowie in Partnerschaft mit UNICEF und der WHO zusammen, um Routineimpfungen zu ermöglichen und Impfkampagnen zu koordinieren. Wir haben technische und logistische Unterstützung geleistet, darunter:

  • Schulung von medizinischem Personal 
  • Bereitstellung von persönlicher Schutzausrüstung für das Gesundheitspersonal, das diese wichtige und oft schwierige Arbeit leistet 
  • Testung digitaler Technologien für die Schulung, das Coaching, die Betreuung und die Unterstützung von medizinischem Personal an vorderster Front 
  • Durchführung von Aufklärungskampagnen mit Gemeindegruppen

Wir haben uns auch bei der Regierung und bei Geber*innen dafür eingesetzt, dass Investitionen in Immunisierungsdienste erhöht werden und betont, wie wichtig die Einführung von Pneumokokken- und Rotavirus-Impfungen als fester Bestandteil der Routineimmunisierungen ist.  

Jetzt ist es an der Zeit zu handeln 

Somalia braucht langfristige, nachhaltige Lösungen, um die Todesfälle von Kindern durch vermeidbare Krankheiten zu reduzieren. Es ist dringend notwendig, die medizinische Infrastruktur des Landes zu stärken, um Routineimmunisierungen einzuführen, einschließlich neuer Impfstoffe gegen Pneumokokken, Rotavirus und Covid-19. Die Herausforderung ist klar und die Gefahr nur allzu real. Covid-19 droht jeden Fortschritt, den Somalia gemacht hat, zunichtezumachen. Gerade jetzt müssen internationale Geber*innen mutig sein. Aufbauend auf dem, was Gavi bereits getan hat, müssen sie maßgeschneiderte Pläne für die Zusammenarbeit mit Somalia entwickeln. Wir haben eine einzigartige Gelegenheit und müssen jetzt handeln.

Artikel teilen

Auch interessant

Rami* und Salam* leben mit ihrer Mutter in einem Flüchtlingscamp in Nord-West-Syrien. Hygienemaßnahmen können hier kaum eingehalten werden, für einen Corona-Ausbruch ist das Camp nicht ausgerüstet. Um eine globale Pandemie bekämpfen zu können, muss ein Impfstoff auch Kinder in Kriegs- und Konfliktgebieten erreichen. © Save the Children
BlogCoronaGesundheit

Impfschutz für alle Kinder

In der Covid-19-Pandemie ist die gerechte Verteilung von Impfstoffen und anderen Instrumenten in den Fokus gerückt und soll…

Die verheerende Explosion in Beirut hat das Zuhause von über 300.000 Menschen zerstört. © Save the Children Libanon
FilmfestivalBlogEmergencyLibanon

Blog: Der Libanon ist im Ausnahmezustand

Anfangs sah die Rauchwolke, die in den Himmel über Beirut aufstieg, wie ein riesiges Ausrufezeichen aus, das über der Stadt…

Gesundheitsexpertinnen bei Save the Children © Save the Children
BlogGesundheit

Voller Einsatz: Gesundheitsexpertinnen bei Save the Children

Noch immer breitet sich das Corona-Virus auf der ganzen Welt aus. Hinter den Kulissen unserer Projekte setzen starke…

Najma (10) und ihre kleine Schwester Tufah (9 Monate) aus Äthiopien. © Hanna Adcock / Save the Children
BlogGesundheit

Gesundheit für alle – ohne Impfungen unmöglich

Wie sähe eine Welt ohne Impfstoffe aus? Eine Frage, die besonders durch das Corona-Virus an Bedeutung gewinnt. Während ein…

Gruppe von Kindern
BlogGesundheitPolitische Arbeit

20 Jahre im Einsatz für Kinder: Die Impfallianz Gavi

Gleich zu Beginn des Jahres gibt es für uns und zahlreiche Kinder weltweit einen Grund zu feiern: Die Impfallianz Gavi wird…

Auf dem Weg zum Kanzleramt: Vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos haben wir der Kanzlerin eine Leselektüre mitgebracht.
BlogGesundheitPolitische Arbeit

Impfungen müssen alle erreichen: Neue Finanzierung für die Impfallianz Gavi

Im August 2019 wurden im Sudan mehr als 346.000 Kinder und Erwachsene in 16 Provinzen von schweren Überschwemmungen…

Helene Mutschler, Fundraising Direktorin von Save the Children Deutschland bei einem Projektbesuch in Kenia.
BlogKenia

Projektbesuch in Kenia

Helene Mutschler ist Fundraising-Direktorin bei Save the Children Deutschland und war im August gemeinsam mit unserer…

Jugendliche mit Plakaten vor dem Bundestag
BlogPolitische Arbeit

Shine a light on Global Health - Workshops mit dem Paulsen Gymnasium

Während der letzten drei Wochen haben wir mit dem Politikwissenschaftskurs des Paulsen-Gymnasiums in Steglitz eine Reihe von…

Ein Gesundheitshelfer auf seinem Motorrad begrüßt eine Frau.
BlogGesundheitPolitische Arbeit

Ein entscheidender Moment für Globale Gesundheit

Wenn Baldwin arbeitet, tönt fröhliche Musik aus dem kleinen Lautsprecher an seinem Motorrad. Es ist dekoriert mit grellem…

Quäkerspeisung, 1920 © UISE
Blog100 Jahre

Blog: Die hungernden Kinder von Berlin

Kinder in Not – das Thema begleitet uns bei Save the Children jeden Tag. Save the Children hilft Kindern in Konfliktgebieten,…

© Kreisarchiv Uelzen
Blog100 Jahre

Miss Stevenson, der Schäferhund und die Kinder in Uelzen

Das niedersächsische Uelzen ist bekannt für seinen Hundertwasser-Bahnhof. Für ältere Menschen in Deutschland steht die Stadt…

Grafik, die Frau und Kleinkind in einem Bett zeigt
BlogJemen

Blog: Die Nacht, in der mein Sohn zur Welt kam.

Sukaina* kommt aus dem Jemen und arbeitet dort für Save the Children. Seit 2015 herrscht Krieg und das Land ist Schauplatz…

Lachender Junge aus Syrien in einem Schutz- und Spielraum von Save the Children.
BlogPolitische Arbeit

Europawahl 2019: Drei Gründe, warum die Wahl wichtig für Kinder ist

Am 26. Mai 2019 ist es soweit: In Deutschland öffnen die Wahllokale zur Europawahl. Gemeinsam mit Millionen EU-Bürgerinnen…

Lerngruppe
BlogPolitische Arbeit

Europawahl 2019: Was sich Jugendliche von der EU wünschen

Wenn wir als Europäische Bürgerinnen und Bürger am 26. Mai das zukünftige Europäische Parlament wählen, entscheiden wir…

zwei laechelnde Maedchen
BlogPolitische Arbeit

Europawahl 2019: Europa sucht Champions für Kinderrechte

Am 26. Mai entscheiden die Bürgerinnen und Bürger in der Europäischen Union, wie die Union künftig aussehen soll. Ein neues…

Save the Children Logo
BlogGesundheitPolitische Arbeit

Weltgesundheitstag 2019: Ein gesundes Leben für Alle

Weltweit wird heute der Weltgesundheitstag gefeiert. Schwerpunkt ist dieses Jahr die Durchsetzung einer universellen…

Kinder spielen in den Trümmern der Altstadt von Mossul im Irak. © Sam Tarling / Save the Children
Blog100 Jahre

(K)ein Krieg gegen Kinder

Deutschland übernimmt heute den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat und hat die Chance, humanitäres Völkerrecht und den Schutz von…

Grafik, die ein Kind hinter einem Fenster zeigt, von wo es eine Kampfhandlung beobachtet
BlogJemen

Blog: Bleiben oder Fliehen?

Sukaina* kommt aus dem Jemen und arbeitet dort für Save the Children. Seit 2015 herrscht Krieg und das Land ist Schauplatz…

Save the Children Logo
BlogFluchtDeutschland

Die Kinder hier brauchen besonderen Schutz

Die Familien hier kommen aus Syrien, aus Afghanistan, Tschetschenien, der Balkanregion, aber auch aus afrikanischen Ländern.…

Save the Children Logo
BlogRohingyaFlucht

„Ich konnte meine Mutter nicht retten. Sie war krank und konnte das Haus nicht verlassen.“

Was kann dazu führen, dass mehr als 430.000 Menschen ihr Zuhause und ihr Land verlassen? Und das innerhalb nur weniger…

Save the Children Logo
BlogNot- & KatastrophenhilfePolitische Arbeit

Welttag der humanitären Hilfe 2017: #NotATarget

13,5 Millionen Menschen in Syrien sind immer noch auf humanitäre Hilfe angewiesen, ein Drittel davon leben in belagerten und…

Save the Children Logo
BlogFluchtLibyen

„Ihr ermutigt zur Flucht“ und 4 weitere Gerüchte über unser Rettungsschiff

Die europäische Flüchtlingskrise ist eine der größten moralische Prüfungen für unsere Generation. Gleichzeitig ist sie ein…

Save the Children Logo
BlogEbolaGuineaSierra LeoneLiberia

Weckruf Ebola? Drei Jahre nach der Krise

Heute vor genau drei Jahren, am 8. August 2014, erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Ebola zum internationalen…

Save the Children Logo
BlogGesundheitKenia

Muttermilch – ein Superfood zur Rettung von Millionen Kinderleben

In dieser Woche wird die Weltstillwoche (World Breastfeeding Week) gefeiert, bei der weltweit auf die Vorteile des Stillens…

Save the Children Logo
Blog

“Trikots ohne Grenzen”: Wie Fußballtrikots Kindern helfen

Ein Interview mit den Gründern von “Trikots ohne Grenzen” Jens Möller und Thomas Rudolf Seit 2014 unterstützt die…

Save the Children Logo
BlogHunger und MangelernährungPolitische Arbeit

Eine Welt ohne Hunger – utopisch oder machbar?

3,1 Millionen Kinder sterben pro Jahr an den Folgen von Unterernährung weltweit und rund 159 Millionen Kinder leiden an…

Save the Children Logo
BlogKinderschutzSyrien

Verhandlungen, Waffenruhen, Schutzzonen – wann kommt endlich der Frieden für Millionen syrische Kinder?

Der Konflikt in Syrien tobt, und das nun schon in seinem siebten Jahr. Damit dauert er nun schon länger als der Zweite…

Save the Children Logo
BlogFlucht

Ein Brief direkt von der Fluchtroute

Was es bedeutet, Menschenleben auf dem Meer zu retten: Ein Blogbeitrag von Gillian Moyes, Search & Rescue Teamleiterin an…

Save the Children Logo
BlogPolitische Arbeit

Zum Berliner humanitären Appell: Wer Hunger stoppen will, muss Kinder fördern

Nie hat der Mensch weltweit mehr Lebensmittel produziert als heute – und gleichzeitig sind derzeit 20 Millionen Menschen in…

Save the Children Logo
BlogFluchtIrakSyrienAfghanistanPakistan

Eisige Temperaturen in Serbien: Lebensgefahr für Kinderflüchtlinge

Eisige Temperaturen bringen das Leben von 2.000 Flüchtlingen, darunter 300 Kinder, in Gefahr: Sie leiden an Unterkühlung,…